VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Anfang und Ende - Kausalität und Finalität. Formen narrativer Zeitmodellierung in der Vormoderne"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelAnfang und Ende - Kausalität und Finalität. Formen narrativer Zeitmodellierung in der Vormoderne
BeschreibungANFANG UND ENDE – KAUSALITÄT UND FINALITÄT
Formen narrativer Zeitmodellierung in der Vormoderne

Kloster Irsee, 24.–26.03.2010

Anfang und Ende sind nicht nur einfache Zeitkoordinaten, sondern elementare Kategorien der Orientierung. Sie markieren den Rahmen von komplexen Ordnungsleistungen in Raum und Zeit. Im Kontext einer Erzählung offenbaren sie ihre Funktion für die Strukturierung von Komplexitäts- und Kontingenzerfahrung. Erzählen stellt einen Ordnungs- und einen Sinnbildungsvorgang dar, eine Verkettung von Ereignissen in der Zeit, die den Anfang auf das Ende und das Ende auf den Anfang bezieht. Als Ordnungskategorien sind Anfang und Ende aber nicht nur zentrale narratologische, sondern auch anthropologische und geschichtsphilosophische Einheiten. Sie betreffen den Status des Subjekts und des Kollektivs, mit Geburt und Tod, Ursprung und Untergang im Kern Fragen ihrer Identität. Das Kolloquium nimmt spezifische Konfigurationen vormodernen Erzählens in den Blick und stellt sich die Aufgabe, am Beispiel mittelalterlicher Erzählungen die narratologischen, anthropologischen und kulturellen Implikationen der Kategorien Anfang und Ende zu hinterfragen.


Programm der Tagung

Mittwoch, 24. März 2010


18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Udo Friedrich: Begrüßung


Eröffnungsvortrag (Moderation: Udo Friedrich, Göttingen)

19.45 Uhr Renate Schlesier (Berlin)
ARCHE: Anfang als Ursprungs- und Herrschaftskonzept. Religiöse und literarische Aspekte des Archaischen in der griechischen Antike


Donnerstag, 25. März 2010


Sektion I: Narration und Kultur (Moderation: Peter Strohschneider)

8.30 Uhr Wolfgang Müller-Funk (Wien)
Kultur und Narration

9.30 Uhr Hartmut Bleumer (Göttingen)
Der Tod des Heros, die Geburt des Helden und die Grenzen der Narratologie

10.30 Uhr Kaffeepause


Sektion II: Kulturelle Texte und Narrative (Moderation: Caroline Emmelius)


11.00 Uhr Rudolf Simek (Bonn)
Das Ende der Welt im Jahre 1432 – und ihre Rettung durch die Astronomen

12.00 Uhr Gerd Althoff (Münster)
Konstruktionen glorreicher Anfänge von Adelsgeschlechtern und Klöstern



13.00 Uhr Mittagessen



14.30 Uhr Wolfgang Haubrichs (Saarbrücken)
Von der Unendlichkeit der Ursprünge. Transformationen des Mythos in der Origo gentis Langobardorum und der Historia Langobardorum des Paulus Diaconus



15.30 Uhr Bruno Quast (Münster)
Heinrich Seuse: ‚Bilder des Anfangs‘ / ‚Variationen über den Anfang‘


16.30 Uhr Kaffeepause

17.00 Uhr Christian Kiening (Zürich)
Der geschichtliche Gott und der uranfängliche Mensch. Zeitparadoxien im ‚Fließenden Licht der Gottheit‘


18.00 Uhr Abendessen



Freitag, 26. März 2010


(Moderation: Christa Haeseli)

8.30 Uhr Andreas Hammer (Göttingen)
Entzeitlichung und finales Erzählen in mittelalterlichen Legenden und Antilegenden

9.30 Uhr Beate Kellner (München)
Gründungsmythen bei Heinrich von Mügeln


10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Christiane Witthöft (Kiel)
Vollendung des Endes – (Gestörte) Finalitätsfiguren in der Untergangserzählung des Prosalancelots

12.00 Uhr Mittagessen


Sektion III: Erzählerische Umsetzungen (Moderation: Tobias Bulang)


13.30 Uhr Volker Mertens (Berlin)
Commencer und finir bei Chrétien und die Poetik des klassischen Artusromans


14.30 Uhr Udo Friedrich (Göttingen)
Anfang und Ende: Das Paradies als kulturelles Narrativ in der Brandanslegende und im Erec Hartmans von Aue

15.30 Uhr Abschließende Kaffeepause, danach Abreise



Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKloster Irsee
Beginn24.03.2010
Ende26.03.2010
PersonName:  Friedrich, Udo [Prof. Dr.] 
E-Mail: ufriedr@gwdg.de 
Name: Hammer, Andreas [Dr.] 
E-Mail: ahammer@gwdg.de 
KontaktdatenName/Institution: Georg-August-Universität Göttingen, Seminar f. Dt. Philologie 
Strasse/Postfach: Käte-Hamburger-Weg 3 
Postleitzahl: 37073 
Stadt: Göttingen 
Telefon: 0551/39-9846 
E-Mail: ahammer@gwdg.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Erzähltheorie; Literatur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700
Klassifikation06.00.00 Mittelalter > 06.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/12965

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.04.2010 | Impressum | Intern