VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Philipp Melanchthon - ein europäischer Reformator"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelPhilipp Melanchthon - ein europäischer Reformator
BeschreibungPhilipp Melanchthon - ein europäischer Reformator"
IX. Frühjahrstagung zur Geschichte der Wittenberger Reformation

18. bis 20.03.2010 13:00

Ort: Leucorea
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Kontakt: juergens@ieg-mainz.de


Die Vielseitigkeit Melanchthons als Humanist und Theologe, als philosophisch und naturwissenschaftlich versierter Lehrer und Autor von Lehrbüchern, als Historiker und Politikberater, als Bildungsreformer und Reformator steht außer Zweifel. Wie kein anderer Zeitgenosse hat er durch seine Korrespondenzen und Gutachten, seine Exegesen und Predigten, durch Bekenntnisse und Ordnungen, durch Geschichtsschreibung und sonstige Schriften aller Art weit über den Einzugsbereich der Wittenberger Reformation und seine akademischen Zusammenhänge hinaus gewirkt. Die Tagung versucht, diese wirkungsgeschichtliche Komponente in den Blick zu nehmen, um Melanchthon so zugleich in den europäischen Kontext einzuordnen und aus dieser Perspektive heraus zu beleuchten. Dass dies in einem zweieinhalbtägigen "Arbeitskolloquium" nicht in erschöpfender Weise geschehen kann, liegt auf der Hand. Es sollen aber mit Hilfe einer gezielten Schwerpunktsetzung gerade die Aspekte zur Sprache kommen, die es ermöglichen, zentrale Bestandteile von Melanchthons Wirken zu erfassen und in ihrer europäischen Ausstrahlung zu würdigen. Dazu wird sich die Tagung an drei Untersuchungsfeldern orientieren, deren Grenzen freilich fließend sind. Die gewählten inhaltlichen Fokussierungen erlauben aber eine gezielte Bearbeitung von Forschungsdesideraten und ermöglichen es, bestehende Forschungslücken sichtbar zu machen, aufzugreifen und wenigstens ansatzweise zu schließen.


Donnerstag, 18.3.2010

9.00 Eröffnung der Tagung

9.15-11.00 Europäische Bezüge 1: Korrespondenzen

Christine WEIDE, Kiel:
Melanchthon und Spalatin

Christine MUNDHENK, Heidelberg: Reformstau und Politikverdrossenheit - Melanchthons Briefe vom Regensburger Reichstag 1541

Marion BECHTOLD, Mainz:
Empfehlungen und Patronage


11.30-13.15 Europäische Bezüge 2:
England und Frankreich

Armin KOHNLE, Leipzig:
Melanchthon und die Bündnisverhandlungen mit Frankreich und England

Johannes WISCHMEYER, Mainz:
Melanchthons Beziehungen zu England

Hans-Otto SCHNEIDER, Mainz:
Melanchthons Gutachten über das Interim vom 15. Juni 1548 in englischer Übersetzung


15.00-16.10 Europäische Bezüge 3: Der Ostseeraum

Otfried CZAJKA, Stockholm:
Die Rezeption Melanchthons bei seinen Schülern im Ostseeraum - Transformationen des Melanchthonbildes

Volker GUMMELT, Greifswald:
Melanchthons Einfluss auf das Kirchenwesen im Nordosten des Reiches - Ein Vergleich zwischen Mecklenburg und Pommern

16.40-18.25 Europäische Bezüge 4:
Ostmittel- und Südeuropa

K?stutis DAUGIRDAS, Mainz:
Melanchthons Rezeption in der Rzeczpospolita

Markus HEIN, Leipzig:
Melanchthon-Rezeption im ungarischen Reich

Lothar VOGEL, Rom:
Melanchthons Einfluss auf den Kreis um Juan de Valdés

19.30 Stefan RHEIN/Martin TREU, Wittenberg:
Führung und Empfang im Melanchthonhaus


Freitag, 19.3.2010

9.00-10.45 Die Person und ihre Wirkung 1:
Süddeutschland

Luka ILIC, Philadelphia:
Praeceptor humanissime and two Illyrians: Garbitius and Flacius

Matthias DALL' ASTA, Heidelberg:
Der Tübinger Melanchthonkreis und der Wittenberger Melanchthonzirkel. Mythos und Realität zweier akademischer Formationen

Christian PETERS, Münster:
N.N.


11.15-13.00 Die Person und ihre Wirkung 2:
Die Loci und ihre Rezeption 1

Ulrich KÖPF, Tübingen:
Die Loci und ihre Bedeutung für das Entstehen einer evangelischen Dogmatik

Johannes SCHILLING, Kiel:
Melanchthons Loci und ihre Adressaten im deutschsprachigen Raum

Günter FRANK, Bretten:
Topik als Methode der Dogmatik


15.00-16.45 Die Person und ihre Wirkung 3:
Melanchthon und der Buchdruck

Helmar JUNGHANS, Leipzig:
Melanchthons Loci als "Lehrbuch"

Alexander BARTMUSS, Leipzig:
Die Loci communes Manlii: Zur Rezeption Melanchthons in einer der bedeutendsten protestantischen Exempel-Sammlungen

Hans-Peter HASSE, Dresden:
Melanchthon und die Zensur theologischer Bücher


17.15-19.00 Die Person und ihre Wirkung 4: Kursachsen

Johannes HUND, Mainz:
Kryptocalvinismus oder Kryptophilippismus. Zur Geschichte eines "Etikettenschwindels"

Stefan MICHEL, Jena:
Pezels Ausgabe der Sonntagsvorlesungen Melanchthons

Ulrike LUDWIG, Leipzig:
Zwischen Philippismus und orthodoxem Luthertum - Das Melanchthonbild in Kursachsen in den 1570er Jahren.


Sonnabend, 20.3.2010

9.00-10.45 Rezeptionsfelder 1:
Jura

Heiner LÜCK, Halle:
Zur Bedeutung von Melanchthons Reden "De Irnerio et Bartolo" und "De dignitate legum" für ein modernes Ius Europaeum

Herman SELDERHUIS, Apeldoorn:
Melanchthons Bedeutung für das Kirchenrecht


10.45-12.00 Rezeptionsfelder 2:
Naturwissenschaften und Philologie

Stefanie OHMSEN, Gotha:
Die Grammatica latina Melanchthons

Hartmut KÜHNE, Berlin:
Melanchthon und der Wunderbrunnen von Pyrmont im Jahre 1556


12.00-13.00 Schluss
Heinz SCHEIBLE, Heidelberg: Schlusskommentar:
50 Jahre Melanchthonforschung

Abschlussdiskussion
Moderation: Irene Dingel/Armin Kohnle

Weitere Informationen:
http://www.ieg-mainz.de


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.ieg-mainz.de
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWittenberg
Beginn18.03.2010
Ende20.03.2010
PersonFunktion: Kontakt 
E-Mail: juergens@ieg-mainz.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1500 - 1580
Klassifikation10.00.00 16. Jahrhundert > 10.04.00 Renaissance; 10.00.00 16. Jahrhundert > 10.05.00 Humanismus; 10.00.00 16. Jahrhundert > 10.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/13095

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.03.2010 | Impressum | Intern