VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Neue Forschungen zur Rhetorikgeschichte des 18. Jahrhunderts (ISECS-Panel)"
RessourcentypCall for Papers
TitelNeue Forschungen zur Rhetorikgeschichte des 18. Jahrhunderts (ISECS-Panel)
Beschreibung13th International Congress for Eighteenth Century Studies (ISECS)
25.-29. Juli 2011 Graz (Österreich)

Website http://www.18thcenturycongress-graz2011.at/index.html

Panel
CS036: New Approaches to the History of Rhetoric in the 18th Century
(Neue Forschungen zur Rhetorikgeschichte des 18. Jahrhunderts)

Das Zeitalter der Aufklärung ist für die Geschichte der Rhetorik eine zentrale Epoche. Im Laufe des 18. Jahrhunderts verschwindet die Rhetorik als Disziplin, Professuren werden abgeschafft und die Produktion neuer Rhetoriklehrbücher geht deutlich zurück. Dennoch bleiben Elemente der klassischen Rhetoriktheorie lebendig: Sie werden in neue Disziplinen wie Ästhetik, Pädagogik, Pastoraltheologie, Anthropologie, Psychologie etc. integriert.
Forschungen zur Rhetorikgeschichte des 18. Jahrhundert haben gezeigt, dass die bisweilen offene Ablehnung der Rhetorik unter den Zeitgenossen als ein Prozess der Transformationen der Rhetorik beschrieben werden kann. In den letzten zehn Jahren haben Bücher von etwa Kraus (2001, zu Schlegel), Till (2004), Hambsch (2007, zu Herder) oder Kramer (2010, zu Goethe) das Schicksal der Rhetorik im 18. Jahrhundert quellennah untersucht. Vor diesem Hintergrund versucht die Sektion die oft divergierenden Ansätze zur Rekonstruktion der Rhetorikgeschichte des 18. Jahrhunderts erstmals vergleichend zu diskutieren und die intensive Forschung des vergangenen Jahrzehnts zu bilanzieren. Daher sind solche Vorträge besonders erwünscht, die sich methodisch-theoretischen Fragen einer Rekonstruktion der Rhetorikgeschichte des Aufklärungsjahrhunderts widmen.

Eine Publikation der Vorträge des Panels ist beabsichtigt. Vortragssprachen des Panels sind deutsch oder englisch.

Vorschläge für Vorträge (20 Minuten) sind ausschließlich direkt an die Veranstalter zu richten. Bitte besuchen Sie für weitere Hinweise die Kongress-Website:
http://www.18thcenturycongress-graz2011.at/congressprogramme.html

Deadline: 31. Januar 2011
Eine Benachrichtigung über die Annahme des Vortragsvorschlags erfolgt bis zum 1. März 2011.

Moderator und Organisator des Panels:
Dr. Dietmar Till
Freie Universität Berlin
Exzellenzcluster Languages of Emotion
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
www.dietmartill.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.18thcenturycongress-graz2011.at/index.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGraz
Bewerbungsschluss31.01.2011
Anmeldeschluss30.04.2011
Beginn25.07.2011
Ende29.07.2011
PersonName: Dr. Dietmar Till 
Funktion: Organisator und Moderator 
E-Mail: d.till@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Dr. Dietmar Till, FU Berlin, Cluster Languages of Emotion 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030-838-57844 
E-Mail: d.till@fu-berlin.de 
Internetadresse: http://www.dietmartill.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Rhetorik
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik; 12.00.00 18. Jahrhundert
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/16379

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.10.2010 | Impressum | Intern