VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Franz Stephan – Preis 2007"
RessourcentypStipendien
TitelFranz Stephan – Preis 2007
BeschreibungÖsterreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Wien
Bewerbungsschluss: 01.02.2007

Franz Stephan – Preis 2007

Die Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts
schreibt zur Förderung jüngerer Vertreterinnen und Vertreter
geisteswissenschaftlicher Studienrichtungen den Franz Stephan – Preis
2007 für je eine Diplomarbeit und eine Dissertation aus.

Gesucht werden Verfasserinnen oder Verfasser von Diplomarbeiten oder
Dissertationen an österreichischen Universitäten (ungeachtet ihrer
Staatsbürgerschaft), deren Arbeiten geistes- und
kulturwissenschaftlichen Studienrichtungen zugeordnet sind und einen
inhaltlichen Schwerpunkt im 18. Jahrhundert haben.

Besonders zur Bewerbung eingeladen werden Absolventinnen und Absolventen
der Studienrichtungen Geschichte, Kunstgeschichte, Volkskunde,
Musikwissenschaft, Germanistik, Romanistik, Anglistik, Slawistik,
Philosophie, Pädagogik, etc.

Verleihung
Die Siegerinnen/Sieger werden

- eingeladen, im Wintersemester 2007/08 im Rahmen der festlichen
Verleihung ihre Arbeiten vorzustellen

- mit einem Geldpreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft
und Kunst ausgezeichnet:
- Preis für Dissertation (1.250.- Euro)
- Preis für Diplomarbeit (750.- Euro)

- die Möglichkeit haben, in der Publikation der Gesellschaft einen
Extrakt ihrer Studien zu veröffentlichen

Bewerbung

Die Arbeiten müssen zwischen 1. Jänner 2005 und 31. Dezember 2006
approbiert worden sein.

Bei der Bewerbung um den Preis muss ein gebundenes Exemplar der Arbeit,
eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse in deutscher Sprache im Umfang
von max. 3 Seiten (Text) sowie ein Lebenslauf im Umfang von max. 1 Seite
(Text) eingereicht werden.
Der Vorstand der Gesellschaft wird unter Beiziehung von Fachberaterinnen
und Fachberatern – je nach den Themen der eingereichten Arbeiten – über
die Preiswürdigkeit der Arbeiten entscheiden und die preiswürdigen
Kandidatinnen und Kandidaten verständigen.

Auf die Verleihung des Preises besteht kein Rechtsanspruch.

Die Bewerbungen sind spätestens bis zum 1. Februar 2007 (Datum des
Poststempels) zu richten an: Österreichische Gesellschaft zur
Erforschung des 18. Jahrhunderts, p.A. o.Univ.-Prof. Dr. Wolfgang
Schmale, Institut für Geschichte der Universität Wien, Dr. Karl
Lueger-Ring 1, A-1010 Wien.


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss01.02.2007
KontaktdatenName/Institution: Österreichische Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Institut für Geschichte der Universität Wien 
Strasse/Postfach: Dr. Karl Lueger-Ring 1 
Postleitzahl: 1010 
Stadt: Wien 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert; 13.00.00 Goethezeit
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1173

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.02.2009 | Impressum | Intern