VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Frauen in Hesses Leben und Werk"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFrauen in Hesses Leben und Werk
BeschreibungFrauen in Hesses Leben und Werk

Mit Frauen in Hesses Leben und Werk befassen sich die 8. Silser Hesse Tage unter dem Titel „Viele Frauen hab ich gekannt, viele mit Schmerzen geliebt, vielen wehe getan“ – einem Zitat aus dem Gedicht „Einem Mädchen“, das Hesse 1926 während seiner zweiten Ehe geschrieben hat. Neben Vorträgen von renommierten Persönlichkeiten stehen auch gemeinsame Diskussionen über Hesse und Hesses Beziehungen zu Frauen auf dem Programm. Die 8. Silser Hesse Tage werden am Donnerstag, 28.06.2007, eröffnet und werden wie bereits 2006 betreut von Volker Michels, dem langjährigen Lektor und Herausgeber von Hesses Werken im Suhrkamp Verlag in Frankfurt a. M., und Thomas Feitknecht, Leiter des Schweizerischen Literaturarchivs (SLA) 1990-2005. Auf dem Programm des Eröffnungstages steht u. a. ein Kaminfeuergespräch zwischen Eva Eberwein, Gisela Kleine, Volker Michels und Thomas Feitknecht über Hesses drei Ehefrauen. Für die Vorträge konnten gewonnen werden: Rüdiger Safranski, Henriette Herwig, Regina Bucher, Michael Limberg, Rudolf Probst und Rätus Luck. Sie befassen sich mit Hesses Mutter Marie Hesse-Gundert, Hesses Schwester
Adele und Hesses vielen Gönnerinnen sowie mit einzelnen Werken, in denen Frauen eine besondere Rolle spielen. Der Schauspieler Ezard Haussmann trägt u. a. Liebesgedichte für Ruth Wenger vor, die in erster Ehe mit Hermann Hesse verheiratet war. Ezard Haussmann ist der Sohn Ruth Wengers aus zweiter Ehe.

Das vielseitige Programm der 8. Silser Hesse Tage richtet sich einerseits an Kennerinnen und Kenner von Hesses Werk, anderseits an alle Interessierten, die auf diesem Weg einen der erfolgreichsten Schriftsteller und einflussreichsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts kennen lernen möchten.


Programm

Alle Veranstaltungen finden im Hotel Waldhaus statt. (www.waldhaus-sils.ch, Tel. +41 (0)81 838 51 00)

Donnerstag, 28.06.2007

16.15 Uhr Apéro zur Begrüssung

16.45 Uhr Einführung ins Programm durch Thomas Feitknecht

17.00 Uhr Zur Aktualität des „Glasperlenspiels“
Eröffnungsvortrag von Rüdiger Safranski

21.00 Uhr „Kaminfeuergespräch über Hesses Ehefrauen“
mit Eva Eberwein, Gisela Kleine und Volker Michels
Moderation Thomas Feitknecht


Freitag, 29.06.2007

10.00 Uhr „Hermann Hesse und seine Mutter“
Vortrag von Michael Limberg

17.00 Uhr Frauenbilder und Geschlechterrollen in Hesses Romanen „Gertrud“ und „Rosshalde“
Vortrag von Henriette Herwig

21.00 Uhr „Nur wer liebt, ist lebendig“
Ezard Haussmann liest u. a. Liebesgedichte und Geschichten, die Hesse für Ruth Wenger schrieb


Samstag, 30.06.2007
10.00 Uhr Literarische Frauenbilder in Hermann Hesses „Steppenwolf“ und „Narziss und Goldmund“
Vortrag von Rudolf Probst

17.00 Uhr „Hesses Schwester Adele Gundert-Hesse“
Vortrag von Regina Bucher


Sonntag, 01.07.2007
10.00 Uhr „Hesses Gönnerinnen“
Vortrag von Rätus Luck


Tagungskarten sowie Einzeleintritte werden auch kurzfristig verkauft!

Thomas Feitknecht
Badmatte 12
CH-3303 Münchringen
Tel./Fax P: 0041 31 761 19 59
Tel. mobile G: 0041 77 417 48 78
fei@gmx.ch

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSils
Beginn28.06.2007
Ende01.07.2007
PersonName: Feitknecht, Thomas 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: fei@gmx.ch 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGenderforschung; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945
Klassifikation17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.14.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1470

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.12.2009 | Impressum | Intern