VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit"
RessourcentypCall for Papers
TitelGeschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
BeschreibungCfP: Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
13. Tagung des AK: Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
8.-10. November 2007
Tagungshaus der Katholischen Akademie Stuttgart-Hohenheim


Gender ist heute in vielen Feldern der Frühneuzeit-Forschung zu einer selbstverständlichen Kategorie geworden. Die jährlichen Treffen des Arbeitskreises "Frauen- und Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit" bieten eine Plattform zur Präsentation und Diskussion aktueller Forschungsarbeiten. Zugleich dienen die Treffen dem Informationsaustausch, der Vernetzung sowie der methodischen, konzeptuellen und theoretischen Auseinandersetzung. Obwohl von Historikerinnen organisiert, sind die Treffen immer auch ein Ort der Inter- und Transdiziplinarität. Gerade in den letzten Jahren fand ein verstärkter Austausch mit geschlechtergeschichtlichen Ansätzen in den Kunst- und den Literaturwissenschaften statt.

Nach mehreren Tagungen mit thematischen Schwerpunkten scheint es uns an der Zeit, die dreizehnte Fachtagung zur frühneuzeitlichen Geschlechtergeschichte wieder einmal offen zu gestalten: Uns interessiert, an welchen Themen der frühneuzeitlichen Geschlechtergeschichte ForscherInnen derzeit arbeiten, welche Fragen bewegen, welche Theorien, Konzepte und Methoden verwendet werden. Der CfP richtet sich daher auch in diesem Jahr nicht ausschließlich an HistorikerInnen, sondern ebenso an historisch arbeitende ForscherInnen aus benachbarten Disziplinen. Wir bitten um Vortragsvorschläge - gerne auch von jüngeren Kolleginnen und Kollegen - im Umfang von einer halben bis max. einer Seite.

Die Tagungen des Arbeitskreises sollen methodologisch-theoretische Debatten initiieren oder jedenfalls intensivieren. Dies kann nur dann gelingen, wenn die einzelnen Beiträge maßgeblich den Fokus auf die verwendeten Methoden bzw. den theoretischen Hintergrund ihres jeweiligen Forschungsansatzes legen. Genauere Informationen zum Arbeitskreis finden Sie auf unserer Homepage: http://www.akgeschlechtergeschichte.de/

Vortragsvorschläge richten Sie bitte bis zum 15. Mai 2007 an die folgenden Adressen, wenn möglich bitte per E-mail:

Dr. Antje Flüchter
Historisches Seminar
Domplatz 20-22
D-48143 Münster
fluchte[ät]uni-muenster.de

ao. Univ. Prof. Dr. Andrea Griesebner
Institut für Geschichte
Universität Wien
Dr. Karl-Lueger Ring 1
A-1010 Wien
andrea.griesebner[ät]univie.ac.at


PS: Wir weisen darauf hin, dass für ReferentInnen i.d. Regel keine Reise- und Tagungsgebühren übernommen werden können.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortStuttgart-Hohenheim
Bewerbungsschluss15.05.2007
Beginn08.11.2007
Ende10.11.2007
PersonName: Flüchter, Antje [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: fluchte@uni-muenster.de 
Name: Griesebner, Andrea [Prof. Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: andrea.griesebner@univie.ac.at 
KontaktdatenInternetadresse: http://www.akgeschlechtergeschichte.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGenderforschung
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.06 Frauenliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1307

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.02.2009 | Impressum | Intern