VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Turns und Trends der Literaturwissenschaft. Literatur, Kultur und Wissenschaft zwischen 1848 und 1914 im Fokus aktueller Theoriebildung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelTurns und Trends der Literaturwissenschaft. Literatur, Kultur und Wissenschaft zwischen 1848 und 1914 im Fokus aktueller Theoriebildung
BeschreibungTurns und Trends der Literaturwissenschaft. Literatur, Kultur und Wissenschaft zwischen 1848 und 1914 im Fokus aktueller Theoriebildung. Deutsch-amerikanische Tagung für NachwuchswissenschaftlerInnen

Die theoretischen und methodischen Neuerungen der letzten Jahre und Jahrzehnte, die durch den linguistic und den cultural turn begründet waren, haben besonders in der Literaturwissenschaft zu grundlegenden Reflexionen über den Forschungsgegenstand, die Zugangsweisen und das wissenschaftliche Selbstverständnis geführt. Die Tagung zielt darauf, die Brauchbarkeit und Plausibilität neuerer und neuester Theorieangebote zu überprüfen und ihren Erkenntniswert an den literaturgeschichtlich durchaus widerständigen und vielseitigen Phasen zwischen 1848 und 1914 besser einschätzen zu können. Dabei steht auch das Verhältnis von Literatur- und Wissensgeschichte zur Disposition, um die Reichweite literaturwissenschaftlicher Kompetenzen auszumessen. Die Tagung ist explizit als Forum für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, für Doktoranden und jüngst Promovierte konzipiert. Damit soll nicht nur Gelegenheit zur Vorstellung eigener Forschungsvorhaben und zur fachlichen Profilierung gegeben, sondern auch der Austausch und die Herausbildung von internationalen Netzwerken gefördert werden.

Veranstaltungsort
Gästehaus Teerhof der Universität Bremen
Auf dem Teerhof 58
28199 Bremen


Programm

Freitag, 2. Juli 2010

10.00 Christian Meierhofer (Bremen) und Eric Scheufler (Seattle): Turns und Trends der Literaturwissenschaft. Philologische Herkunft und methodische Öffnung


Sektion I: Theoretische Dispositionen. Zwischen Rückwendung und Neuorientierung

10.30 Marcus Willand (Berlin): Intention in romantischer Hermeneutik und linguistischer Pragmatik. Dilthey,Gadamer, Strawson & Co.

11.15 Johannes Rauwald (Köln): „Zum größeren Teil ist er eine dichterische Phantasie“ – Robert Walsers Roman Jakob von Gunten und das ‚Imaginäre‘ nach Cornelius Castoriadis

12.00 Kaffeepause


Sektion II: Formen und Strategien literarischer Selbstverortung

12.15 Jan Behrs (Kiel/Berlin): Literatur und Literaturwissenschaft bei Gottfried Keller

13.00 Mittagessen

14.30 Maik Bierwirth (Paderborn): Detlev von Liliencron und das Kartell lyrischer Autoren

15.15 Hauke Kuhlmann (Bremen): Mehr- und Eindeutigkeit in Conrad Ferdinand Meyers Plautus im Nonnenkloster

16.00 Kaffeepause


Sektion III: Wissensgeschichte und Wissenskultur

16.30 Magdalen Stanley (St. Louis): Leidensgeschichte eines Mädchens: Ernst Haeckel in Gabriele Reuter’s Aus Guter Familie (1895)and Johannes Werner’s Franziska von Altenhausen (1927)

17.15 Petra Mayer (Bremen): Friedrich Theodor Vischers Plädoyer für ein voraussetzungsloses Denken: Von Ein Traum (1830) zu Auch Einer (1878)

19.30 Abendessen



Samstag, 3. Juli 2010

10.00 Silke Brodersen (Medford/Cambridge):Phänomenale Wirklichkeit und Naturgesetz in den populärwissenschaftlichen Schriften Hermann von Helmholtz’ und in Adalbert Stifters Sanftem Gesetz

10.45 Christian Meierhofer (Bremen): Objektiver Anspruch – narrative Lösung. Textuelle Repräsentationen der Wissenschaftsprosa ab 1850

11.30 Kaffeepause


Sektion IV: Mediale und textuelle Darstellungsästhetik

11.45 Corinna Dziudzia (Gießen): Der Zeitraum 1850 bis 1910 im Spiegel der Gegenwartsliteratur – Ein neuer Ästhetizismus?

12.30 Cristina Parau (Düsseldorf): Die Rezeption Der deutschen Romantik um 1900. Eine poststrukturale Analyse

13.30 Mittagessen

14.45 Evan Torner (Amherst): Near-Future Race Panic and Nihilistic Modernism in Carola von Eynatten’s Pereat Austria!

15.30 Joe Rockelmann (West Lafayette): Das Rheingold. Wagner’s Depiction of Capitalism: visionary or pessimist?

16.15 Kaffeepause

16.45 Eric Scheufler (Seattle): The Horror of Myth: Generic and Body Turns in Hofmannsthal’s Elektra

17.30 Julia Schoderer (Bremen): Inszenierung des Schreckens – intermedial. Filmische Adaptionen vormoderner Literatur im Kontext der Jahrhundertwende

18.15 Abschlussdiskussion

18.30 Ende der Tagung

19.30 Abendessen

Kontakt: Dr. Christian Meierhofer M.A., meierhofer@uni-bremen.de
http://www.fb10.uni-bremen.de/germanistik/fachgebiete/literatur/aga4/tag/Flyer%20turns%20und%20trends.pdf

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.fb10.uni-bremen.de/germanistik/fachgebiete/literatur/aga4/t...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGästehaus der Universität Bremen
Beginn02.07.2010
Ende03.07.2010
PersonName: Dr. Christian Meierhofer M.A. 
Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 
E-Mail: meierhofer@uni-bremen.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Bremen 
Strasse/Postfach: Postfach 330 440 
Postleitzahl: 28334 
Stadt: Bremen 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Klassiker; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/14625

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.06.2010 | Impressum | Intern