VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Überkreuzungen. Verhandlungen kultureller, ethnischer, religiöser und geschlechtlicher Identitäten in österreichischer Literatur und Kultur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelÜberkreuzungen. Verhandlungen kultureller, ethnischer, religiöser und geschlechtlicher Identitäten in österreichischer Literatur und Kultur
BeschreibungÜberkreuzungen. Verhandlungen kultureller, ethnischer, religiöser und geschlechtlicher Identitäten in österreichischer Literatur und Kultur

22.05.2010-25.05.2010

Das Thema der Konferenz, die im Mai 2010 erstmals in der Geschichte der Modern Austrian Literature and Culture Association (MALCA) in Wien stattfinden wird, ist in zweifacher Hinsicht mit früheren MALCA-Konferenzen verbunden. Einerseits inhaltlich, andererseits in Bezug auf die Erweiterung der methodischen Zugänge, also im Hinblick auf die Reflexion des Paradigmenwechsels von philologischen, textbasierten Kulturmodellen zu einer performativen Auffassung literarischer Texte und kultureller Artefakte insgesamt. Diese performative Sicht wurde innerhalb einer transdisziplinär und kulturwissenschaftlich orientierten Literaturwissenschaft entwickelt und setzt sich mit der konstituierenden Kraft von (literarischer) Sprache, der Natur diskursiver Ereignisse and Literatur als Handlung auseinander.

Eine solche Herangehensweise, die auch die nationalstaatliche Sicht auf die Literatur überwindet, ermöglicht es, der regionalen, ethnischen, geschlechtspezifischen, religiösen Differenziertheit menschlichen Zusammenlebens, Handelns und Schaffens auf produktive Weise zu begegnen. Es geht also um die Überkreuzungen verschiedener Identitätsdimensionen, für die die moderne österreichische Literatur und Kultur ein reiches Reservoir an künstlerischer Produktion zur Verfügung stellt. Religiöse Zugehörigkeiten, verbunden mit den Dimensionen „Ethnie“ und „Geschlecht“, spielen in der Geschichte und Gesellschaft Österreichs stets eine sehr große Rolle. Diese Verhandlungen und deren Reflexion sind Thema der Konferenz, die, so das Ziel, dazu beitragen wird, neue interkulturelle Perspektiven zu gewinnen.

Institut für Germanistik
Dr. Karl Lueger Ring 1
1010 Wien
Programm unter http://malca.univie.ac.at/
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://malca.univie.ac.at/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortUniversität Wien
Beginn22.05.2010
Ende25.05.2010
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Dr. Karl Lueger Ring 1 
Postleitzahl: 1010 
Stadt: Wien 
E-Mail: malca2010.germanistik@univie.ac.at 
Internetadresse: http://malca.univie.ac.at 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Genderforschung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/14210

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.05.2010 | Impressum | Intern