VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige ""Geschlecht": (k)ein Thema in der Lehramtsausbildung? Perspektiven im Dialog zwischen Genderforschung und Fachdidaktik Deutsch und Geschichte"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel"Geschlecht": (k)ein Thema in der Lehramtsausbildung? Perspektiven im Dialog zwischen Genderforschung und Fachdidaktik Deutsch und Geschichte
Beschreibung"Geschlecht": (k)ein Thema in der Lehramtsausbildung? Perspektiven im Dialog zwischen Genderforschung und Fachdidaktik Deutsch und Geschichte

13.-15.05.2010 - Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart; Tagungszentrum Hohenheim

Oft erwähnt, ja unverzichtbar in den aktuellen Konzepten zu Hochschulpolitik und Fachkompetenzen - in der konkreten Ausbildung aber inhaltlich veraltet, vernachlässigt, belächelt: ist der "Genderaspekt" zu einer Floskel politischer Korrektheit verkommen? Dabei ist davon auszugehen, dass der Komplex um gender, ethnicity (race) und class eine Schlüsselfunktion für die gegenwärtige Neusortierung und Ordnung der Lebensmodelle, Praktiken und der Wissensvorräte um grundlegende Differenzen, Varietäten und Verhaltensweisen unter den Menschen erfüllt; die entsprechende Forschung ist aus internationalen Projekten nicht mehr wegzudenken. Doch gerade innerhalb der Ausbildung von zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern stellt sich die Aufgabe der Vermittlung und Rezeption dieser Arbeiten.

Es geht darum, einen neuen Dialog zwischen fachwissenschaftlich bereits etablierter Geschlechterforschung und den Fachdidaktiken in ausgewählten Themenfeldern zu eröffnen - einerseits, um immer noch herrschende und weiter reproduzierte Geschlechterstereotype bewusst zu machen und abzubauen, andererseits aber auch, um den Blick für die Erfordernisse der Praxisorientierung zu schärfen. Zweifellos stellt sich die Genderfrage aus dem Klassenzimmer heraus anders als bei der Lektüre von Quellen im Archiv. Ziel der Bemühungen ist eine reflektierte Genderkompetenz als Handlungsfähigkeit in Gegenwart und Zukunft.

Die Konferenz kombiniert die beiden oft gemeinsam studierten Fächer Deutsch und Geschichte und führt FachwissenschaftlerInnen und FachdidaktikerInnen, die sich durch Forschungen zu "Gender" ausgewiesen haben, zu einem Dialog zusammen, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Eingeladen, daran teilzunehmen, sind darüber hinaus Lehrerinnen und Lehrer sowie andere fachlich Interessierte.


Programm

Donnerstag, 13. Mai 2010

15.00 Uhr
Begrüßung mit Kaffee/Tee

15.30 Uhr
Einführung in das Thema
Prof. Dr. Bea Lundt und Prof. Dr. Toni Tholen


Sektion I:
Gender in den Fachdidaktiken Deutsch und Geschichte

Ein Überblick über die Entwicklung, Konzepte, Diskussionen, Brüche, Wendepunkte und Desiderate
Moderation: Prof. Dr. Susanne Popp, Augsburg

16.00 Uhr
"Zauber des Anfangs"?
Zum "Debut" von "Geschlechtergeschichte" in Geschichtsdidaktik und -unterricht
Prof. Dr. Bodo von Borries, Hamburg

Gender und die Fächerkombination Deutsch/Geschichte
"Bildersturm" und ein Fall für "Öffentliche Didaktik"
Prof. Dr. Sigrid Thielking, Hannover

18.30 Uhr Abendessen

20.00 Uhr
Zur Entwicklung und Rezeption der Genderdiskussion innerhalb der Lehramtsausbildung
Prof. Dr. Juliane Jacobi, Potsdam


Freitag, 14. Mai 2010

8.00 Uhr Frühstück

Sektion II: Geschichte

Geschlecht als Differenzkategorie für das Geschichtsverständnis in der globalisierten Welt
Moderation: Prof. Dr. Martin Dinges, Stuttgart

9.00 Uhr
Gender - eine unerlässliche Kategorie für die historische Forschung und Praxis
Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal, Basel

Doing oder Undoing Gender im Geschichtsunterricht -
das ist hier die Frage
Zum Stand der internationalen Diskussion
Prof. Dr. Beatrice Ziegler, Aarau

Über die besonderen Aussagemöglichkeiten einer globalen vormodernen Geschichte zum Verständnis der Geschlechterproblematik
Prof. Dr. Bea Lundt, Flensburg

Kaffee/Tee

Sektion III: Deutsch

Modellierung von Gender: Lesesozialisation, Lesekompetenz, Lesedidaktik
Moderation: Prof. Dr. Sigrid Thielking, Hannover

Lesesozialisation und "Geschlecht”
Ein Orientierungsdilemma für die Lesedidaktik?
Prof. Dr. Bettina Hurrelmann, Köln

Zur geschlechtsspezifischen Differenz der Leseweisen und Lesestoffe
Wieviel Unterschied sollen/wollen wir machen?
Prof. Dr. Irene Pieper, Hildesheim

Leseschwache Jungen, lesestarke Mädchen?
Wi(e)der die Geschlechterunterschiede bei einer Hochwert-Tätigkeit
Dr. des. Maik Philipp, Aarau

12.30 Uhr Mittagessen

[Im Folgenden zwei parallel laufende Workshops der beiden Fächer zur Vorstellung von Projekten]


Sektion IV: Workshop Geschichte

Gender im Geschichtsbewusstsein (empirische Befunde) und in Unterrichtsmaterialien
Moderation: Prof. Dr. Bodo von Borries, Hamburg

14.00 Uhr
Die beiden Seiten des Geschlechts
Reanalyse empirischer Befunde
Dr. Sebastian Barsch, Köln

Die beiden Seiten des Geschlechts
Analytische Einblicke in Richtlinien und Lehrpläne für den Geschichtsunterricht
Prof. Dr. Wolfgang Hasberg, Köln

Kaffee/Tee

Gender in europäischen Schulbüchern
Prof. Dr. Manfred Seidenfuß, Heidelberg /
Christina Frischholz, Heidelberg

Geschlecht im deutschen und französischen Geschichtsunterricht im Spiegel des deutsch-französischen Geschichtsbuches
Prof. Dr. Bärbel Kuhn, Siegen


Sektion V: Workshop Deutsch

Gender im Literaturunterricht und in literarisch-ästhetischen Medien
Moderation: Prof. Dr. Irene Pieper, Hildesheim

14.00 Uhr
Genderorientierter Literaturunterricht
Analyse von Unterrichtsmedien
PD Dr. Annette Kliewer, Wissembourg/Koblenz-Landau

Kaffee/Tee

Das Heldenmotiv im Zusammenhang einer geschlechter-spezifischen und medienintegrativen Leseförderung
Dr. Christian Weißenburger, Ludwigsburg

Literarisches Lesen im Medienverbund
Zur Problematik polarisierender Genderkonstruktionen in der Kinder- und Jugendliteratur und ihrer Festschreibung im Literaturunterricht
Kerstin Stachowiak, Hildesheim

18.00 Uhr Abendessen
anschließend: Informeller Austausch


Samstag, 15. Mai 2010

8.00 Uhr Frühstück

Sektion VI: Deutsch

Männlichkeitsforschung, Deutschdidaktik und -unterricht
Moderation: Prof. Dr. Toni Tholen, Hildesheim

9.00 Uhr
Männlichkeitskonstruktionen in der Gegenwartsliteratur
Prof. Dr. Walter Erhart, Bielefeld

Männlichkeitsforschung und Deutschunterricht
Dr. Jürgen Budde, Halle-Wittenberg

"So eine typische Grundschultante wollte ich nie werden."
Männlichkeitskonstruktionen von Grundschullehrern und deren mögliche Auswirkungen auf den Deutschunterricht
Dr. Robert Baar, Heidelberg

Kaffee/Tee


Sektion VII: Geschichte

Männlichkeitsforschung und andere neue Perspektiven
Moderation: Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal, Basel

Die neue Männlichkeitengeschichte und die Öffentlichkeit
Erfahrungen aus dem ersten Jahrzehnt 2000-2009
Prof. Dr. Martin Dinges, Stuttgart

Über Männlichkeitenforschung und Geschichtsunterricht
Dr. Martin Lücke, Berlin

Geschlechtsspezifische Traditionsstiftung und Erinnerungskultur
Prof. Dr. Sylvia Schraut, München

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr
Abschlussdiskussion mit Podium

Chancen für eine stärkere Implementierung aktueller Genderkonzepte in die Lehramtsausbildung der Fächer Deutsch und Geschichte

15.30 Uhr Kaffee/Tee - Tagungsende


URL: http://www.akademie-rs.de/aktuell_einzel.html?tx_crieventmodule_pi1[showUid]=28918
Tagungsleitung: Tholen, Toni (Prof. Dr.) - tholen@uni-hildesheim.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.akademie-rs.de/aktuell_einzel.html?tx_crieventmodule_pi1[sh...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortStuttgart
Beginn13.05.2010
Ende15.05.2010
PersonName: Tholen, Toni (Prof. Dr.) 
Funktion: Tagungsleitung 
E-Mail: tholen@uni-hildesheim.de 
KontaktdatenName/Institution: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart; Tagungszentrum Hohenheim 
Strasse/Postfach: Paracelsusstraße 91 
Postleitzahl: 70599 
Stadt: Stuttgart 
Telefon: +49711451034-600 
Fax: +49711451034-898 
E-Mail: hohenheim@akademie-rs.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Genderforschung; Literaturdidaktik
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.17.00 Deutschunterricht. Literaturdidaktik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/14100

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 14.05.2010 | Impressum | Intern