VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Germanistik ohne Grenzen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGermanistik ohne Grenzen
Beschreibung"Germanistik ohne Grenzen"
Internationale Tagung
in Oradea/Nagyvárad/Großwardein (Rumänien)
15. - 17. Februar 2007

Tagungsprogramm

Mittwoch, den 14. Februar 2007
Registrierung: 16.00 – 22.00 (bzw. nach Bedarf)

Donnerstag, den 15. Februar 2007
09.00-10.00
Begrüßung der Gäste durch die Veranstalter
Bischof László Tökés, Präsident der Christlichen Universität Partium
Prof. Dr. Zsolt Geréb, Rektor der Christlichen Universität Partium
Dr. Szabolcs János-Szatmári, Vertreter des Lehrstuhleiters, Lehrstuhl für germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft

10.00-11.00
Plenarsitzung
Zoltán Szendi (Universität Pécs):
Biblische Motive in der Lyrik Rainer Maria Rilkes

Lutz Gunkel (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim):
Das Projekt „Deutsche Grammatik im europäischen Vergleich“

11,20-14,30 — Vorträge in Sektionen

14,30-16,00 — Mittagspause

16,00-19.00 — Vorträge in Sektionen

19,30-— Empfang


Freitag, den 16. Februar 2007

09,00-10,00
Plenarsitzung

Magdolna Orosz (Eötvös Loránd Universität, Budapest):
Narratologie als "grenzüberschreitende" Disziplin

Ellen Tichy (Universität Szeged):
Wir machen einen Film in Berlin – eine „furchterregende“ Sprachübung mit ungarischen Germanistikstudierenden

10,20-14,00 — Vorträge in Sektionen

14,00-15,30 — Mittagspause

15,30-19,00 — Vorträge in Sektionen

19,00-—Stadtbesichtigung, gemeinsames Abendessen

SEKTIONEN

Saal Sz36
Moderation: Gabriella Hima
11,20-11,40
Boris Dudas (Universität Rijeka):
Von der deutschen Leitkultur zur individuellen Identität, von der unifizierenden Fremdbestimmung zur vielfältigen Selbstbestimmung

11,40-12,00
Karl Katschthaler (Universität Debrecen):
Frankenstein und der Körper des Monsters

12,00-12,20
Ágnes Gubicskó (Universität Szeged):
Methoden aus dem Garten. Die Konsequenzen der Wiederholung für die (literaturwissenschaftliche)Arbeit

12,20-12,40 Diskussion

12.40-12.50 Kaffeepause

Moderation: Karl Katschthaler
12.50-13.10
Ildikó Czap (Christliche Universität Partium, Oradea) – Gerardo Álvarez (Karl-Franzens-Universität,Graz):
Platos Höhle. Anmerkungen zu den Herausforderungen der Rezeption und des Transfers österreichischer Literatur

13,10-13,30
Simina Melwisch-Biraescu (West-Universität Temeswar):
Die Wahrnehmung von Zentren und Peripherien im Roman „Der rote Reiter“ von Franz Xaver Kappus

13,30-13,50
Zsófia Szövényi (Katholische Péter-Pázmány-Universität, Piliscsaba):
Der Diskurs über die deutsch-französische Aussöhnung im essayistischen Schaffen von Heinrich, Thomas und Klaus Mann

13,50-14,10
Ana-MariaPalimariu (Alexandru Ioan Cuza – Universität, Iassy):
Martin Walser zum 80. Geburtstag: Das ewige Entweder-oder

14,10-14,30 Diskussion

14,30-16,00 Mittagspause

Shakespeare- Saal
Moderation: Barbara Breysach
11,20-11,40
Seyed Saied Firuzabadi (Azad Universität zu Teheran):
Die Rezeptionsgeschichte der deutschen Literatur im Iran

11,40-12,00
Sousan Safaverdi (Universität AzadTeheran):
Mystisch-literarischer Einfluss des Ostens auf den “West-Oestlichen Divan” von Goethe

12,00-12,20
Rainer Hillenbrand (Universität Pécs):
Rudolf Lindau und die osmanische Welt

12,20-12,40 Diskussion

12.40-12.50 Kaffeepause

Moderation: Boris Dudas
12.50-13.10
Barbara Breysach (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt):
Interkulturelle Literatur: Die Beispiele Özdamar, Kermani, Said

13,10-13,30
Erika Hammer (Universität Pécs):
Literatür. Feridun Zaimoglu - zwischen Welten

13,30-13,50
Melanie Fröhlich (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Übergänge, Wechselbäder, Friedhöfe. Zur Konstitutivität der Grenze in der transkulturellen Literatur am Beispiel von Dimitré Dinev

13,50-14,10
Christina Pareigis (Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin):
Lost in Translation. Die poetischen Passagen der Dichterinnen Rayzl Zychlinski und Kadye Molodovsky

14,10-14,30 Diskussion

14,30-16,00 Mittagspause

Shakespeare- Saal
Moderation: Stefan Melwisch
16,00-16,20
René Kegelmann (Károly-Eszterházy-Hochschule, Eger):
„Am Anfang gab es nur eine einzige Sprache.“ Landverlust und Sprachwechsel bei Agota Kristof und Zsuzsanna Gahse

16,20-16,40
Eszter Propszt, (Universität Szeged):
Über Grenzen der „schwäbischen“ Identität

16,40-17,00
László Barabás (GesamthochschuleNyíregyháza):
Das Deutsche Ausland-Institut und eine vergessene deutsche Volksgruppe nach dem Ersten Weltkrieg. Die Sathmarer Schwaben

17,00-17,20 Diskussion

17,20-17,40 Kaffepause

Moderation: René Kegelmann
17,40-18,00
Tanja Becker („Politehnica“ Universität Temeswar):
Weiblichkeitskonzeption bei Herta Müller und Gabriela Adamesteanu einVergleich

18,00-18,20
Réka Sánta-Jakabházi (Babes-Bolyai Universität, Klausenburg):
„selbstverständlich wie der regen sollen die worte fallen“. Die frühen Zensurgedichte von Franz Hodjak

18,20-18,40 Diskussion

Saal Sz34
Moderation: Szabolcs János-Szatmári
16,00-16,20
Daniela Ionescu (Universität Bukarest):
Drama und Theater — Überlegungen zu einer heiklen Abgrenzung

16,20-16,40
Magdolna Balkányi (Universität Debrecen):
Spezielle Fragen der Dramenübersetzung

16,40-17,00
Gabriella-Nóra Tar (Babes-Bolyai Universität, Klausenburg):
Zur Schauspielerausbildung im 18. Jahrhundert

17,00-17,20 Diskussion

17,20-17,40 Kaffepause

Moderation: Magdolna Balkányi
17,40-18,00
Szabolcs János-Szatmári(Christliche Universität Partium, Großwardein):
Quellen der Geschichte des siebenbürgisch-deutschenTheaters (bis 1848)

18,00-18,20
Brigitta Szabó (Universität Szeged):
Ohne Grenzen — Das wechselnde Shakespeare-Bild des jungen und alten Goethes anhand zweier Aufsätze

18,20-18,40
Eszter Szabó (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Die Geschichte als identitätsstiftendes Element in den Dramen von Michael Albert

18,40-19,00 Diskussion

Bolyai- Saal
Moderation: Elena Viorel
11,20-11,40
Gizella Boszák (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Abschlussbericht zum Projekt: Fehlerkorrektur im DaF-Unterricht

11,40-12,00
Jirí Pilarský (Universität Debrecen):
Nullartikel versus Artikellosigkeit im Deutschen und Rumänischen und Ungarischen

12,00-12,20
Karla Lupoan (West-Universität Temeswar):
Zum Gebrauch des bestimmten Artikels im Deutschen und Rumänischen. Die Generalisierung

12,20-12,40 Diskussion

12.40-12.50 Kaffeepause

Moderation: Lutz Gunkel
12.50-13.10
Elena Viorel (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Verben auf –ieren aus kontrastiver Sicht mit dem Rumänischen

13,10-13,30
Ildikó Szoboszlai (Universität Szeged):
Zu den Funktionen des deutschen Verbalpräfixes be-

13,30-13,50
Mónika Csiszér(Christliche Universität Partium, Großwardein):
Einfluss der Medien auf die heutige deutsche Sprache

13,50-14,10
Dorottya Bartók-Szász (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Kurze Entwicklungsgeschichte der Junktion

14,10-14,30 Diskussion

14,30-16,00 Mittagspause

Bolyai- Saal
Moderation: Jirí Pilarský
16,00-16,20
Eszter Kukorelli (Eötvös Loránd Universität, Budapest):
Tempusverwendung in der gesprochenen und geschriebenen Sprache

16,20-16,40
Annamária Nemes (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Die Ausdrucksformen des Imperativs im Deutschen

16,40-17,00 Diskussion

18,10-18,30 Diskussion


Saal Sz34
Moderation: Hilda Schauer
10,20-10,40
Lehel Sata (Universität Pécs):
Zwischen pictura und poesis: Dichtung als intermediales und kollektives Ereignis. Zu Georg Philipp Harsdörffers Die Welt

10,40-11,00
Etelka Joó (Gesamthochschule Nyíregyháza):
Endre Ady in deutscher Übersetzung

11,00-11,20
Anna Zsellér (Pannonische Universität Veszprém):
Die poetologischen Gedichte von Raoul Schrott im Lichte seiner Ästhetik des Erhabenen

11,20-11,40
Andrea Benedek (Christliche Universität Partium, Oradea):
Neue Musik zu Werken von Paul Celan

11,40-12,10 Diskussion

12,10-12,30 Kaffeepause

Moderation: Szilvia Ritz
12,30-12,50
Günter Vallaster (Gesamthochschule Nyíregyháza):
Austriazismen in der österreichischen Gegenwartslyrik

12,50-13,10
Ruxandra Chise(Universität Oradea):
Die Verdächtigung des Namens als Vermutung des Ich. Überlegungen zur Namens- und Identitätsproblematik in der Moderne anhand Ingeborg Bachmanns Frankfurter Vorlesungen

13,10-13,30
Zoltán Szalai (Eötvös-Loránd-Universität, Budapest):
Hans Werner Richters Symbolfigur der konservativen Restauration: Ernst Jünger

13,30-14,00 Diskussion

14,00-15,30 Mittagspause

Saal Sz36
Moderation: Zoltán Szendi
10,20-10,40
Márta Gaál (Universität Szeged):
Verschränkung von ‚Kristallisation’ und ‚Liqiuditation’ in Novalis’ Heinrich von Ofterdingen

10,40-11,00
Detlef Gwosc (German Film School, Elstal/b. Berlin):
Der Kolportageroman des ausgehenden 19. Jahrhunderts als printmedialer Vorläufer serieller TV-Formate der Gegenwart

11,00-11,20
Hilda Schauer (Universität Pécs):
Narrative Poetik und Narrativierung der Poetik bei Sten Nadolny

11,20-11,40
Lajos Mitnyán (Universität Szeged):
Chiastische Denkbewegungen in dem Roman‚Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge’ von R. M. Rilke

11,40-12,10 Diskussion

12,10-12,30 Kaffeepause

Moderation: Edit Kovács
12,30-12,50
Harald D. Gröller, (Universität Debrecen):
Die Grenze zwischen Fiktionalität und Realität dargestellt am Beispiel von Robert Aschers Roman Der Schuhmeier

12,50-13,10
Márta Harmat (Universität Szeged):
Grenzüberschreitung als Wertevertretung in realistischen Ehebruchsromanen

13,10-13,30
Horst Fassel (Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen):
Zwei Großmeister bundesdeutscher Prosa im Vergleich: Günter Grass und Siegfried Lenz

13,30-14,00 Diskussion

14,00-15,30 Mittagspause

Saal Sz36
Moderation: Márta Gaál
15,30-15,50
Edit Kovács (Universität Debrecen):
Helldunkel. Fotografien in W. G. Sebalds Austerlitz

15,50-16,10
GabriellaHima (Gesamthochschule Nyíregyháza / Gáspár-Károli-Universität Budapest):
Das von vornherein verlorene Glück. Theodor Storms Immensee im Kontext seiner Lyrik

16,10-16,30
Veronica Buciuman (Universität Oradea):
Strategien zur Steuerung des eigenen Images am Beispiel Hermann Hesses

16,30-16,50
Lucia Gorgoi (Babes-Bolyai Universität, Klausenburg):
„Die Schule des Humors“ in Hermann Hesses Roman Der Steppenwolf

16,50-17,20 Diskussion

17,20-17,40 Pause

Moderation: Márta Harmat
17,40-18,00
Andrea Demku (Universität Szeged):
Englische Elemente in Heinrich Bölls Gruppenbild mit Dame

18,00-18,20
Annamaria Gyurácz (Universität Szeged):
Poetisches Abendmahl indem Böllschen „Fortschreibungsprozess“

18,20-18,40
FazekasEnikő (Universität Oradea):
Rumänische und ungarische Bezüge in Heinrich Bölls Frühwerk

18,40-19.00 Diskussion

Shakespeare-Saal
Moderation: Eszter Kiséry
10,40-11,00
Klára Berzeviczy (Katholische Péter-Pázmány-Universität, Piliscsaba):
Ungarn und sein Volk in den Gesandtschaftsreisen des 16. und 17. Jhs.

11,00-11,20
Miklós Latzkovits – Tünde Katona (Universität Szeged):
Stammbuch und Devise im 16-18. Jahrhundert

11,20-11,40
Rita Nagy (Károly-Eszterházy-Hochschule, Eger):
Zur Unterhaltungsfunktion deutschsprachiger Kalender im Königreich Ungarn

11,40-12,10 Diskussion

12,10-12,30 Kaffeepause

Moderation: Péter Varga
12,30-12,50
Eszter Kiséry (Universität Debrecen):
Ein Erfolgsbuch aus dem Kaschauer und Pester Verlag von Otto Wigand im ungarischen Reformzeitalter

12,50-13,10
Hedvig Ujvári (Katholische Péter-Pázmány-Universität):
Probleme der Erforschung des deutschsprachigen Pressewesens in Ungarn

13,10-13,30
Tamás Lichtmann (Universität Debrecen):
Kultur ohne Grenzen. Nagyvárad – Budapest – Wien – Paris um die Jahrhundertwende1900

13,30-14,00 Diskussion

14,00-15,30 Mittagspause

Shakespeare-Saal
Moderation: Tamás Lichtmann
15,30-15,50
Antonia Opitz (Katholische Péter-Pázmány-Universität):
Auf der Suche nach neuen Identitäten. Reflexionen über den Zerfall der Habsburger-Monarchie in Memoiren ungarischer Autoren

15,50-16,10
Noémi Kordics(Christliche Universität Partium, Oradea):
Das autobiographische Schreiben Arthur Holitschers

16,10-16,30
Péter Varga (Eötvös-Loránd-Universität, Budapest):
Christen und Juden. Beispiele für die Grenzüberschreitung in Memoiren ungarischer Juden deutscher Sprache

16,30-16,50
Stefan Melwisch (West-Universität Temeswar):
Jenseits der Zivilisationsgrenze. Karl Emil Franzos als kultureller Landvermesser der östlichen Peripherien Kakaniens

16,50-17,20 Diskussion

17,20-17,40 Pause

Moderation: Antonia Opitz
17,40-18,00
Elzbieta Nowikiewicz (Kazimierz-Wielki-Universität in Bydgoszcz – Polen):
Deutschsprachige Bromberger literarische Lokalgrössen — ihre Autobiographien bzw. Lebenserinnerungen

18,00-18,20
Szilvia Ritz (Gáspár-Károli-Universität, Budapest):
„Jetzt vergehe ich vor Liebe - und im nächsten Moment empfinde ich nichts!” - Die Autobiographie Alma Mahler- Werfels

18,20-18,40
Marianna Sorés, (Gesamthochschule Nyíregyháza):
Briefe als Erinnerungsformen

18,40-19.00 Diskussion

Saal Sz34
Moderation: Rainer Hillenbrand
15,30-15,50
György Orosz (Gesamthochschule Nyíregyháza):
„Es lebe Christus, der die Franken liebt!” Die Bekehrung der Festlandgermanen zum Christentum

15,50-16,10
Orlando Balas (Universität Oradea):
Das Heroische in den Isländersagas

16,10-16,30
Parisa Derakhshan Moghaddam (Islamische Azad Universität — Teheran):
Zwei Frauenhelden im Šāhnāme und Nibelungenlied

16,30-16,50
Enikö Dácz (Universität Szeged):
Die Nibelungen aus ungarischer Perspektive Betrachtungen zu János Téreys Drama „Der Nibelungen-Wohnpark“

16,50-17,20 Diskussion

17,20-17,40 Pause

Moderation: Tünde Katona
17,40-18,00
Balázs J. Nemes (Universität Freiburg):
Möglichkeiten und Grenzen weiblichen Literatentums in der Frauenmystik des Mittelalters, exemplarisch dargestellt am Fließenden Licht der Gottheit Mechthilds von Magdeburg

18,00-18,20
Mario Gomes (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn):
Der Ort der Vampire

18,20-18,40
András István Hegedüs (Universität Szeged):
Die Copia der Newen Zeytung auß Presillg Landt

18,40-19.00 Diskussion
Bolyai-Saal
Moderation:Anna Molnár
10,20-10,40

10,40-11,00
Ágnes Huber (Eötvös-Loránd-Universität, Budapest):
Identität und Sprachgebrauch der Ungarndeutschen

11,00-11,20
Stefan Sassenberg (Ludwig-Maximilians-Universität, München):
Morphosyntaktische Variation in Nordwestrumänien

11,20-11,40
Attila Sepsi (Christliche Universität Partium, Großwardein):
Ortsnamen in deutschen Sprachinseln Siebenbürgen, Sathmar, Banat in Rumänien

11,40-12,10 Diskussion

12,10-12,30 Kaffeepause

Moderation: Szoboszlai Ildikó
12,30-12,50
Anna Molnár (Universität Debrecen):
Grammatikalisierungsforschung an der Jahrtausendwende

12,50-13,10
Thomas Schares(Goethe-Wörterbuch, Arbeitsstelle Hamburg):
Wörterbücher ohne Grenzen: Das Goethe-Wörterbuch und das „Deutsche Wörterbuch“ von J. und W. Grimm, ihre Geschichte, ihre Digitalisierung

13,10-13,30
Daniela Vladu (Babes-Bolyai Universität, Klausenburg):
Die Auflösung der Narrativität in Wörterbüchern

13,30-14,00 Diskussion

14,00-15,30 Mittagspause

Bolyai-Saal
Moderation: Ellen Tichy
15,30-15,50
Kálmán Kiss (Gesamthochschule Nyíregyháza):
Deutschunterricht am Ludoviceum zur Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie

15,50-16,10
Mihaela Parpalea ("Transilvania" Universität Brasov):
Interkulturelles Lernen. Eine Herausforderung für den DaF-Lehrer

16,10-16,30
Ute Michailowitsch (Babes-Bolyai Universität, Klausenburg):
Korrektes Deutsch? Das Problem mit authentischen Texten

16,30-16,50
Julianna Oláh, (Gesamthochschule Nyíregyháza):
Einsatz literarisch-ästhetischer und religiöser Texte im Fremdsprachenunterricht

16,50-17,20 Diskussion

17,20-17,40 Pause

Moderation: Thomas Schares
17,40-18,00
Katalin Vincze (Gesamthochschule Nyíregyháza):
Abkürzungen und Kurzwörter in den Fachsprachen und in der Gemeinsprache

18,00-18,20
Anikó Ági (DEEFK Medizinische Hochschule, Nyíregyháza):
Medizinische Fachsprache auf Deutsch / fachsprachen-spezifische Prüfungsmöglichkeiten

18,20-18,40
Csilla Ruff (Norduniversität, Baia Mare):
Einige Bemerkungen zum Nominalstil in Fachtexten der Wirtschaft

18,40-19.00 Diskussion



Name der Institution/des Gebäudes
Christliche Universität Partium
Lehrstuhl für germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft
Adresse RO-410227 Oradea / Nagyvárad / Großwardein, Primariei Str. 27.
Telefon: +40-259-418252
Fax: +40-259-418252
Email: germanistik.partium@yahoo.de
www.partium.ro
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOradea
Beginn14.02.2007
Ende17.02.2007
PersonName: János-Szatmári, Szabolcs [Dr. ] 
Funktion: Vertreter des Lehrstuhlleiters 
E-Mail: germanistik.partium@yahoo.de 
KontaktdatenName/Institution: Lehrstuhl für germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Christlichen Universität Partium 
Strasse/Postfach: Primariei Str. 27 
Postleitzahl: 410227 
Stadt: Oradea / Nagyvárad / Großwardein 
Telefon: +40-259-418252 
Fax: +40-259-418252 
E-Mail: germanistik.partium@yahoo.de 
Internetadresse: www.partium.ro 
LandRumänien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.07.00 Germanistik im Ausland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1398

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.02.2009 | Impressum | Intern