VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wissenschaftlicher Mitarbeiterstelle in der Nachwuchsgruppe "Berliner Intellektuelle 1800-1830""
RessourcentypStellenangebote
TitelWissenschaftlicher Mitarbeiterstelle in der Nachwuchsgruppe "Berliner Intellektuelle 1800-1830"
BeschreibungAn der Humboldt-Universität zu Berlin

Philosophische Fakultät II - Institut für deutsche Literatur

ist die Stelle eines/r

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung - EGr. 13 TV-L HU
(Drittmittelfinanzierung befristet für 3 Jahre; Verlängerung ggf. möglich)

zu besetzen.

Aufgabengebiet sind wissenschaftliche Dienstleistungen im Rahmen der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Berliner Intellektuelle 1800-1830" (Leitung: Dr. Anne Baillot) am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin.
Vorbereitet werden soll eine Promotion mit einem Thema, das sich an eines oder mehrere der folgenden Teilprojekte anschließen lässt: Geschichte der Gründerjahre der Philosophischen Fakultät der Berliner Universität, Antike-Rezeption, Frankreich-Rezeption(vorzugsweise ein Promotionsprojekt, das sich mit einem unerschlossenen, unedierten Nachlass eines Berliner Gelehrten/Schriftstellers aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts befasst)

Anforderungen: Abgeschlossenes Hochschulstudium der deutschen Literatur und/oder der Geschichtswissenschaften (mit möglichst überdurchschnittl. Abschluss); Grundlagenkenntnisse der Editionswissenschaften, Erfahrung in der Archivarbeit, Teamgeist, Organisationsgeschick, Französisch- und Englischkenntnisse, Latein- bzw. Griechischkenntnisse erwünscht

Bewerbungen (Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse, Bewerbungsbrief, Namen von zwei Referenzpersonen, zweiseitige Projektskizze) sind bis 20.08.2010 unter Angabe der Kennziffer DR/062/10 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II, Institut für deutsche Literatur, Frau Dr. Baillot (Sitz: Dorotheenstr. 24), Unter den Linden 6, 10099 Berlin zu richten.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, bitten wir, mit der Bewerbung ausschließlich Kopien vorzulegen.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss20.08.2010
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/15048

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.07.2010 | Impressum | Intern