VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Literarische Experimente: Medien, Kunst, Texte 1950-2010"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLiterarische Experimente: Medien, Kunst, Texte 1950-2010
BeschreibungLiterarische Experimente: Medien, Kunst, Texte 1950-2010

Experimente in Kunst und Literatur kamen als neue Formen künstlerischen Ausdrucks während einer Phase politischer Restauration in den 1950er Jahren auf. In Anlehnung an die historischen Avantgarden verlagerte sich der Schwerpunkt des Schreibens vom Erzählen zur Darstellung der erzählerischen Elemente. Impulse erfuhren experimentelle Praktiken in Literatur und Kunst durch medientechnologische Entwicklungen, die eine Variationsbreite an medialen Einsatzmöglichkeiten erlaubten (Video, Computer, TV, Radio, Theater, Music). Künstlerische Experimente hoben entsprechend die visuelle Qualität der Dichtung, die textuelle Struktur von Bildern, die performativen Aspekte von Buchstaben, die musikalischen Elemente von Worten hervor und schufen neue Dimensionen ästhetischer Erfahrung.

Vorträge befassen sich mit wissenschaftlichen und philosophischen Einflüssen auf neo-avantgardistische Bewegungen, diskutieren Experimente in Prosa, Lyrik, Theaterstücken, Konzeptkunst und Film und widmen sich nicht nur den urbanen Zentren künstlerischen Lebens (Berlin, Stuttgart, Wien, Prag), sondern vor allem philosophischen Konzepten (Kybernetik, Postmedialität), Erzähltheorien und Überschneidungen mit der bildenden Kunst.



Experiments in art and literature surfaced as new ways of artistic expression during a period of political restoration after World War II. Reminiscent of historic avant-garde movements, writing shifted from storytelling to depicting the very elements of writing itself. Experimental practices in literature and art reached a peak when newly developed technology (video, computers) and a variety of media (TV, radio, performance, music, etc.) were converted into works of art during the 1960s. As a result, the visual quality of poetry, the textual structure of pictures, the performative aspects of letters, and the musical and rhythmic characteristics of words increasingly emerged and allowed for new dimensions of aesthetic experience.

Paper presentations will deal with scientific and philosophical influences on neo-avant-garde movements, include experiments in prose, poetry, plays, conceptual art, and movies, and focus on urban artistic centers (Berlin, Stuttgart, Vienna, Prague), philosophical concepts (cybernetics, post-mediality), theories of narration, and visual art.



Programm:

Donnerstag, 25. März

Buttrick Hall
17 – 19 Uhr Anmeldung
19 Uhr: Empfang, Buttrick Hall Atrium


Freitag, 26. März

University Club
8 – 11 Uhr Anmeldung
8 – 9 Uhr Frühstück
9 – 9.30 Uhr Eröffnung

Panel 1: Avantgarde

9.30 – 11 Uhr
Moderator: Meike Werner, Vanderbilt University

Stephen Dowden, Brandeis University, Waltham/Boston “What are Avant-Garde Masterpieces and Why are they so Rare?”

Justus Fetscher, Technische Universität Berlin, “Echoraum/Heimatkunst: Wien um 1960”

11 – 11.30 Uhr Kaffeepause


Panel 2: Textstrategien

11:30 – 13 Uhr
Moderator: John McCarthy, Vanderbilt University

Agnes Mueller, University of South Carolina, Columbia “Sampling ‘America’ by Rolf Dieter Brinkmann and Thomas Meinecke”

Lutz Koepnick, Washington University, St. Louis, “TXT BCK? On the Poetics of Electronic Writing”

13 – 14 Uhr Mittagessen


Panel 3: Kybernetik

14 – 15.30 Uhr
Moderator: Hermann Kappelhoff, Freie Universität Berlin

Bernhard Dotzler, Universität Regensburg, “Literatur(theorie) im Experiment der Kybernetik”

Janet Boatin, Georg-August-Universität, Göttingen, “Konrad Bayers kybernetische Lektüreexperimente”

15.30 – 16 Uhr Kaffeepause

16 – 16.30 Uhr: Alexander von Humboldt-Stiftung, Stipendien und Programme

19 Uhr Empfang bei Dieter Sevin


Samstag, 27. März

Buttrick Hall
8 – 9 Uhr Frühstück

Panel 4: Narration

9 – 11 Uhr
Moderator: Konstantin Kustanovich, Vanderbilt University

Richard T. Gray, University of Washington, Seattle, “Fabulation and Metahistory: W. G. Sebald and the Problematic of Contemporary German Holocaust Fiction”

Fatima Naqvi, Rutgers University, New Brunswick, “Thomas Bernhard’s Romantic Avant-gardism: Re-reading 'Amras'”

Nora Bruegmann, Vanderbilt University, Nashville, “Fragmentation and Montage in Thomas Bernhard's 'Alte Meister'”

11 – 11.30 Uhr Kaffeepause


Panel 5: Material

11.30 – 13 Uhr
Moderator: Gesa Frömming, Vanderbilt University

Carola Gruber, Ludwig-Maximilians-Universität, München, “Nichterzählen: Erzählen als scheiterndes Experiment in Ror Wolfs Kurzprosa”

Christoph Zeller, Vanderbilt University, Nashville, “Metafiktionen in Helmut Heißenbüttels 'D’Alemberts Ende'”

13 – 14 Uhr Mittagessen


Panel 6: Reflexivität

14 – 15.30 Uhr
Moderator: Peggy Setje-Eilers, Vanderbilt University

Jürgen Brokoff, Yale University, New Haven, “Postdadaistische Lyrik nach 1945"

Gabriele Dürbeck, Leibniz Universität Hannover, “Elfriede Jelineks 'Das Werk' (2002) als intermediales Experiment”

19 Uhr Empfang bei Barbara Hahn


Sonntag, 28. März
Buttrick Hall

8 – 9 Uhr Frühstück

Panel 7: Visualisierungen

9 – 11 Uhr
Moderator: Sara Figal, Vanderbilt University

Monika Schmitz-Emans, Ruhr-Universität Bochum, “Sprechblasen: Der Comic und seine Bedeutung für literarisch-poetische Experimente in den 1960er und 1970er Jahren”

Inge Münz-Koenen, Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, “Das ‘Gefühl des Augenblicks’: Zur Melancholie des Dokumentarfilms”

Alice Stašková, Freie Universität Berlin, “Das Unsichtbare sichtbar machen: Bohumila Grögerovás 'Rukopis' (2008)”

11 – 11.30 Uhr Kaffeepause


Panel 8: Lyrik

11:30 – 13 Uhr
Moderator: Robert Kelz, Vanderbilt University

Thomas Wild, Berlin, “Vom Vers zur Konstellation – und umgekehrt? Überlegungen zu konstellativen Denk- und Schreibprojekten”

Anneka Metzger, Kunsthochschule für Medien, Köln, “How to do things with words: Lyrik unter postmedialen Bedingungen”


13 Uhr Abschlussbemerkungen


URL: http://www.vanderbilt.edu/german/conference/
Kontakt: Zeller, Christoph - christoph.zeller@vanderbilt.edu

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.vanderbilt.edu/german/conference/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortNashville
Beginn26.03.2010
Ende28.03.2010
PersonName: Zeller, Christoph  
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: christoph.zeller@vanderbilt.edu 
KontaktdatenName/Institution: Vanderbilt University 
Strasse/Postfach: Station B, #351567, 2301 Vanderbilt Place 
Postleitzahl: 37235-1567 
Stadt: Nashville 
Telefon: +1 (1)615 322-2611 
Fax: +1 (1)615 343-7258 
Internetadresse: http://www.vanderbilt.edu/german/home 
LandVereinigte Staaten von Amerika
BenutzerführungDeutsch; Englisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literaturtheorie: Themen; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Zusätzliches SuchwortAvantgarde, Neo-Avantgarde, Experiment
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.06.00 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.05 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.06 Literarische Gruppen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.07 Gattungen und Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich > 18.12.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich > 18.12.05 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich > 18.12.06 Gattungen und Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.06.00 Literarisches Leben; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/13064

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.03.2010 | Impressum | Intern