VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Prekäre Exzellenz. Ein Kongress zu Künsten, Ökonomien und Politiken des Virtuosen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelPrekäre Exzellenz. Ein Kongress zu Künsten, Ökonomien und Politiken des Virtuosen
BeschreibungPrekäre Exzellenz. Ein Kongress zu Künsten, Ökonomien und Politiken des Virtuosen

18.-20.6.2010, Roter Salon, Volksbühne Berlin

Eine Veranstaltung des Forschungsprojekts „Die Szene des Virtuosen“ im Sonderforschungsbereich Kulturen des Performativen, Freie Universität Berlin – in Zusammenarbeit mit der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin

Konzept und Organisation: Gabriele Brandstetter, Bettina Brandl-Risi, Kai van Eikels und Sebastian Kaiser

---Please scroll down for English version---


Virtuosität heißt: nackte Performance ohne solides Produkt. Die Exzellenz des Virtuosen bleibt immer prekär, denn sie ist abhängig von der Begeisterung, vom persönlichen Urteil anderer. Der Philosoph Paolo Virno diagnostiziert, eine „dienstbare Virtuosität“ gehöre zum Profil des Arbeitenden im Postfordismus: Alle müssen virtuos werden, sich selbst als exzellent inszenieren. Wie begegnen wir den Zwängen des ökonomisierten Virtuosen?

Hannah Arendt sah im Virtuosen aber auch die Freiheit des politischen Handelns. Wo finden wir diese Freiheit heute? In der Politik, in der Kunst, in den Subkulturen? In Alltagspraktiken und sozialen Netzwerken?

Drei Tage lange debattieren im Roten Salon Wissenschaftler aus Philosophie, Performance und Queer Studies, Kultur- und Literaturwissenschaften, Medien- und Kunstgeschichte zusammen mit Künstlern und Experten aus unterschiedlichen Feldern virtuoser Praxis: Eistanz, HipHop, Schach, Oper, Kochkunst. Der Tanzperformer und Choreograph Xavier Le Roy zeigt sein neues Solo Product of Other Circumstances und spricht über das Verhältnis von Dilettantismus und Professionalität. Ein Film über Claqueure, Klaus Kinskis irrwitzige Paganini-Reinkarnation Kinski Paganini und eine Aufführung von René Polleschs Ein Chor irrt sich gewaltig ergänzen das Programm.


Precarious Excellence. A Congress About Virtuosity in Arts, Economy, and Politics

June 18-20, 2010, Roter Salon, Volksbühne Berlin

A conference hosted by the research project “The Virtuoso’s Stage” of the Collaborative Research Center Performing Cultures, Free University Berlin – in collaboration with the Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin

Concept and organization: Gabriele Brandstetter, Bettina Brandl-Risi, Kai van Eikels, and Sebastian Kaiser


Virtuosity: bare performance without a material product. The excellence of a virtuoso is always precarious as it depends on the enthusiasm, the personal judgment of others. The philosopher Paolo Virno asserts that the profile of professional workers in a post-Fordist economy is one of “servile virtuosity”: Everybody must become virtuosic, staging him- or herself as a performer of excellence. How do we respond to the constraints of an economized virtuosity?

In contrast, Hannah Arendt saw a trace of political freedom in virtuosity. Where do we find this freedom today? In politics, in the arts, in so-called sub-cultures? In the practices of everyday life and social networks?

For three days, scholars and theorists of performance and queer studies, cultural studies, media and art history, literature, and philosophy will debate these questions with artists and experts from a wide range of virtuosic practice – from ice dancing and hip-hop to opera, chess and culinary arts. Dance performance artist and choreographer Xavier Le Roy will present his new solo show Product of Other Circumstances, and talk about the relation between dilettantism and professionalism in addition to other featured presentations of the program, including a documentary about “claqueurs”, Klaus Kinski’s maniacal filmic reincarnation of Niccolò Paganini, and a performance of René Pollesch’s Ein Chor irrt sich gewaltig.


Freitag/Friday, 18.6.

16.30
Grußwort/Welcome: Stefan Rosinski

Einführung/Introduction: Gabriele Brandstetter, Bettina Brandl-Risi, Kai van Eikels

17.00
Marcus Steinweg: Was ist Virtuosität?


19.00
Abendvorstellung/stage performance (Große Bühne): René Pollesch, Ein Chor irrt sich gewaltig


Samstag/Saturday, 19.6.

10.30-13.30
Politiken, Wissensformen, Medien des Virtuosen

Anselm Haverkamp: Virtuosen der Latenz, was sonst?

Jan Lazardzig: Virtuosen als Projektemacher des Wissens

Stefan Rieger: Die Virtuosität des Wissens – Max Bense, Werner Heisenberg und das Prekärwerden von Exzellenz


15.00-18.00
Virtuosity in Management, Fashion, and Entertainment

Mark Marotto: Collective Virtuosity in Organizations – A Study of Peak Performance in Orchestras

Kiri Miller: Virtuosity Without Virtue – Guitar Hero Reception Discourses

Kevin Kopelson: Dressing Up Roland Barthes


18.30-20.00
Leistung und das Irreguläre des Virtuosen

Hendryk Schamberger: Die Übergänge zwischen Sport und Kunst beim Eistanzen

Niels „Storm“ Robitzky: HipHop – Von der Freiheit innerhalb eines Formats


21:00
Abendvorstellung/Stage Performance („Baron Saturday“): Xavier Le Roy, Product Of Other Circumstances


Sonntag/Sunday, 20.6.

11.00-14.00
Virtuose Künste und Techniken

Nicola Suthor: „Kakographie“ – Zu einigen Zeichnungen Pablo Picassos

Paul Werner Wagner: Virtuosen des Schachs. Emanuel Lasker – Bobby Fischer – Garry Kasparow

Gerhard Neumann: Carême und die „pièce montée“. Ein Virtuose der Kochkunst im 19. Jahrhundert


15.00-18.00
Virtuoso Performance Between Professionalism and Dilettantism

Judith Hamera: The Labors of Michael Jackson: Virtuosity, Deindustrialization, and Performing “Work”

Jens Roselt: Anmut mit Schweiß – Nicht-Perfektes im Theater

Dilettantism and Professionalism in Dance and Performance – A Conversation With Xavier Le Roy


19.00
Virtuosen-Stars und ihr Publikum

Spitzentöne und die Lust an der Schwierigkeit – Julia Novikova im Gespräch mit Clemens Risi

20.30
Filmvorführung: Opernfieber (R: Katharina Rupp, 2004) / Kinski Paganini (R: Klaus Kinski, 1989)

Kontakt/Contact: kveikels@zedat.fu-berlin.de
Karten für die Abendvorstellungen / Tickets for the performances: 030 - 240 65 777
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www2.hu-berlin.de/performativ/seiten/b12_vorhaben.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn18.06.2010
Ende20.06.2010
PersonName: Eikels, Kai van [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: kveikels@zedat.fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Freie Universität Berlin, SFB 447, B12 
Strasse/Postfach: Grunewaldstr. 35 Berlin 
Postleitzahl: 12165 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030/838-50385 
E-Mail: virtuosen-hiwis@web.de 
Internetadresse: http://www2.hu-berlin.de/performativ/seiten/b12_vorhaben.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch; Englisch
SchlüsselbegriffeGenderforschung; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationstheorie; Theater (Aufführungspraxis)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/14398

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.06.2010 | Impressum | Intern