VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Aufklärung und Esoterik - Wege in die Moderne"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelAufklärung und Esoterik - Wege in die Moderne
BeschreibungInternationale Konferenz
Aufklärung und Esoterik - Wege in die Moderne
9. bis 12. März, 2010

Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA), Franckeplatz 1, Haus 50, D-06110 Halle (Saale)

Im Anschluss an zwei Tagungen zum Verhältnis von Aufklärung und Esoterik im „langen“ 18. Jahrhundert widmet sich die internationale Konferenz „Aufklärung und Esoterik – Wege in die Moderne“ der Frage, inwiefern dieses vielschichtige Verhältnis als konstitutiv für die Moderne begriffen werden kann.

Der Einfluss der Aufklärung auf die Moderne wurde vielfach postuliert und ist integraler Bestandteil moderner Selbstvergewisserung. Zugleich ist offensichtlich, dass auch Esoterik bis in die Gegenwart hinein eine wichtige Rolle spielt. Weitgehend ungeklärt ist jedoch, welchen Stellenwert dabei die wechselseitige Beeinflussung von Aufklärung und Esoterik im 18. Jahrhundert und die daraus resultierenden Transformationen haben. Welche Bedeutung hat die Aufklärung also für die Entstehung „moderner“ Esoterik? Und wie steht es mit der Aufklärung selbst, die ihr Profil nicht zuletzt in der Auseinandersetzung mit esoterischen Strömungen entwickelte? Auf welchen Wegen – ob nun im Sinne kontinuierlicher oder diskontinuierlicher Überlieferung – gelangten die aus der Begegnung von Aufklärung und Esoterik hervorgehenden künstlerisch-literarischen, philosophischen, theologischen, naturwissenschaftlichen und historisch-politischen Formationen in die spätere Neuzeit? Wie sehen diese Formationen überhaupt aus? Was begründet ihre Affinität zur Moderne?

Über 40 Vorträge aus unterschiedlichen Disziplinen werden theoretische und methodische Ansätze zur Beantwortung der aufgeworfenen Fragestellungen reflektieren sowie einzelne Aspekte des Verhältnisses von Aufklärung und Esoterik näher beleuchten. Das zeitliche Spektrum reicht dabei vom ausgehenden 17. bis in das 20. Jahrhundert.

http://webdoc2.urz.uni-halle.de/izea/cms/de/veranstaltungen-aktuelles/aktuelles.
Kontakt: izea@izea.uni-halle.de

Tagungsprogramm

Dienstag, 9. März 2010

9.00 Tagungseröffnung

Begrüßung durch den Geschäftsführenden Direktor des IZEA, Prof. Dr. Daniel Fulda

Grußwort im Namen der Martin-Luther-Universität: Prof. Dr. Dr. Gunnar Berg

Eröffnungsvortrag: Prof. Dr. Monika Neugebauer-Wölk

10.00-10.30 Kaffeepause

10:30-13:00 Plenarvorträge (Bibliothek); Moderation: Daniel Fulda

Wouter J. Hanegraaff: The Notion of Occult Sciences in the Wake of the Enlightenment
Andreas B. Kilcher: Die Rationalität der Kabbala

13.00-14.15 Mittagspause

14.15-16.30 SEKTION 1 (Bibliothek); Moderation: Helmut Zander

Martin Mulsow: Aufgeklärter Pythagoreismus: Weißmüllers philosophisches System (1736-1747)

Andreas Önnerfors: Esoteric Performance, Enlightened Philosophy: The Case of Freemasonry

Tatiana Artemyeva: Robert Fludd and the Hermetic Tradition in Russia in the Enlightenment

16.30-17.00 Kaffeepause

Ute Frietsch: Kant und die Gold- und Rosenkreuzer: Der Konflikt und seine wissenschaftspolitischen Konsequenzen

Theodor Harmsen: Hermetic-Rosicrucian Images in the Enlightenment and their Reception by the Modern Esoteric Movements, 1720-1920: „Die Geheimen Figuren der Rosenkreuzer“

14.15-16.30 SEKTION 2 (Thomasius -Zimmer); Moderation: Werner Nell

Klaus Vondung: Apokalyptisch-esoterische Grundierungen des Strebens nach einer Universalwissenschaft

Martin Hense: Erkenntniskritische Esoterik bei Locke, Bonnet und Lichtenberg

Simone De Angelis: „…aufmerksam auf die Lage der sogenannten Aufklärung“: Testimoniale und experimentelle Formen der Legitimierung alchemischen und chemischen Wissens in der Spätaufklärung

16.30-17.00 Kaffeepause

Kocku von Stuckrad: Vitalistische Naturkonzepte in der deutschen Romantik: Philosophie, Naturwissenschaft und Literatur als offene Systeme

Frank Eisermann / Frank Hatje: Kosmologisch-metaphysische Vorstellungen im hansestädtischen Bürgertum des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts


Mittwoch, 10. März 2010

9.00-10.30 SEKTION 3 (Bibliothek); Moderation: Linda Simonis

Kristine Hannak: Esoterik, Ironie und Ästhetik bei Karl Philipp Moritz

Manfred Beetz: Esoterik und Magie in Goethes „Faust I“

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.30

Martin A. Völker: Literarischer Paracelsismus bei Woldemar Nürnberger (1817–1869)

Christian Sinn: Aufklärung und Esoterik in Prosa und neuen Formen der Öffentlichkeit im 19. und frühen 20. Jahrhundert

9.00-10.30 SEKTION 4 (Thomasius-Zimmer); Moderation: Monika Neugebauer-Wölk

Brigitte Weingart: „La fascination proprement dit“: Fernwirkung, okkulte Kräfte und visuelle Verzauberung (1600/1750)

Markus Meumann: Das gelehrte Halle im Streit um die „Wuerckung des Teufels“

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.30

Katrin Moeller: Aufgeklärter Hexenglaube

Meret Fehlmann: Die Argumentation mit dem Matriarchat im Spannungsfeld zwischen Aufklärung und moderner Esoterik

12.30-14.00 Mittagspause

14.15 Führungen:
Esoterikbibliothek, Kunst- und Naturalienkammer, Bibliothek der Franckeschen Stiftungen

16.00-16.30 Kaffeepause

16.30-18.00 PLENARVORTRÄGE (Bibliothek); Moderation: Jürgen Stolzenberg

Esteban Law: Zum Traditionsbegriff bei Fabre d’Olivet

Walter Sparn: „... daß wir Bürger der Ewigkeit sind.“ Bolzanos Unsterblichkeitslehre als Rezeption der Monadologie von G.W. Leibniz


Donnerstag, 11. März 2010

9.00-10.30 SEKTION 5 (Bibliothek); Moderation: Andreas B. Kilcher

Annette Graczyk: Lavaters Neubegründung der Physiognomik zwischen Aufklärung, christlicher Religion und Esoterik

Hanns -Peter Neumann: Moderne Monaden. Monadologische Physiognomien in der Soziologie und Kriminalistik des französischen Soziologen Gabriel Tarde (1843-1904)

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.30

Renko Geffarth: Äther, Urlicht, Relativität. Weltformel und „wahre Erkenntnis“ um 1900

Robert Matthias Erdbeer: Der letzte Kosmos. Welteis und die Genealogie der Esoterischen Moderne

9.00-10.30 SEKTION 6 (Thomasius -Zimmer); Moderation: Wouter J. Hanegraaff

Gregory Johnson: Kant, Swedenborg, and Rousseau: The Synthesis of Enlightenment and Esotericism in „Dreams of a Spirit-Seer“

Stefan Lorenz: Jung-Stillings „Theorie der Geisterkunde“ (1808): Ihre philosophischen und theologischen Implikationen und ihre Rezeption

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.30

Matthias Perkams: Schelling und die Neuplatoniker

Glenn A. Magee: „The Speculative is the Mystical”: Hegel’s Marriage of Reason and Unreason in the Age of Enlightenment

12.30-14.00 Mittagspause

14.00-15.30 SEKTION 7 (Bibliothek); Moderation: Manfred Beetz

Wolf Dieter Ernst: „Worttonsprechen“: Aufklärung und Esoterik in der Theaterreform um 1900

Serhiy Hleybman: Existential Dialogue of Martin Buber: Mysticism Meets Enlightenment, Modernity Encounters Mysticism

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-17.30

Andre Rudolph: „Hermetic Definition“: Ausgehend von H.D.

Linda Simonis: An der Grenze des Erkennens: Die Wiederkehr aufklärerischer Esoterikprojekte in der Gegenwartsliteratur – am Beispiel von Alain Nadaud und Peter Handke

14.00-15.30 SEKTION 8 (Thomasius-Zimmer); Moderation: Kocku von Stuckrad

Friedemann Stengel: Lebensgeister – Nervensaft

Jürgen Kaufmann: Magnetische Konfessionen: Kontinuitäten und Diskontinuitäten des Mesmerismus zwischen romantischer Naturphilosophie und theosophischem Spiritismus

15.30-16.00 Kaffeepause

16.00-17.30

Daniel Cyranka: Deutsche Aufklärer in spiritistisch-theosophischen Debatten über Unsterblichkeit

Karl Baier: Der Einfluss des Mesmerismus auf Meditationsbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts

20.00 ABENDVORTRAG im Händelhaus

Jürgen Stolzenberg: Esoterik in der Musik der Moderne: Alexander Skriabins „Poème de l’extase“

Anschließend: Klavierkonzert


Freitag, 12. März 2010

9.00-10.30 PLENARVORTRÄGE (Bibliothek); Moderation: Martin Mulsow

Helmut Zander: Kontextuelle Esoterik: Konstruktion und Transformation esoterischer Gegenstände am Beispiel der „Selbsterlösung“

Diethard Sawicki: Esoterik im 18. Jahrhundert und danach: Resultate, Desiderate, Potentiale ihrer historischen Erforschung

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.30

Raphael Rosenberg: Übersinnliche Wahrnehmung oder künstlerische Sensibilität? Die Rezeption wirkungsästhetischer Theorien in der Esoterik um 1900

Werner Nell: Esoterik und die „Dialektik der Aufklärung“: Zum Stellenwert und zur Strahlkraft esoterischen Wissens bei Theodor W. Adorno und in der Kritischen Theorie

Anschließend: Schlussdiskussion

13.00 Ende der Tagung
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://webdoc2.urz.uni-halle.de/izea/cms/de/veranstaltungen-aktuelles/...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHalle (Saale)
Anmeldeschluss05.03.2010
Beginn09.03.2010
Ende12.03.2010
PersonName: Meumann, Markus  
Funktion: DFG-Forschergruppe 529: Die Aufklärung im Bezugsfeld neuzeitlicher Esoterik  
E-Mail: markus.meumann@izea.uni-halle.de 
Name: Rudolph, Andre  
Funktion: DFG-Forschergruppe 529: Die Aufklärung im Bezugsfeld neuzeitlicher Esoterik  
E-Mail: andre.rudolph@izea.uni-halle.de 
KontaktdatenName/Institution: Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) 
Strasse/Postfach: Franckeplatz 1, Haus 50 
Postleitzahl: 06099 
Stadt: Halle (Saale) 
Telefon: 0345-5521781 
Fax: 0345-5527252 
E-Mail: izea@izea.uni-halle.de 
Internetadresse: http://www.izea.uni-halle.de/cms/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.12.00 Stoffe. Motive. Themen; 13.00.00 Goethezeit > 13.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 13.00.00 Goethezeit > 13.13.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/12476

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.02.2010 | Impressum | Intern