VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Katharsis in Wien um 1900"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKatharsis in Wien um 1900
BeschreibungKATHARSIS IN WIEN UM 1900

Termin: 1.-3. Oktober 2010
Tagungsort: Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, 14195
Berlin, Seminarraum des Clusters „Languages of Emotion“ (KL 32/202)
Konzeption: Daniela Schönle und Martin Vöhler

Indem Aristoteles die Tragödie in ihrer Wirkung als Katharsis
(Reinigung) der tragischen Emotionen (Furcht und Mitleid) fasst, sorgt
er für eine bis heute anhaltende Diskussion. Innerhalb der Geschichte
der Katharsis-Rezeption bildet ‚Wien um 1900‘ einen Höhepunkt. Der
Klassische Philologe Jacob Bernays hatte eine Revision der
Aristotelischen Bestimmungen angeregt (1857), indem er an die Vielfalt
von Reinigungskonzeptionen in Medizin, Religion und Kult wie auch Musik,
Musiktherapie und Tanz erinnerte. Im Rekurs auf die voraristotelischen
Katharsiskonzeptionen bestimmt er die tragische Katharsis als einen
psychischen Prozess, der über die gezielte Erregung (‚Sollicitation‘)
zur ‚Entladung‘ führe. Als ‚Entladung‘ wird die Katharsis seither in der
Literatur- und Religionswissenschaft, in der Philosophie und Psychologie
diskutiert. Anregungen aus der Thermodynamik und Psychophysik kommen
hinzu; Breuer und Freud übertragen das Konzept auf die Hysterietherapie
und Psychoanalyse. Um 1900 treffen die verschiedenen Diskurse in Wien
verstärkt zusammen, sie überlagern einander, vermischen sich und bieten
für die Literatur und die Künste nachhaltige Impulse. Die Tagung geht
den Vorgeschichten, Adaptionen und Konstellationen in Wien nach, um
abschließend die Frage nach den Folgen zu stellen.

Freitag, 01.10. 2010
14.00: Begrüßung, Winfried Menninghaus (Berlin)
14.15: Einführung, Martin Vöhler (Berlin)

14.30-19.30, I. VORGESCHICHTEN
Leitung: Íngrid Vendrell Ferran (Genf)
14.30-15.30: Die Entschärfung der Entladung: Katharsis und ästhetische
Lust in der psychologischen Ästhetik um 1900 (Tobias Wilke, New York)
16.00-17.00: Hysterie vor Breuer und Freud: Janets Konzept der
‚liquidation‘ (Gerhard Heim, Berlin)
Leitung: Peter Bexte (Köln)
17.15-18.15: Reloaded: Nietzsche, Mayer und die Physiologie (Christof
Windgätter, Wien)
18.30-19.30: Katharsis in anthropologischer Hinsicht (Wolfgang Riedel,
Würzburg)

Samstag, 02.10. 2010
09.30-13.15, II. KONSTELLATIONEN IN WIEN
Leitung: Andreas Degen (Berlin)
09.30-10.30: Tragödie, Physiologie, Macht: Fluchtlinien von Nietzsches
Katharsis-Rezeption (Christian Emden, Houston)
Leitung: Timo Günther (Göttingen)
11.00-12.00: Von Basel nach Wien: Nietzsches Katharsis-Theorie und die
Bacchantinnen von Hugo von Hofmannsthal (Gherardo Ugolini, Verona)
12.15-13.15: Katharsis und Gewalt bei Hofmannsthal (Ritchie Robertson,
Oxford)

15.30-19.15
Leitung: Gregor Streim (Berlin)
15.30-16.30: „Ehrlich bis zur Orgie“. Schnitzlers Läuterungen (Elsbeth
Dangel-Pelloquin, Basel)
17.00-18.00: Hermann Bahrs Positionen in der Katharsis-Frage (Daniela
Schönle, Berlin)
Leitung: Stefan Goldmann (Potsdam)
18.15-19.15: Ästhetischer Masochismus. Freud bei der Anderen (Konstanze
Fliedl,Wien)

Sonntag, 03.10. 2010
09.30-14.00, III. NACHWIRKUNGEN
Leitung: Stefan Goldmann (Potsdam)
09.30-10.30: Kathartische Therapie nach Freud - innerhalb und außerhalb
der Psychoanalyse (Günter Gödde, Berlin)
10.30-11.30: Kathartische Elemente in der rational-emotiven Therapie
(Hans-Werner Rückert, Berlin)
Leitung: Renate Schlesier (Berlin)
12.00-13.00: Was bleibt? (Hinderk Emrich, Hannover)
13.00-14.00: Ästhetik des Abgangs. Das Fortleben der Katharsis nach
ihrem Ausscheiden aus der psychoanalytischen Klinik (Robert Pfaller, Wien)

Eine Veranstaltung des Clusters „Languages of Emotion“ der Freien
Universität Berlin, Teilprojekt (Martin Vöhler): Die Pathologisierung
der Katharsis im 19. Jahrhundert: Bernays, Freud, Nietzsche. Für
Nachfragen stehen Ihnen Martin Vöhler (e-mail:
vohmart@zedat.fu-berlin.de) sowie das Sekretariat des Clusters, Regula
von Schintling (Tel. 030 83857836), gerne zur Verfügung.









Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn01.10.2010
Ende03.10.2010
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/15615

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.09.2010 | Impressum | Intern