VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Interkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen"
RessourcentypCall for Papers
TitelInterkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen
BeschreibungInterkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen

Oradea, 23.09.2010-25.09.2010

Die Chrsitliche Universität Partium in Oradea (Rumänien) hat mit den 2007, 2008 und 2009 veranstalteten Tagungen Germanistik ohne Grenzen, Wissenschaften im Dialog bzw. Bewegungsräume von Sprachen und Kulturen den Grundstein für ein Forum gelegt, das Germanisten die alljährliche Gelegenheit zu einem internationalen und interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch bietet. Die Möglichkeit zu diesem regen wissenschaftlichen Dialog ist auch durch den Veranstaltungsort selbst, die westrumänische Grenzstadt Großwardein/Oradea/Nagyvárad, gegeben, die auf eine lange Tradition der Multikulturalität und des Voneinander-Lernens zurückblicken kann.
Um nun diese Tradition, zu der sich unser Lehrstuhl verpflichtet hat, fortzuführen, veranstalten wir zeischen dem 23.–25. September 2010 die IV. Internationale Germanistentagung „Interkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen“, in deren Mittelpunkt die Begriffe und Konzepte der Interkulturalität und der damit verbundenen Mehrsprachigkeit stehen sollten. Wir möchten Sie zur Präsentation von Beiträgen einladen, die zur Auseinandersetzung mit den Begriffen Interkulturalität und Mehrsprachigkeit anregen bzw. mit literatur-, kultur- und sprachwissenschaftlichen Forschungsmethoden kritisch umgehen. Im Rahmen der Konferenz widmen wir diesmal aus aktuellem Anlass dem Schaffen Herta Müllers eine eigenständige Sektion.
Die Arbeit während der Tagung findet im Rahmen von Sektionen statt, die nach den folgenden thematischen Gesichtspunkten eingerichtet sind:
I. Deutschsprachige Literatur im interkulturellen und mehrsprachigen Kontext
Hier werden vor allem theoretische Beiträge zur interkulturellen Literaturwissenschaft und Minderheitenforschung, zu den Bedingungen der Existenz im anderskulturellen und anderssprachigen/mehrsprachigen Umfeld, zu den Vorgängen von Immigration und Emigration, zu den literaturinstitutionellen Faktoren, zur Aufnahme von solchen Literaturen (Literarisches Leben, Rezeption, Kanonisierung etc.) wie auch zu einzelnen thematischen Aspekten, Werken oder Autorinnen und Autoren erwartet. Erwünscht sind Beiträge, die sich mit Problemen von Identität, Erinnerung, Fremdheit, Hybridität, Transfer etc. auseinandersetzen. Es werden nicht nur auf konkrete geografische Regionen Mittelosteuropas (wie Rumänien und Ungarn) bezogene Beiträge erwartet, sondern auch solche zu anderen Regionen (z. B. Deutschland, Österreich, Luxemburg, Italien, Serbien etc.), in denen interkulturelle und mehrsprachige Aspekte für die Literatur wichtig sein könnten.
II. Nutzen und Notwendigkeit des Sprachvergleichs (Deutsch-ungarisch-rumänische angewandte und kontrastive Linguistik)
Erwartet werden aus jedem theoretischen Teilbereich der Sprachwissenschaft kontrastive Beiträge zur Morphosyntax, Wortbildung, Phraseologie, Textlinguistik. Besonders willkommen sind interdisziplinäre Vorträge zur Übersetzung und zur Fachkommunikation.
III. Didaktik und Methodik des DaF-Unterrichts
Wir stellen zunehmend fest, dass die Mehrheit unserer Studenten mit sehr geringen Deutschkenntnissen das Studium antritt, weshalb wir uns gezwungen sehen, in den ersten beiden Semestern vorrangig Grundkenntnisse in Grammatik, Lexik, Phonetik und Orthographie zu vermitteln. Angesichts dieser Herausforderungen, die mit der Einführung des Bologna-Systems einhergehen, möchten wir vor allem eine Diskussion initiieren zu Aspekten des Curriculums sowie der methodischen Gestaltung des Unterrichts. Innerhalb dieser Sektion können auch diejenigen mit einem kurzen Beitrag auftreten, die in einer der anderen Sektionen einen Vortrag halten.
IV. Das Schaffen Herta Müllers
Die Vorträge sollten sich den Werken der Nobelpreisträgerin vorrangig unter ästhetischem Aspekt nähern. Mögliche Schwerpunkte sind: 1. Leben und Schreiben in zwei Kulturen, 2. Herta Müller im weltliterarischen Kontext, 3. Probleme der Herta-Müller-Rezeption. Selbstverständlich werden, wenn bereits einschlägige Untersuchungen vorliegen, auch andere Themen zugelassen.
***
Die Vortragsdauer in den Sektionen beträgt 20 Minuten, an die sich möglichst eine Diskussion von etwa 10 Minuten anschließen soll.
Die Beiträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht.
Die Teilnahmegebühr beträgt 30 €. Die Teilnehmer der Tagung werden in den Gästezimmern der Universität unentgeltlich untergebracht. Auf Wunsch vermitteln wir auch günstige Unterkunftsmöglichkeiten in Hotels, für deren Finanzierung jedoch die Teilnehmer selbst aufzukommen haben.
Alle weiteren Informationen (Reisemöglichkeiten, Rahmenprogramm etc.) finden Sie ab 31. Mai 2010 in ständig aktualisierter Form auf unserer Website: www.partium.ro/germanistik.
E-Mail-Adresse des Organisationsausschusses: germanistik.partium@yahoo.de
Wir erbitten Ihre Anmeldung und Ihre Abstracts (5-10 Zeilen) bis zum 1. Mai 2010. Benutzen Sie dazu bitte das Anmeldeformular im Anhang. Eine Annahmebestätigung erhalten Sie bis zum 31. Mai 2010.
Wir vom Lehrstuhl für germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft freuen uns, Sie bald in unserer Stadt begrüßen zu dürfen!

Im Namen der Veranstalter,

Univ. Prof. Dr. Elena Viorel
Univ. Prof. Dr. Antonia Opitz
Univ. Doz. Dr. Szabolcs János-Szatmári
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.partium.ro/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOradea
Bewerbungsschluss01.05.2010
Anmeldeschluss01.05.2010
Beginn23.09.2010
Ende25.09.2010
PersonName: Szabolcs János-Szatmári 
Funktion: Universitätsdozent 
E-Mail: janosszabolcs@yahoo.de 
KontaktdatenName/Institution: Christliche Universität Partium 
Strasse/Postfach: Primariei 27. 
Postleitzahl: 410209 
Stadt: Oradea 
Telefon: +40-259-418252 
Fax: +40-259-418252 
E-Mail: janosszabolcs@yahoo.de 
Internetadresse: www.partium.ro 
LandRumänien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Angewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache; Dialektologie; Fachkommunikation (Fachsprache, institutionelle Kommunikation, Wirtschaftskommunikation, Sprache im Beruf, Terminologiewissenschaft, Technische Kommunikation/ Technischer Redakteur); Generative Grammatik; Gesprächsanalyse / gesprochene Sprache; Grammatik (Wortarten, Flexion, Syntax, Grammatiktheorien, Grammatikographie); Kognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Kontrastive Linguistik (Sprachvergleich); Korpuslinguistik / Computerlinguistik; Lexikologie / Lexikographie (Wortschatz/ Lexikon, Semantik); Methodologie / Wissenschaftsgeschichte; Morphologie / Wortbildung; Neurolinguistik/ Patholinguistik; Onomastik (Personennamen, Ortsnamen, Hydronymie); Phonematik/ Graphematik (Phonologie, Phonetik, Schrift, Schriftsysteme, Orthographie); Phraseologie / Parömiologie; Pragmatik (Sprechakttheorie, Implikatur, Handlungstheorien, Historiopragmatik); Semiotik (Text und Bild); Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprachdidaktik (Schuldidaktik, Erwachsenenbildung, Konzepte sprachlicher Bildung); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Spracherwerb / Psycholinguistik (sprachliches Wissen); Sprachgeschichte (Sprachwandel, Idg., Germ., Ahd., Mhd., Frühnhd.); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe); Stilistik / Rhetorik (inkl. Argumentationstheorie, Stilbegriff, Persuasionstheorie, politische Sprache, Werbesprache); Textlinguistik (Textbegriff, Textgrammatik, Textsorten, Hypertexte, Textsortengeschichte); Übersetzungswissenschaft; Verständlichkeitsforschung (Popularisierung und Wissenstransfer, Schreibforschung, Textoptimierung); Literaturwissenschaft; Arbeitstechniken, Einführungen; Bibliographien, Handbücher; Buchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte); Computerphilologie; Dramentheorie; Editionstheorie; Erzähltheorie; Genderforschung; Geschichte der Germanistik; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Leserforschung; Literarische Wertung/Literaturkritik; Literatur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturdidaktik; Literaturpsychologie; Literatursoziologie; Literaturtheorie: Klassiker; Literaturtheorie: Themen; Lyriktheorie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte; Rhetorik; Stilistik; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl); 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 06.00.00 Mittelalter; 07.00.00 Frühes Mittelalter (Von den Anfängen bis 1170); 08.00.00 Hochmittelalter; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert); 10.00.00 16. Jahrhundert; 11.00.00 17. Jahrhundert; 12.00.00 18. Jahrhundert; 13.00.00 Goethezeit; 14.00.00 Romantik; 15.00.00 19. Jahrhundert; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/13486

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.04.2010 | Impressum | Intern