VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Unsichtbare Hände. Automatismen in Medien-, Technik- und Diskursgeschichte"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelUnsichtbare Hände. Automatismen in Medien-, Technik- und Diskursgeschichte
BeschreibungGraduiertenkolleg Automatismen

Unsichtbare Hände.
Automatismen in Medien-, Technik- und Diskursgeschichte.
Interdisziplinäre Tagung des Graduiertenkollegs 'Automatismen'

4. bis 5. Februar 2010
Universität Paderborn, Gebäudeteil E, 2. Stock, Raum 339


http://www.uni-paderborn.de/gk-automatismen/unsichtbare-haende

Im Verhältnis von Menschen und Technologien gewinnt gegenwärtig das Unkontrollierbare an Terrain: Intelligente Objekte handeln autonom und selbstorganisiert. In Simulationen wird versucht, das Unkontrollierbare kontrollierbar zu machen und in die Technologien zu integrieren. Künstlerische Praxen wiederum binden Unbeherrschbares an die Menschen zurück und schließen diese an die Welt der Modelle an.

Die Tagung diskutiert diese Entwicklungen unter der Überschrift der 'Unsichtbaren Hände'. Diese beschreibt das Phänomen, dass Handlungen unbeabsichtigte, nicht kalkulierbare Wirkungen haben. Die Prozesse wirken im Rücken der Beteiligten, unterhalb ihrer Bewusstseinsschwelle. Mit dem Konzept der Automatismen wird parallel dazu die Frage aufgeworfen, inwiefern sich in der verteilten Aktivität Vieler spontane Strukturentstehung beobachten lässt. Automatismen etablieren sich jenseits bewusster Planung und zentraler Steuerung.

Konkret widmet sich die Tagung der Frage, in welchen Situationen der Medien-, Technik- oder Diskursgeschichte Automatismen wirksam wurden. Auf welche historischen 'Fälle' wirft die Perspektive der Automatismen ein neues Licht? Auf welche Weise haben Planung/Bewusstsein und Automatismen jeweils zusammengewirkt?

Ergänzt werden die Vorträge durch das Kurzfilmprogramm 'Automatische Körper', das Automatismen in unterschiedlichen Perspektiven erlebbar macht: automatische Gesten ruinieren eine Ehe, Dinge geraten wie von selbst in Bewegung, Reflex und Lust gehen handgreifliche Verbindungen ein, die Trennung zwischen Mensch und Maschine wird schmerzhaft aufgehoben.

-----------------------------------------

Unsichtbare Hände.
Automatismen in Medien-, Technik- und Diskursgeschichte
Interdisziplinäre Konferenz des Graduiertenkollegs ,,Automatismen''

Do 4.02., 10:00, E2.339: Gebäudeteil E, 2. Stock, Raum 339
Fr 5.02., 9:30, E2.339: Gebäudeteil E, 2. Stock, Raum 339

Filmprogramm 'Automatische Körper': Do 4.02., 20:00, E2.122,
Gebäudeteil E, 2. Stock, Raum 122

Eintritt frei

------------------------------------------

PROGRAMM:

Donnerstag, 4.2.2010

10.00
Panel 1
Begriffe: Automatismen, unsichtbare Hand, Ökonomie

10.15
Harun Maye
Die unsichtbare Hand. Zur Geschichte einer populären Metapher

11.30
Dominik Schrage
Was meint 'Standardisierung durch Konsum'? Technische und soziale Prozesslogiken am Beispiel der Entstehung des Massenkonsums in den USA

12.15
Jens Schröter
Das automatische Subjekt. Ein umstrittener Begriff bei Karl Marx und seine medienwissenschaftlichen Anschlüsse

14.30
Panel 2
Selbststeuerung und Selbstreflexivität

14.45
Jutta Weber
Die kontrollierte Simulation der Unkontrollierbarkeit. Kontroll- und Wissensformen in der Technowissenschaftskultur

16.00
Christoph Neubert
Autonome Objekte. Zu Theorie und Geschichte der Selbststeuerung in der modernen Logistik

16.45
Robert Dennhardt und Peter Koval
Geschichten von Electronic Design Automation (EDA)

20.00
Kurzfilmprogramm
Automatische Körper


Freitag, 5.2.2010

9.30
Panel 3
Körper: Wiederholung und Automatismen

9.45
Matthias Wittmann
Orlac’s Hände. Von Wiederholungszwängen, Automatismen und 'prothetischen Traumata' in Robert Wienes (un-)heimlichem Heimkehrerfilm

10.30
Joy Kristin Kalu
Die Automatisierung des Schauspiels: Wieder-Holungsprozesse in aktuellen Inszenierungen der Wooster Group

11.45
Panel 4
Aushandlung

12.00
Martina Leeker
Daten tanzen. Automatismen in der Begegnung von Kognitionswissenschaften und Tanz (Wayne McGregor)

14.15
Andreas Wolfsteiner
'Daß Instrumentum oder Werckzeug/ welches alle andern macht' (Boillot, 1603). Die historische Hand des Denkens ist nicht die 'invisible Hand' der Handelsökonomie

15.00
Wolfgang Coy
Tastende Fortschritte hinter dem Rücken der Produzenten


Universität Paderborn
Graduiertenkolleg Automatismen
- Koordination -
PD Dr. Sylvia Kesper-Biermann
Warburger Str. 100
Raum E2.321
33098 Paderborn
Fon: +49 (0) 5251 60 3275
Fax: +49 (0) 5251 60 4223

Email: koord@gk-automatismen.upb.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-paderborn.de/gk-automatismen/unsichtbare-haende
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPaderborn
Beginn04.02.2010
Ende05.02.2010
PersonName: Kesper-Biermann, Sylvia [PD Dr.] 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: koord@gk-automatismen.upb.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Paderborn Graduiertenkolleg Automatismen 
Strasse/Postfach: Warburger Str. 100 
Postleitzahl: 33098  
Stadt: Paderborn 
Telefon: +49 (0) 5251 60 3275 
Fax: +49 (0) 5251 60 4223 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11975

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.01.2010 | Impressum | Intern