VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Macht in der deutschsprachigen Schweizer Literatur"
RessourcentypCall for Papers
TitelMacht in der deutschsprachigen Schweizer Literatur
BeschreibungMacht in der deutschsprachigen Schweizer Literatur

Internationaler Kongress an der Faculdade de Letras der Universität Porto

Call for Papers
Macht ist im Laufe des 20. Jahrhunderts zu einem strukturierenden Thema des Denkens über vielen Bereichen und in zahlreichen Wissenschaften geworden. In politischen, ökonomischen, soziologischen und geschichtlichen Studien sowie in philosophischen, psychologischen, ethischen oder religiösen Untersuchungen werden Phänomene der Macht und ihrer Ausübungen, der Machtlegitimation und Machtquellen unter die Luppe gestellt.
Dass Literatur ein priviligiertes Mittel ist, um Macht zu thematisieren (Machtverhältnisse in der Gesellschaft, in der Familie, in der Natur, usw.) sowie um Macht auszuüben, sie in Frage zu stellen oder zu trotzen beweisen die vielen Bücherverbote und Verbrennungen und die verschiedensten Arten der Diskriminierungen und Verfolgungen, die viele Schriftsteller zu Opfer fielen (fallen).
Nach den unvergesslichen und fruchtvollen Tagen in Madrid und Salamanca, in Wroclaw und Bergen, möchten wir Sie zu einem Treffen an der Universität Porto einladen, in dem wir über "Macht in der deutschsprachigen Schweizer Literatur" reflektieren möchten.
Dabei würden wir uns freuen, wenn es sich um eine möglichst breite, aus verschiedensten Perspektiven beleuchtete Diskussion handeln würde. Es sollte ein breites Panorama über Texten, die die verschiedensten Arten von Macht thematisieren oder mit Macht verbundenen literarischen Themen behandeln, entstehen.
Der Kongress findet in Oktober 2011 in der Faculdade de Letras der Universität Porto statt. Bitte senden Sie uns Ihre Themenvorschläge mit einem kurzen Abstract an die folgenden E-Mail-Adressen:
gonvilasboas@gmail.com
molive@letras.up.pt
Die Dauer der Vorträge darf 20 Minuten nicht überschreiten. Weitere 10 Minuten sind für die anschliessende Diskussion vorgesehen. Die Vorschläge sollten bis zum 30. April eingereicht weren.
Wir freuen uns sehr auf das Treffen und hoffen, dass wir uns alle in Porto wiedersehen werden.
Mit freundlichen Grüssen
Teresa Oliveira und Gonçalo Vilas-Boas
Instituto de Literatura Comparada da Faculdade de Letras – Via Panorâmica s/n – P-4150-564 PORTO
Portugal
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPorto
Bewerbungsschluss30.04.2011
Anmeldeschluss30.06.2011
Beginn13.10.2011
Ende15.10.2011
PersonName: Goncalo Vilas Boas 
Funktion: Direktor des Instituto de Literatura Comparada 
E-Mail: gonvilasboas@gmail.com 
KontaktdatenName/Institution: Instituto de Literatura Comparada/Departamento de Estudos Germanísticos da Faculdade de Letras da Universidade do Porto 
Strasse/Postfach: Via Panoramica s/n 
Postleitzahl: P-4150-564 
Stadt: PORTO 
Telefon: (+351)918708545 
E-Mail: ilc@letras.up.pt 
Internetadresse: www.ilcml.com 
LandPortugal
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945; Literatur nach 1945
Zusätzliches SuchwortSchweizer Literatur
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.07.00 Schweiz
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/16146

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.10.2010 | Impressum | Intern