VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die Wirklichkeit der Kulturwissenschaften"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelDie Wirklichkeit der Kulturwissenschaften
BeschreibungDie Wirklichkeit der Kulturwissenschaften
Workshop Vechta 29./30. März 2007

Der workshop hat initiierende Funktion für das Forschungsprofil der Germanistischen Literaturwissenschaft an der Universität in Vechta.
Er sorgt für den Aufbau einer Vernetzungsstruktur mit thematisch ausgewiesenen Kollegen der Germanistik und anderen Fächern.
Der workshop dient der Orientierung für die Entwicklung von innovativen Modulen in der Lehre besonders für die neuen Fachmaster.



Thema

Nach den Jahren der Darstellung verschiedener Forschungsprogramme ist es an der Zeit zu fragen, welchen Stellenwert die Kulturwissenschaften haben und wie sie in Zukunft weiterentwickelt werden können.
Der workshop behandelt die aktuelle Frage, wie das Design der Kulturwissenschaften aussehen muss, wenn disziplinäre Einwände gegen übergreifende Projekte an Raum gewinnen oder mit Entwürfen konkurrieren müssen, die traditionelleren methodischen Vorgaben folgen.
Welche Chancen bietet die Revision der bisherigen Entwicklungen und wie sollte eine Rückkoppelung mit „klassischen“ Themenbildungen der Kulturgeschichte aussehen (New Cultural History) ?
Von zentraler Bedeutung ist dabei die Frage nach dem Wirklichkeitsbegriff der Kulturwissenschaften und einer erneuerten sozialen Verankerung der konturierten Phänomene.
Eine Debatte über die Materialbasis kulturwissenschaftlicher Arbeiten ist ebenso wenig zu vermeiden wie ein offenes Gespräch über die disziplinär unterschiedenen Verwendungsweisen von Begriffen (Symbol, Ritual usw.).
Selbstverständlich bleibt auch die Text – Kontext – Problematik weiterhin virulent. Einerseits ist der Stellenwert von Diskursen nach wie vor nicht geklärt (Bsp.: Literatur und Wissen), andrerseits werden Forderungen nach einer (Re-)Historisierung disziplinär getragener Themen wieder lauter (Bsp.: Historisierung der Narratologie).
Der workshop will ausgewiesene Vertreter verschiedener Disziplinen für das transdisziplinäre Gespräch gewinnen und damit einen Einblick in den Stand der Debatte aus möglichst vielen Perspektiven bieten.


Workshop-Programm

I. Bilanz und Revision des Forschungsparadigmas:
1) Thesenartige Statements der Fachvertreter
2) Kritik der kulturwissenschaftlichen Programme
3) Präsentation aktueller Problemstellungen / Erfahrungsberichte aus Forschungsprojekten
Abschlussdiskussion

II. Entwicklung neuer Konzepte:
Ausrichtung des Forschungsfeldes
Institutionelle Konsequenzen
Kooperationen
Abschlussdiskussion

III. Orientierung:
Tagungsprofil / Themenvorschläge
8) Dokumentation

Schluss


Teilnehmer
Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Universität Bielefeld (Germanistik)
Prof. Dr. Moritz Bassler, Universität Münster (Germanistik)
Prof. Dr. Walter Erhart, Universität Greifswald (Germanistik)
Prof. Dr. Achim Landwehr, Universität Düsseldorf (Europastudien, Geschichte)
Prof. Dr. Dieter Mersch, Universität Potsdam (Medienwissenschaft)
Prof. Dr. Markus Fauser, Universität Vechta (Germanistik)

Hinzu kommen die Mitarbeiter der Vechtaer Germanistik:
Dr. Marion Hiller (Assistentin)
Dr. Christian Oestersandfort
Markus Bücker M.A.


Die Organisation des workshops wird mit den Mitarbeitern durchgeführt.
Begrüßung durch die Präsidentin
Tagungsort: Universität Vechta, Konferenzzimmer Raum E 131
Zeit: 29. März 2007, Beginn 14 Uhr / 30. März 2007, Beginn 9.30 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt: markus.fauser@uni-vechta.de


Prof. Dr. Markus Fauser
Institut für Anglistik und Germanistik
Driverstr. 26
D-49377 Vechta
Tel.: 04441-15-399
Fax: 04441-15-459
markus.fauser@uni-vechta.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortVechta
Beginn29.03.2007
Ende30.03.2007
PersonName: Fauser, Markus [Prof. Dr.] 
Funktion: Anmeldung 
E-Mail: markus.fauser@uni-vechta.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Anglistik und Germanistik an der Universität Vechta 
Strasse/Postfach: Driverstr. 26 
Postleitzahl: 49377  
Stadt: Vechta 
Telefon: 04441 15-385 
Fax: 04441 15-459 
E-Mail: iag@uni-vechta.de 
Internetadresse: http://www.uni-vechta.de/iag/germanistik/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1490

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.12.2009 | Impressum | Intern