VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Leben an Grenzen und jenseits davon. Künstler, Schelme und Vaganten in den Werken Thomas Manns"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLeben an Grenzen und jenseits davon. Künstler, Schelme und Vaganten in den Werken Thomas Manns
BeschreibungLeben an Grenzen und jenseits davon. Künstler, Schelme und Vaganten in den Werken Thomas Manns

Evangelische Akademie Iserlohn, 26.-28.01.2007

Die Symbolik des Weges, der an unterschiedliche Grenzen und darüber hinaus führt, strukturiert häufig die Erzählung fiktiver Lebensläufe wie etwa die des Protagonisten in Thomas Manns Novelle "Tonio Kröger" (1903), der während einer Reise auffällig und aufgrund mangelnder Ausweispapiere kriminalisiert wird. Derart marginalisiert erscheint die Figur des Künstlers als eine subversive Gestalt, die sich der Ordnungsmacht u. a. durch ihr Umherschweifen entzieht, indem sie sich in Anonymität und Maskerade flüchtet. Besitzt das Umherschweifen durchaus ein durchaus produktives Potential, so lauert in der Ausschweifung jedoch die Gefahr der Entgrenzung und des Identitätsverlusts.

Wenn Gustav von Aschenbachs Reiselust in "Der Tod in Venedig" (1912) als "Anfall" auftritt, dann ist eine pathologische Dimension der 'Grenzerfahrung' konnotiert: 'Normale' Formen der Wanderung wie die Bildungsreise werden von scheinbar anormalen abgegrenzt, die in Vermischung und Zerstreuung enden. Einen anderen Weg hingegen schlägt der schelmische Protagonist in "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" (1922/54) ein, der sich auf Boulevards und Schleichwegen gleichermaßen geschickt durchs Leben schlängelt.

Krulls Vagabondage eröffnet den Blick auf das 20. Jahrhundert als ein Jahrhundert massenhafter Flucht- und Wanderungsbewegungen. Diese Perspektive wollen wir im Seminar einnehmen, um unterschiedliche Formen des Umgangs mit Grenzen und die sich daraus ergebenden Fragestellungen für das Werk von Thomas sowie für die Erläuterung der eigenen als auch für die fremder Identitäten zu erläutern.


Freitag, den 26. Januar 2007

17.00 Uhr
Anreise

18.00 Uhr
Abendessen

19.00 Uhr
Grenzverletzer – Künstler, Schelme & Vaganten in den Werken Thomas Manns
Tobias Lachmann, Universität Dortmund

20.30 Uhr
Treffpunkt Foyer


Samstag, den 27. Januar 2007

08.15 Uhr
Frühstück

09.00 Uhr
Im grünen Wagen in blaue Fernen. Nomadische Bewegungen in der Novelle "Tonio Kröger"
Tobias Lachmann, Universität Dortmund

10.30 Uhr
Stehkaffee

11.00 Uhr
Ein "Gefühl der Separation und Unzugehörigkeit". Das Kunstgespräch in Thomas Manns "Tonio Kröger"
Tobias Lachmann, Universität Dortmund

12.30 Uhr
Mittagessen

14.15 Uhr
Kaffeetrinken

14.30 Uhr
"Reiselust, nichts weiter; aber wahrhaft als Anfall auftretend …". Wege in exotische Entgrenzungen und Ausschweifungen in der Novelle "Der Tod in Venedig"
Tobias Lachmann, Universität Dortmund

16.00 UhrPause

16.30 Uhr
Zwischen künstlerischer Repräsentanz und Narretei. Zur literarischen Konfiguration in Thomas Manns "Der Tod in Venedig"
Tobias Lachmann, Universität Dortmund

18.00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
Regie: Kurt Hoffmann, 1957

21.00 Uhr
Treffpunkt Foyer


Sonntag, den 28. Januar 2007

08.00 Uhr
Andacht in der Kapelle

08.15 Uhr
Frühstück

09.00 Uhr
Wanderschaft als Existenzweise. "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" – Ein Exilroman?
Prof. Dr. Ute Gerhard, Universität Dortmund

10.30 Uhr
Stehkaffee

11.00 Uhr
Hochstapelei als Lebenskunst. Das Künstlermotiv in Thomas Manns "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull".
Prof. Dr. Ute Gerhard, Universität Dortmund

12.30 Uhr
Mittagessen, anschließend Abreise


Veranstaltungsort:
Evangelische Tagungsstätte Haus Ortlohn
Berliner Platz 12
58638 Iserlohn
Telefon 02371/352-0

Ansprechpartner:
Dr. Rüdiger Sareika
Studienleiter
r.sareika@kircheundgesellschaft.de

Veranstalter:
Evangelische Akademie Iserlohn
Institut für Kirche und Gesellschaft
Berliner Platz 12
58638 Iserlohn
Telefon: 0 23 71 / 352 - 177
Telefax: 0 23 71 / 352 - 129
http://www.kircheundgesellschaft.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortIserlohn
Beginn27.01.2007
Ende28.01.2007
PersonName: Sareika, Rüdiger [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: r.sareika@kircheundgesellschaft.de 
KontaktdatenName/Institution: Evangelische Akademie Iserlohn, Institut für Kirche und Gesellschaft 
Strasse/Postfach: Berliner Platz 12 
Postleitzahl: 58638 
Stadt: Iserlohn 
Telefon: +49 (0)2371-352177 
Fax: +49 (0)2371-352129 
Internetadresse: http://www.kircheundgesellschaft.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945
Klassifikation16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.15.00 Zu einzelnen Autoren; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1150

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.11.2009 | Impressum | Intern