VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Unter der Lupe... Optikinstrumente und Literatur"
RessourcentypCall for Papers
TitelUnter der Lupe... Optikinstrumente und Literatur
BeschreibungDas Forschungszentrum INTER LITTERAS der Universität ``Stefan cel Mare`` zu Suceava plant die Herausgabe eines Sammelbandes mit dem Titel:
Unter der Lupe...
Optikinstrumente und Literatur

Die Thematik des Bandes betrifft die Optikinstrumente und ihren Einfluß auf die Entwicklung des literarischen Denkens. Die Herausentwicklung der immer komplexeren optischen Systeme ausgehend von einfachen Optikinstrumenten hat im Laufe der Zeit eine ständige Verfielfältigung der Darstellungs- und Bedeutungsmodalitäten herangezogen.
Schon im 17. Jahrhundert diente das Teleskop als Ausgangspunkt zu einer ganzen Sehmetaphorik mit voyaristischen Konnotationen: In Grimmelshausens Simplicius war der Observator der Ansatz zu einer moralistischen Gesellschaftskritik, die das beobachtende Subjekt meistens einschloß.
In der Literatur des anfänglichen 20. Jahrhunderts fungierte das Teleskop als Ansatzpunkt zur metaphorischen Beobachtung der eigenen Subjektivität: Wie das Mikroskop, das Kinetoskop und das Spektroskop galt es für Marcel Proust als eine Metapher der Subjektivität, der ständigen Auseinandersetzung mit der Tiefe des eigenen Unterbewusstseins, während die technologischen Verfahren zur Entwicklung der photographischen Klischees ihm bei der Erklärung der Gedächtnismechanismen dienen sollten.
Die Zeit der Moderne impliziert immer raffiniertere Formen der Umsetzung fotografischer und filmischer Experimente in die Literatur. Es wird immer deutlicher, dass die Technologien der Visualisierung sich vor allem auf die Artikulierung der literarischen Erzählperspektiven auswirken.
Hiermit suggerieren wir einige mögliche Richtungen, zu denen diese Thematik veranlassen kann:

- Der Einfluß der Beobachtungsinstrumente und der Fotografie auf die menschlichen Denksysteme (geschichtliche Perspektive);
- Die Optikinstrumente (das Mikroskop, das Stereoskop, das Spektroskop, das Magnetoskop) in der Literatur – symbolische, metaphorische Bedeutungen;
- Literarische Darstellungsmodalitäten, die aus den Massenmedienkünsten inspiriert worden sind – der Pluriperspektivismus, die zeitliche Simultaneität, das camera eye;
- Fotografie/Text-Die Literatur visueller Inspiration;
- Die raumzeitliche Segmentierung in der identitären Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung;
- Filmische/fotografische Modalitäten der Analyse und Introspektion in der Literatur;
- Die klischeehafte Struktur der modernen und postmodernen Texte - die touristische Literatur;
- Begegnungsräume von Literarischem und Audiovisuellem;
- Phänomenologische Behandlungen des Blicks, der Sichtwahrnehmung, der Bewegung vor einem Objektiv;
- Metaphorische und symbolische Formen der Optik in der Literatur.

Endtermin für die Abgabe der Beiträge: 1. März 2010.Kontaktperson: Lekt. Dr. Raluca Dimian: hraluca@gmail.com
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss01.03.2010
Anmeldeschluss01.03.2010
Beginn15.05.2010
PersonName: Dimian Hergheligiu, Raluca  
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: hraluca@gmail.com 
KontaktdatenName/Institution: "Stefan cel Mare" Universität, Rumänien 
Strasse/Postfach: Universitatii, 13 
Postleitzahl: 720229 
Stadt: Suceava 
Telefon: +40 230 216 147 
Fax: Fax: +40 0230 520 080 
LandRumänien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11939

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.01.2010 | Impressum | Intern