VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2009 - Literaturwissenschaft"
RessourcentypCall for Papers
TitelJahrbuch der ungarischen Germanistik 2009 - Literaturwissenschaft
BeschreibungJahrbuch der ungarischen Germanistik 2009 - Literaturwissenschaft

Motto: „Es gibt Sätze, die nur in einer anderen Sprache etwas bedeuten. Wie auf eine Hebamme warten sie auf ihren Übersetzer.“ Elias Canetti, Die Provinz des Menschen. Aufzeichnungen 1942-1972. München 1973, S. 353.

Interkulturelle Übersetzung
Innerhalb der kulturwissenschaftlichen Wende spielen Konzepte der Übersetzung eine zentrale Rolle für das neu entstandene Paradigma der Interkulturkulturalität. Wie brüchig die Begriffsbestimmungen von Interkulturalität auch sein mögen, an einer Transferleistung zwischen den Sprachen und Kulturen bestand nie ein Zweifel. In dieser Hinsicht beschäftigt sich der thematische Schwerpunkt des Jahrbuchs der Ungarischen Germanistik mit dem kulturellen Transfer von Übersetzungen und übersetzenden Schreibweisen. Der Begriff der Übersetzung kann in diesem Zusammenhang verstanden werden als Praxis, Metapher und Medium einer Bewegung der Texte zwischen den Sprachen und Kulturen. Dies betrifft zum einen die Übersetzungsarbeit in Theorie und Praxis sowie ihre didaktische Vermittlung. Zum anderen ist aber auch eine literarische Übersetzungsarbeit angesprochen, die inzwischen zu den interkulturellen Metaphern zählt. Autoren mehrsprachiger Herkunft ebenso wie literarische Vertreter der Migration zwischen den Kulturen können dabei ins Blickfeld geraten. Darüber hinaus impliziert die Transferleistung von Übersetzungen aber auch eine mediale Problematik, wie sie z.B. aus ihrer Schriftlichkeit resultiert. Erst die Zusammenschau mehrerer Aspekte ermöglicht es, die Spannbreite von interkulturellen Übersetzungen zu ermessen. Willkommen sind daher Beiträge aus einem der genannten Bereiche oder zur Theorie der interkulturellen Übersetzung.

Ein Exposé von ca. einer Seite, das den zu erwartenden Beitrag skizziert, ist erwünscht. Einsendungen bitte an die Redaktion unter folgender Adresse: jug.redaktion@gmail.com. Die Abgabefrist der Beiträge ist der 14. Februar 2010.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss14.02.2010
KontaktdatenName/Institution: Jahrbuch der ungarischen Germanistik / ELTE Germanistisches Institut 
Strasse/Postfach: Rákóczi út 5 
Postleitzahl: 1088 
Stadt: Budapest 
E-Mail: jug.redaktion@gmail.com 
LandUngarn
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11735

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.01.2010 | Impressum | Intern