VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2010 - Literaturwissenschaft"
RessourcentypCall for Papers
TitelJahrbuch der ungarischen Germanistik 2010 - Literaturwissenschaft
BeschreibungDie Vernetzung der Welt – Neue Medien in Literatur, Sprache und Spracherwerb


Die Neuen Medien und ihr Einfluss auf alle Bereiche unserer Lebenswelt zeitigen einen Wandel, dessen gesellschaftliches und soziales Ausmaß noch gar nicht abzuschätzen ist. Das Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2010 widmet seinen aktuellen Schwerpunkt der Frage, welche Veränderungen die modernen Kommunikationstechnologien auf dem Feld der Literatur, der Sprache und des Spracherwerbs bewirken.

Die Vernetzung der Welt – neue Medien in Literatur, Sprache und Spracherwerb


Schon seit einigen Jahren beschäftigt deutschsprachige Gegenwartsautorinnen und -autoren ein Thema, das aus marktwirtschaftlichen Gründen die gesamte Buchbranche in Atem hält. Es geht um den Siegeszug der neuen Kommunikationstechniken, welche die Wirklichkeiten, in denen wir bisher lebten, grundlegend verändern. Internet und Mobilfunk haben ein Netz geschaffen, welches die potentielle Erreichbarkeit zu jedem Augenblick und an jedem Ort ermöglicht, Distanzen in Zeit und Raum zum Verschwinden bringt. Zugleich hat die Vernetzung der Welt eine Verdopplung der Welt erzeugt. Mit der Relativierung des Hier und Jetzt existiert die parallele Wirklichkeit eines virtuellen Raumes, welcher Reales und Fiktives miteinander vermengt und gleichermaßen befreiend wie bedrängend wirkt.

Im Lichte dieses Wandels stellen sich u.a. folgende Fragen: Welche neuen Erzählmodelle und
-strategien sind notwendig, um dieser Wirklichkeit darstellend gerecht zu werden? Welche neuen Identitäten zeugt das stete Zusammenspiel von realem und digitalem Ich? Wie gestaltet sich das Verhältnis der ‚neuen‘ Geschichten zur Überlieferung, welche Traditionsbrüche sind möglicherweise zu verzeichnen?

Als mögliche Antworten auf diese Fragen sind erwünscht:
• Beiträge, die erzähl- mit medientheoretischen Fragestellungen verbinden
• Untersuchungen zu Fallbeispielen aus der jüngsten deutschen Literatur
• komparatistische Studien, in denen das Thema vor einem erweiterten Verstehenshorizont beleuchtet wird

Darüber hinaus sind aber auch Beiträge willkommen, die
• aus literatur- und mediensoziologischer Perspektive die gegenwärtige und zukünftige Bedeutung des Printmediums Buch erörtern
• neue Präsentationsformen von Texten und Autoren im Netz hinterfragen
• interessante editionsphilologische Internet-Projekte vorstellen.

Ein Exposé von ca. einer Seite, das den zu erwartenden Beitrag skizziert, ist erwünscht. Einsendungen bitte an die Redaktion unter folgender Adresse: jug.redaktion@gmail.com. Die geplante Abgabefrist der Beiträge ist der 31. Januar 2011.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.01.2011
KontaktdatenName/Institution: Jahrbuch der ungarischen Germanistik - ELTE Germanistisches Institut 
Strasse/Postfach: Rakoczi ut 5 
Postleitzahl: H 1088 Ungarn 
Stadt: Budapest 
E-Mail: jug.redaktion@gmail.com 
LandUngarn
BenutzerführungUngarisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/16319

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 22.10.2010 | Impressum | Intern