VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "36. Internationale Nestroy-Gespräche 2010: Spiegelung und Potenzierung bei Raimund und Nestroy"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel36. Internationale Nestroy-Gespräche 2010: Spiegelung und Potenzierung bei Raimund und Nestroy
BeschreibungINTERNATIONALES NESTROY-ZENTRUM SCHWECHAT + INTERNATIONALE NESTROY-GESELLSCHAFT

36. INTERNATIONALE NESTROY-GESPRÄCHE 2010


Spiegelung und Potenzierung bei Raimund und Nestroy



Samstag, 26. Juni: Anreise nach A – 2320 Schwechat, Justiz-Bildungszentrum (Schloß Altkettenhof), Schloßstr. 7
(Tagungsbüro: 14.30 bis 18.30 geöffnet)

18.30 Begrüßung

20.30 Schwechat, Schloß Rothmühle, Rothmühlstr.
Premiere 38. Nestroy-Spiele: Das Gewürzkrämer-Kleeblatt (Regie: Peter Gruber)


Sonntag, 27. Juni

9.00 Einführung
9.15 Herbert Herzmann (Dublin, IRL / Wien): Metatheater in der Wiener Vorstadt. Spiegelungen und das Spiel mit der Rampe: Raimund und Nestroy als Schlüsselfiguren in der Evolution des Theaters
9.45 Galina Hristeva (Stuttgart, D): Optimismus, Pessimismus und Skepsis im „speculum mundi“ des 19. Jahrhunderts

Diskussion und Pause

11.00 Das Gewürzkrämer-Kleeblatt : Diskussion über Stück und Aufführung


14.30 Marion Linhardt (Bayreuth, D): „häuchlerische Hinterdieohrenhabigkeit" angesichts „tyrannischer Strengigkeiten" - Weibliche Rollenspiele in Nestroys Gewürzkrämer-Kleeblatt und Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung
15.00 Walter Pape (Köln, D): „Das Otello-Kleeblatt wird ein grimmiges Spectakel machen“ -Dramatische Spiegelungstechnik
15.30 Franz Schüppen (Herne, D): Entlarvungskomödie und seelische Substanz im Krämerwinkel

Diskussion und Pause

16.30 Saskia Haag (Konstanz, D): Mit Erfolg zusammengestoppelt. Das Quodlibet auf dem Theater Raimunds und Nestroys
17.00 Thomas Steiert (Bayreuth, D): Das Quodlibet: „Spiegel“ der zeitgenössischen Musikszene und Brennpunkt der Possendramaturgie


Montag, 28. Juni

8.30 Oswald Panagl (Salzburg, A): Gleichklang und Antithese, Wiederholung und Steigerung als linguistische Verfahren im Wortspiel Johann Nestroys
9.00 W. Edgar Yates (Exeter, GB): Bearbeitungsg’schichten: Vorlagen und ihr Nachleben
9.30 Matthias Mansky (Wien, A): Komik und Satire im „feineren“ Lustspiel. Zu August von Steigentesch und Johann Hutt

Diskussion und Pause

10.30 Henk J. Koning (Putten, NL): Karl von Holtei und Ferdinand Raimund
11.00 Mathias Spohr (Zürich, CH): Raimund und Nestroy – der Vanitas-Überwinder und der Vanitas-Erneuerer
11.30 Maria Piok (Innsbruck, A): Helmut Qualtinger als Nestroy-Interpret

FORUM: FUNDE – FRAGEN – BERICHTE (I)
14.30 Martin Stern (Basel, CH): Hugo Loetschers Launen des Glücks. Eine vergessene Nestroy-Bearbeitung am Schauspielhaus Zürich
15.00 Gertrude Gerwig (Wien, A): Les trois Marie – die Vorlage zur Posse Der Schützling?
15.30 Fred Walla (Newcastle, AUS): Der Weltuntergangstag oder die schlimmen Herausgeber.
Originalmanuskripte zu den Familien Zwirn, Knieriem und Leim und den
Schlimmen Buben in der Schule

Diskussion und Pause

16.00 Marc Lacheny (Valenciennes, F): Raimund in Frankreich
16.30 Marina Gorbatenko (St. Petersburg, RUS): Nestroys Rezeption in Russland



19.30 Peter Planyavsky (Wien): Parodistisches Orgelkonzert



Dienstag, 29. Juni

9.00 Andrea Brandner-Kapfer (Graz, A): Joseph Ferdinand Kringsteiner – Zur schlummernden Gegenwart eines Theaterdichters in der zweiten Reihe
9.30 Jennyfer Großauer-Zöbinger (Graz, A): „Klein, quirlig, bucklig“ trifft „groß, ruppig, langgliedrig“ – die divergierenden Komiker Ignaz Schuster und Friedrich Joseph Korntheuer

Diskussion und Pause

10.30 Karlheinz Rossbacher (Salzburg, A): „Heuer gibts Obst oder keinen Gott.“ Die Briefschreibekunst des Alexander von Villers (1812-1880)


FORUM: FUNDE – FRAGEN – BERICHTE (II)
14.30 Lisa de Alwis (Los Angeles, USA): Zensieren des Zensors: Karl Glossys lückenhafte Übertragung (1896) von Franz Karl Hägelins Leitfaden zur Theaterzensur (1795)
15.00 Matthias J. Pernerstorfer (Wien, A): Raimund und Nestroy in der Schlossbibliothek Telč. Drucke, Manuskripte, Rollenhefte und Partituren
15.30 Jürgen Hein (Münster/W., D): Von der Handschrift zur digitalen Textbibliothek – ein Vorschlag

Diskussion und Pause

16.30 Weitere Berichte und Schlußdiskussion


Mittwoch, 30. Juni Abreise

Kontakt:
Prof. em. Dr. Jürgen Hein
e-mail: juergen.hein@nestroy.at
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.nestroy.at
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSchwechat
Beginn26.06.2010
Ende30.06.2010
PersonName: Hein, Jürgen [Prof. em. Dr.]  
Funktion: Tagungsleiter 
E-Mail: juergen.hein@nestroy.at 
KontaktdatenName/Institution: Internationale Nestroy-Gesellschaft; Nestroy-Zentrum Schwechat 
E-Mail: nestroy.gesellschaft@vienna.at 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur- u. Kulturgeschichte; Theater (Aufführungspraxis)
Zusätzliches SuchwortVolkstheater
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen > 12.11.02 Drama. Theater; 13.00.00 Goethezeit > 13.12.00 Gattungen und Formen > 13.12.02 Drama. Theater; 14.00.00 Romantik > 14.10.00 Gattungen und Formen > 14.10.02 Drama. Theater; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.05.00 Österreich; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/12913

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.03.2010 | Impressum | Intern