VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Low ganz high? Zur Hybridisierung von Populär- und Hochkultur in der Gegenwartsliteratur, 9. - 10.7.2010"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLow ganz high? Zur Hybridisierung von Populär- und Hochkultur in der Gegenwartsliteratur, 9. - 10.7.2010
Beschreibung‚Low‘ ganz ‚high‘? Zur Hybridisierung von Populär- und Hochkultur in der Gegenwartsliteratur, 9. - 10.7.2010
Tagung im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 626 der Freien Universität Berlin, 9. - 10.7.2010, Literaturhaus Berlin

Auf der einen Seite verzeichnet die Geschichte der Ästhetik das Verhältnis von High und Low, von Populär- und Hochkultur als eines von Gegensatz und Dichotomie. Auf der anderen Seite findet in der aktuellen Gegenwartsliteratur kein Ende, was spätestens mit den historischen Avantgarden programmatisch wurde: Grenzüberschreitungen zu ‚illegitimen‘ Kunstformen, die Integration verschiedener Elemente von Nicht-Kunst und eine auffällige Aufwertung des vermeintlich Sekundären. Sind das Fortschreibungen avantgardistischer Traditionen, oder antwortet die aktuelle Literatur auf die Ästhetisierung der Lebenswelt mit einer ‚Entästhetisierung‘ der Literatur? Ist die künstlerische Adaptation des ‚anderen‘ – der Nicht-Kunst wie der Populärkultur – für die neuere Erzählliteratur überhaupt noch als häretische Option aufzufassen? Oder hat sie sich längst als gängiger Erwartungshorizont etabliert? Welche Transformationen erfahren Elemente der Populärkultur bei ihrer Anverwandlung durch Erzähltexte der Hochkultur und inwiefern tragen sie zu Distinktionsgewinnen im literarischen Feld bei?

Tagungsort: Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin
-------------------------------------------------------------------------------
Programm:

Freitag, 9.7.

09:30 Uhr
Norbert Christian Wolf (Salzburg): Einführung
10:00 Uhr
Thomas Hecken (Bochum): High und Low als Bestimmungsgrößen
11:15 Uhr
Heinz Drügh (Frankfurt a. M.): Weil im Nachhinein immer einfach – Die Marke Haas auf dem Höhenkamm der Moderne
12:15 Uhr
Uta Degner (Salzburg): Virtuose des Trash? Dietmar Daths Entwurf einer »Ästhetik der Drastik« in kultursoziologischer Perspektive
14:30 Uhr
David-Christopher Assmann (Bonn): Das bin ich nicht. Thomas Glavinic’ Distinktionsstrategie
15:30 Uhr
Achim Geisenhanslüke (Regensburg): Erfahrung und Geschichte. Über Marcel Beyer
17:00 Uhr
Natalie Binczek (Bochum): Schreiben ist etwas völlig anderes als Sprechen. Rolf Dieter
Brinkmanns akustischer Nachlass
18:00 Uhr
Claudia Stockinger (Göttingen): Die ARD-Reihe Tatort als Werk

Samstag, 10.7.

09:30 Uhr
Uwe Wirth (Gießen): /LowHigh/ – Hybridität und Aufpfropfung als Wissensfiguren einer Vermischung von Hoch und Tief
10:30 Uhr
Franziska Schößler (Trier): Hybride Beeindruckungsmaschinen: René Polleschs Videothek und der Erfahrungsreichtum seiner SchauspielerInnen
11:45 Uhr
Thomas Wegmann (Berlin): Aufzählen – Erzählen. Zur Ästhetik der Liste
14:00 Uhr
Ulrike Vedder (Berlin): Katalog, Album, Inventar: Liebesdinge in Leanne Shaptons
»Bedeutende Objekte und persönliche Besitzstücke aus der Sammlung von Lenore Doolan und Harold Morris« (2010)
15:00 Uhr
Stefan Greif (Kassel): Loslabern – Rainald Goetz' »maximale Ethik der Schrift« als popästhetischer Grenzgang zwischen Hybrid– und Hochkultur

Konzept & Organisation: PD Dr. Thomas Wegmann / Prof. Dr. Norbert Christian Wolf
Tagungsprogramm zum Download unter: http://www.sfb626.de/veranstaltungen/aktuelle_veranstaltungen/tagung_low_high.html
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.sfb626.de/veranstaltungen/aktuelle_veranstaltungen/tagung_l...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn09.07.2010
Ende10.07.2010
PersonName: PD Dr. Thomas Wegmann 
Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 
E-Mail: thomas.wegmann@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: FU Berlin, SFB 626 
Strasse/Postfach: Altensteinstr. 2-4 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030 / 838 574 00 
Fax: 030 / 838 574 10 
E-Mail: sfb626@zedat.fu-berlin.de 
Internetadresse: http://www.sfb626.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/14893

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.07.2010 | Impressum | Intern