VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Metropole, Provinz und Welt im Realismus (Fontane- und Raabe-Gesellschaften)"
RessourcentypCall for Papers
TitelMetropole, Provinz und Welt im Realismus (Fontane- und Raabe-Gesellschaften)
Beschreibung»Metropole, Provinz und Welt: Raum und Mobilität in der Literatur des Realismus«

Gemeinsame Jahrestagung der Theodor Fontane Gesellschaft
und der Internationalen Raabe Gesellschaft
in Zusammenarbeit mit dem Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin

23.-25. September 2011, Humboldt-Universität zu Berlin

- Tagungsausschreibung / Call for Papers -


Der ‚spatial turn‘ in den Kulturwissenschaften hat der umfassenden „Verzeitlichung“ (Koselleck) nicht nur der Geschichte, sondern aller Wissensbereiche im Zuge der „Sattelzeit“ der Moderne im ausgehende 18. Jahrhundert die Einsicht in die nicht minder grundlegende Bedeutung kultureller Raumsemantiken zur Seite gestellt. Solche Raumsemantiken spielen in der Literatur des deutschsprachigen Realismus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts offensichtlich eine besondere Rolle. Autoren von Adalbert Stifter und Berthold Auerbach bis zu Theodor Fontane und Wilhelm Raabe setzen sich intensiv mit jenen Umbrüchen in Raumerfahrung und Raumsymbolik auseinander, die sich aus dem radikalen Wandel der Lebenswelt im Zeichen beschleunigter Modernisierung, aus der Neuvermessung der Welt im Zeitalter kolonialer Expansion und kapitalistischer Globalisierung und aus der Durchsetzung des Nationalstaats auch im deutschsprachigen Raum ergeben. Versuchen, in Provinz und Natur Gegenwelten zur Moderne zu entwerfen, stehen kritische Modellierungen moderner Raumsemantik im Zeichen von Modernisierung und Kolonialismus gegenüber, nationalen Kohärenzentwürfen regionale Diversifizierungen.
Mit Blick auf die Literatur des Realismus insgesamt ergibt sich damit statt der traditionellen kulturkritischen Entgegensetzung von Provinz und Metropole ein dreipoliges Bezugssystem literarischer Raumreflexion im Spannungsfeld zwischen Metropole, Provinz und Welt, dessen einzelne Relationen je dialektisch gestaltet werden können. Von besonderem Interesse ist in diesem Zusammenhang die wachsende Bedeutung räumlicher, sozialer und kultureller Mobilität in der Gesellschaft des späteren 19. Jahrhunderts – von der Urbanisierung über die Dynamisierung vormaliger Standes- und Klassengrenzen bis zur transnationalen Migration. Aufbruch und Rückkehr sind im realistischen Erzählen zentrale Chronotopoi (Bachtin) der Modernisierungserfahrung, die entscheidend zur Resemantisierung des Raumes beitragen. Die Gemeinschaftstagung der Fontane- und Raabe-Gesellschaften thematisiert die literarische Auseinandersetzung mit der geographischen, politischen, sozialen und kulturellen Neuvermessung des Raumes in der Literatur im Zeitalter des Realismus.

In diesem Sinne laden wir zu Themenvorschlägen für Referate zu folgenden Schwerpunkten ein:
- Theoretische und methodologische Beiträge zur Semantisierung des Raumes und zur Topik der Mobilität in der Literatur des Realismus (ca. 1840-1900);
- Vergleichende Analysen zur literarischen Auseinandersetzung mit Metropole, Provinz und Welt in den Werken einschlägiger Autoren von Stifter, Auerbach und Fanny Lewald bis zu Ebner-Eschenbach, Fontane und Raabe;
- Einzelstudien insbesondere zu Raabe und/oder Fontane, die Kernfragen des Themas am Beispiel signifikanter Texte entwickeln.

Bitte senden Sie Ihre Themenvorschläge sowie ein kurzes CV (zusammen nicht mehr als 2 Seiten) bis zum 31. Dezember 2010 per Email an beide Organisatoren:

Prof. Dr. Roland Berbig, Institut für deutsche Literatur, Philosophische Fakultät II, Humboldt-Universität zu Berlin, Universitätsgebäude am Hegelplatz, Dorotheenstr. 24, D-10117 Berlin, tel. 0049-30-2093-9654, Email: roland.berbig@rz.hu-berlin.de

Prof. Dr. Dirk Göttsche, Department of German Studies, School of Modern Languages and Cultures, University of Nottingham, University Park, Nottingham NG7 2RD, Großbritannien, Tel. 0044-115-8466297, Email: dirk.goettsche@nottingham.ac.uk

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Bewerbungsschluss31.12.2010
Beginn23.09.2011
Ende25.09.2011
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Roland Berbig, HU Berlin 
Strasse/Postfach: Institut für deutsche Literatur, Dorotheenstr. 24 
Postleitzahl: 10117 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030 2093 9654 
E-Mail: roland.berbig@rz.hu-berlin.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.12.00 Realismus
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/15666

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.09.2010 | Impressum | Intern