VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Bruders Hueter/Bruders Moerder. Intellektuelle zwischen Analyse und Imagination innergesellschaftlicher Gewalt"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBruders Hueter/Bruders Moerder. Intellektuelle zwischen Analyse und Imagination innergesellschaftlicher Gewalt
BeschreibungBruders Hueter/Bruders Moerder.
Intellektuelle zwischen Analyse und Imagination innergesellschaftlicher Gewalt
4.-6. Mai 2007, Universität Passau

Veranstalterinnen: Prof. Dr. Susanne Hartwig (Passau),
PD Dr. Isabella v. Treskow (Potsdam/Erfurt)


Programm

Freitag, 4. Mai 2007

16.00-16.30h
Begrüßung der Teilnehmer und Einführung in das Thema

Susanne Hartwig (Romanistik/Passau)/ Isabella v. Treskow (Romanistik/Potsdam und Erfurt): Intellektuelle im 21. Jahrhundert

16.30-18.30h
I. Frankreich: Annäherung an die Figur des Intellektuellen (A.Bandau)

Hartmut Stenzel (Romanistik/Gießen): Gewalt ohne Transzendenz? Die französischen Intellektuellen und die Unruhen in den Pariser Vorstädten

Béatrice Durand (Allgemeine und Vergleichende Kulturwissenschaft/Halle): Gewalt als identitäres Produkt. Republikanische Deutungsmuster gesellschaftlicher Gewalt in Frankreich

II. Deutschland und Italien: Von der Faschismuskritik zur „terroristischen“ Gewalt

Albrecht Buschmann (Romanistik/Potsdam): Italien 1978: Der Fall Aldo Moro und die italienischen Intellektuellen

19.30h
Abendessen im Scharfrichter-Haus

21.00h
Eröffnung der Filmreihe „Innergesellschaftliche Gewalt“ im Scharfrichter-Kino mit dem Film „Hotel Ruanda“ (2004) von Terry George


Samstag, 5. Mai 2007

9.00-10.20h

Helmut Peitsch (Germanistik/Potsdam): Deutsch-deutsche Konflikte – Stimmen Intellektueller im Inland und Exil

Niels Beckenbach (Soziologie/Kassel): Die 68er – Generation Gewalt?

10.40-12.00h

Charis Goer (Germanistik/Paderborn): Wort & Tat – Die Intellektuellen und die RAF

Martin Steinseifer (Germanistik/Gießen): „Von dem Geist, der den Finger zum Druckpunkt führt“ – Resonanzen von Intellektualität in den westdeutschen Terrorismus-Debatten der 1970er Jahre

13.00-14.00 Mittagessen und Stadtführung

14.45-16.45h
III. Jugoslawien und Großbritannien: Multikulturalismus und (Des)Integration

Wolfgang Höpken (Geschichte/Leipzig): Die Gedanken der Tat: Intellektuelle Gewaltdiskurse im Jugoslawien der 1980/90er Jahre

Anette Pankratz (Anglistik/Bochum): Krieg/Bürgerkrieg und das zeitgenössische britische Drama.

Astrid Erll (Anglistik/Wuppertal): Migration und innergesellschaftliche Gewalt im Großbritannien der Gegenwart

17.00-18.20h
IV. Afrika: Chronische Bürgerkriege?

Isabella v. Treskow (Romanistik/Potsdam und Erfurt): Denken und Denkverbote: Literatur zur innergesellschaftlichen Gewalt in der afrikanischen Gegenwart

Marion Gymnich (Anglistik/Bonn): Positionen südafrikanischer Autoren zur gesellschaftlichen Situation nach Ende der Apartheid

20.00h
Podiumsdiskussion: „Gut, dass wir drüber geredet haben... Wollen wir hören, was Intellektuelle zu innergesellschaftlicher Gewalt sagen?“

Hans Schregelmann (Chefredakteur Passauer Neue Presse)
Wolfgang Höpken (Professor für Geschichte/Leipzig)
Norbert Mappes Niediek (Journalist und Publizist/Klagenfurt)
Moderation: Susanne Hartwig, Isabella v. Treskow


Sonntag, 6. Mai 2007

9.00-11.00h
V. Lateinamerika: Strukturelle Gewalt

Martha Zapata Galindo (Soziologie/Berlin): „Passive Revolution“ oder Demokratie „von unten“? Die Intellektuellen und der indigene Aufstand in Chiapas, Mexiko

Susanne Hartwig (Romanistik/Passau): Die Grenzen des Intellektuellen – der Fall Kolumbien

Anja Bandau (Lateinamerikanistik/Berlin): Die Grenze als Ort der Gewalt in Texten mexikanischer und US-amerikanischer Intellektueller

11.00-11.45h
Abschlussdiskussion anhand von Tagungsthesen


Veranstaltungsort:
Universität Passau
Universitätsgebäude Nikolakloster
Innstraße 40, Raum 403 (4. Stock)

Veranstalter/Kontakt:
PD Isabella v. Treskow
Universität Potsdam
Philologische Fakultät
Institut für Romanistik
Postfach 601553
14415 Potsdam
Tel. 0331-977-2777/-2360 (Sekr.)
e-mail: treskow@uni-potsdam.de

Prof. Dr. Susanne Hartwig
Universität Passau
Lehrstuhl für Romanische Literaturen und Kulturen
94030 Passau
Tel. 0851-5092810
Susanne.Hartwig@uni-passau.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPassau
Beginn04.05.2001
Ende06.05.2007
PersonName: Treskow, Isabella von [PD Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: treskow@uni-potsdam.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Potsdam, Institut für Romanistik 
Strasse/Postfach: Postfach 601553 
Postleitzahl: 14415 
Stadt: Potsdam 
Telefon: +49 (0)331-9772777/-2360 (Sekr.) 
Internetadresse: http://www.uni-potsdam.de/romanistik/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratursoziologie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.08.00 Zu einzelnen Germanisten, Literaturtheoretikern und Essayisten; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1570

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.12.2009 | Impressum | Intern