VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "CFP: Jahrbuch der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft 2010 "
RessourcentypCall for Papers
TitelCFP: Jahrbuch der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft 2010
BeschreibungCFP: Jahrbuch der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft 2010

CALL FOR PAPERS:

Das ›Kleist-Jahrbuch‹ wird im Auftrag der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft von Günter Blamberger, Ingo Breuer und Klaus Müller-Salget herausgegeben und widmet sich neben der Dokumentation der Reden zur jährlichen Verleihung des Kleist-Preises insbesondere der aktuellen Forschung zum Werk Heinrich von Kleists. Im Vorfeld des ›Kleist-Jahres 2011‹ (anlässlich des 200. Todestages Kleists) wird sich das ›Kleist-Jahrbuch 2010‹ ganz der jüngeren Forschungs- und Rezeptionsgeschichte von Kleists Werken verschreiben. Damit setzt es einen doppelten Akzent: Es fragt nach der Aktualität Kleists in gegenwärtigen Diskursen und rückt zugleich ein Desiderat der Kleist-Forschung in den Mittelpunkt. Denn neben der produktiven Wirkung und Rezeption von Kleists Leben und Werk im deutschsprachigen Kontext nach 1945 (z.B. bei Christa Wolf, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, Hans Christoph Buch) stellt gerade die Reproduktion, Aktualisierung und mediale Transformation Kleists im Kontext internationaler Literatur, Kunst, Musik, Wissenschaft etc. bis heute eines der größten Forschungsdesiderate dar. Es werden daher Beiträge z.B. in Form von Forschungsberichten erbeten, die entweder mit Konzentration auf einzelne Werke Kleists (wie zuletzt im Kleist-Band ›Neue Wege der Forschung‹) oder differenziert nach Ländern, Themen oder Textsorten (z.B. Anekdoten, Briefe, Essays) der Rezeption und produktiven Fortschreibung Kleists im In- und Ausland nachspüren.

Darüber hinaus bieten in diesem Jahr zwei Jubiläen einen Anlass zur erneuten Auseinandersetzung mit der Institutionengeschichte der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft: So wurde die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft vor 50 Jahren am 06. Mai 1960 gegründet, während der ›Kleist-Preis‹ vor 25 Jahren wiederbegründet wurde, nachdem dieser bedeutendste Literaturpreis der Weimarer Republik 1932 das letzte Mal verliehen worden war.

Bitte schicken Sie Vorschläge für mögliche Beiträge (mit einer Kurzbeschreibung und CV) bis zum 30.04.2010 per E-Mail an die Redaktion des ›Kleist-Jahrbuches‹. Die endgültige Abgabefrist des Manuskripts ist der 15.06.2010:


Dr. Martin Roussel
Universität zu Köln
Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
Albertus Magnus Platz
D-50923 Köln
E-Mail: martin.roussel@uni-koeln.de

oder

Sebastian Goth
Universität zu Köln
Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
Albertus Magnus Platz
D-50923 Köln
E-Mail: sebastian.goth@uni-koeln.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss30.04.2010
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/13530

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.04.2010 | Impressum | Intern