VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Johann Peter Hebel und die Moderne"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelJohann Peter Hebel und die Moderne
BeschreibungJohann Peter Hebel und die Moderne

Wissenschaftliches Kolloquium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
im Rahmen des Literatursommers 2010 der Baden-Württemberg Stiftung
„Johann Peter Hebel. Theologie – Humanismus – Sprachzauber“
Veranstalter: Prof. Dr. Achim Aurnhammer
Universität Freiburg Freiburg im Breisgau, Haus zur Lieben Hand (Löwenstraße 16, 79098 Freiburg)


Das wissenschaftliche Kolloquium behandelt die Rezeption von Johann Peter Hebels Kalendergeschichten in der modernen deutschsprachigen Literatur. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Literatursommers 2010, mit dem die Baden-Württemberg Stiftung den 250. Geburtstag des alemannischen Dichters feiert. Ergänzt wird das Programm durch eine Abendveranstaltung am 3. Mai, 20h: In einem Podiumsgespräch „Mein Hebel / Hebels Aktualität“ geben die Autoren Ulrike Draesner, Karl-Heinz Ott und Andreas Maier Auskunft über ihr Verhältnis zu Hebel.

Programm:

3. 5. 2010:

14.15 Uhr
Begrüßung

14.30 Uhr
Prof. Dr. Günter Sasse (Freiburg)
Der konservierte Bergmann: Repetition und
Variation eines literarischen Motivs

15.15 Uhr
Dr. Hanna Klessinger (Freiburg)
»Unverhofftes Wiedersehen« – »Unerwartete Rückkehr«. Johann Peter Hebel und Botho Strauß

16.00 Uhr
Kaffeepause

16.30 Uhr
Prof. Dr. Günter Oesterle (Gießen)
Der »Gerechte«. Kleine Differenzen zwischen
Walter Benjamins und Ernst Blochs Deutung
des Erzählers Johann Peter Hebel

17.15 Uhr
Prof. Dr. Werner Frick (Freiburg):
Das Schatzkästlein der Philosophen:
Heidegger, Bloch, Benjamin

ab 19.00 Uhr
Empfang
Der Rombach-Verlag lädt ein zu einem Apéro

20.00 Uhr
Grußwort des Rektors
Podiumsgespräch »Mein Hebel / Hebels Aktualität«
(Teilnehmer u. a. Ulrike Draesner,
Andreas Maier, Karl-Heinz Ott)

4. 5. 2010:

9.15 Uhr
Prof. Dr. Achim Aurnhammer (Freiburg)
Heimito von Doderers Hebel-Variationen

10.00 Uhr
Prof. Dr. Wilhelm Kühlmann (Heidelberg)
Hebel-Spuren bei Elias Canetti, Franz Kafka und
Klaus Nonnenmann

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
PD Dr. Fabian Lampart (Freiburg)
Franz Fühmanns Hebel

12.00 Uhr
Prof. Dr. Monika Schmitz-Emans (Bochum)
Hebels Echo bei Peter Bichsel und W. G. Sebald

12.45 Uhr
Mittagspause

14.00 Uhr
Prof. Dr. Alexander Honold (Basel)
Kalendergeschichten bei Alexander Kluge

14.45 Uhr
Dr. Thorsten Fitzon (Freiburg)
Die moderne Kalendergeschichte

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Karlsruhe)
Arnold Stadler und Johann Peter Hebel

16.30 Uhr
Schlußwort

*

20.15 Uhr
Hebel Lektüren. Johann Peter Hebel in Text
und Deutung (Ringvorlesung), Hörsaal 1098
Prof. Dr. Achim Aurnhammer (Freiburg)
Husarenstreiche und Gespenstergeschichten
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortFreiburg im Breisgau
Beginn03.05.2010
Ende04.05.2010
PersonName:  Aurnhammer, Achim [Prof. Dr. ] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: achim.aurnhammer@germanistik.uni-freiburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutsches Seminar, Neuere deutsche Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Platz der Universität 3 
Postleitzahl: 79085  
Stadt: Freiburg im Breisgau 
Telefon: +49 (0)761 203 3280  
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945
Zusätzliches SuchwortIntertextualität
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.06.00 Regionale deutsche Literatur; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.15.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/13833

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 13.07.2010 | Impressum | Intern