VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die vergessene Akademie. Interdisziplinäre Kunstwissenschaft, phänomenologische und psychologische Ästhetik in Russland 1920-1930"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDie vergessene Akademie. Interdisziplinäre Kunstwissenschaft, phänomenologische und psychologische Ästhetik in Russland 1920-1930
BeschreibungDie vergessene Akademie
Interdisziplinäre Kunstwissenschaft, phänomenologische und psychologische Ästhetik in Russland 1920-1930

4.-6. Dezember 2009 (Freitag bis Sonntag)
Freie Universität Berlin
Hörsaal L 115 Seminarzentrum FU Berlin,
Habelschwerdter Allee 45, U-Bahn Dahlem Dorf (U3)

Indermedialität und Interdisziplinarität standen in der Arbeit der „Staatlichen Akademie für Kunstwissenschaften“ („Gosudarstvennaja Akademija Chudožestvennych Nauk“ – „GAChN“; 1921-1930) und des „Staatlichen Instituts für Kunstgeschichte“ („Gosudarstevennyj Institut Istorii Iskusstv“ – „GIII“) auf der Tagesordnung. Literatur, Theater, Musik, Tanz und bildende Kunst, Agitationskunst und Film wurden formal, kunstphilosophisch und wirkungsästhetisch untersucht.
Die Beschäftigung mit diesen Schulen macht die Komplexität des Gefüges der russischen Avantgarde auch wissenschaftsgeschichtlich nachvollziehbar. Die an der GAChN vertretene phänomenologische Ästhetik bringt eine andere Seite der Avantgarde näher. Sie vertritt eine theoretische Position, die einer Verfremdungsästhetik bzw. negativen Ästhetik eine ‚positive Bioästhetik’ entgegensetzt, basierend auf vor allem deutscher Kunstphilosophie und einer phänomenologischen Fundierung der Komposition ganzheitlicher Kunstwerke.
Erstrebenswert ist auch eine Rekonstruktion der GAChN als wissensgeschichtlicher Schauplatz, auf dem es zu historisch vielleicht einzigartigen Begegnungen zwischen empirisch-psychologischer und phänomenologischer Ästhetik kam. Es ging dabei um die Erforschung der wahrnehmungspsychologischen Grundlagen der Kunstrezeption und deren emotionaler Komponenten.

Simultandolmetsch während der Konferenz! (Russisch-Deutsch-Russisch)


PROGRAMM:

Freitag, 4. Dezember 2009

9:00 Eröffnung durch die Veranstalter

SEKTION 1: Zum theoretischen und methodischen Profil der GAChN
(Moderation: Brigitte Obermayr)

9:15
Aage A. Hansen-Löve (München)
Die Formal Philosophische Schule im Kontext der Avantgarden der 20er Jahre

10:00
Maryse Dennes (Bordeaux)
Položenija Gustava Špeta o strukture slova i vyraženija i ich primenie v kačestve metodologičeskogo principa (osobenno v GACHN)

Gustav Špets Erkenntnisse über die Struktur des Wortes und des Ausdrucks und deren Anwendung als methodologisches Prinzip (vor allem in der GAChN)


10:45-11:15 Pause

11:15
Igor' Čubarov (Moskau)
Otstajuščee simvoličeskoe i operežajuščee real'noe: ekspressionizm, konstruktivism proizvodstvennoe iskusstvo kak ob'ekt filosofskoj germenevtiki, psichologii i sociologii iskusstva v GAChN


Zurückbleibendes Symbolisches und vorauseilendes Reales: Expressionismus, Konstruktivismus und Produktionskunst als Objekt der philosophischen Hermeneutik, der Psychologie und Soziologie der Kunst in der GAChN

12:00
Nikolaj Plotnikov (Bochum)
Kunstwissenschaft als Thema der philosophischen Reflexion in den Diskussionen der GAChN

12:45-14:15 Mittagspause



SEKTION 2: Historische Verlaufslinien
(Moderation: Rainer Grübel)

14:15
Galin Tihanov (Manchester)
The Study of Folklore at GAKhN and its legacy in the 1930s

15:00
Emmerich Kelih (Graz)
B.I. Jarchos "exakte" Literaturwissenschaft: Kontext, Umfang und heutige Relevanz

15:45-16:15 Pause

16:15
Sergej Gindin (Moskau)
Predposlednij iz GAChN: Nikolaj Žinkin v dvuch russkoj gumanitarnoj mysli
Der Vorletzte aus der GAChN: Nikolaj Žinkin in zwei Epochen des russischen geisteswissenschaftlichen Denkens

17:00
Patrick Flack (Prag / Berlin)
Von Šklovskij bis Merleau-Ponty


Samstag, 5. Dezember 2009

SEKTION 3: Formfragen
(Moderation: Aage A. Hansen-Löve)

9:15
Rainer Grübel (Oldenburg)
Sinn und Präsenz. „(Innere) Form“ in der GAChN, bei Špet, im Formalismus und bei Bachtin

10:00
Ljudmila Gogotišvili (Moskau)
Vnutrennjaja forma G. Špeta kak jazykovoj algoritm
Die innere Form bei G. Špet als Sprachаlgorithmus

10:45-11:15 Pause

11:15
Alexander Nebrig (Berlin)
'Der deutsche Formalist'. Oskar Walzels russischer Ruhm und die Beschwörung der 'künstlerischen Form'


12:00
Peter Grzybek (Graz)
Prosarhythmus

12:45-14:15 Mittagspause

SEKTION 4: Psychologische Ästhetik
(Moderation: Igor’ Čubarov)

14:15
Tat’jana Marcinkovskaja (Moskau)
Psychologija iskusstva GAChN: Metodologija i empirika
Die Kunstpsychologie der GAChN: Methodologie und Empirie

15:00
Georg Witte (Berlin)
"Psychologie der Kunst" und ästhetische Emotion - zwischen Formimmanenz und empirischer Perzeption

15:45-16:15 Pause

16:15
Sylvia Sasse (Zürich)
Ästhetische Reaktion. Zum Reaktionsbegriff bei Lev Vygotskij


17:00
Margareta Tillberg (Berlin)
Colour as Experience. Experiment and Application in Art and Science


Sonntag, 6. Dezember 2009

SEKTION 5: Künstevergleich und Interdisziplinarität
(Moderation: Georg Witte)

10:00
Wolfgang Eismann (Graz)
Das Theater als Kunst. Von der Leugnung des Theaters als Kunst zu seiner ästhetischen (Neu)Begründung durch Gustav Špet

10:45
Gun-Britt Kohler (Oldenburg)
Gustav Špets Skizzen zur Phänomenologie der Musik im Kontext musiktheoretischer und ästhetischer Überlegungen der 20er Jahre


11:15-11:45 Pause

11:45
Nadežda Podzemskaja (Moskau)
Malevič und die GAChN

12:30
Dr. Anke Hennig (Berlin)
Überlegungen zur "künstlerischen Zeit" an der GAChN



Veranstalter: Teilprojekt A4 des Sfb 626 („Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste), Prof. Dr. Georg Witte, Dr. Brigitte Obermayr; in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster „Languages of Emotion“ (FU Berlin) und Prof. Dr. Aage A. Hansen-Löve (LMU München) und Dr. Igor’ Čubarov (Akademie der Wissenschaften, Moskau).
Finanzierung: Sfb 626, DFG; Peter Szondi Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Slawistik; Osteuropainstitut; Exzellenzcluster „Languages of Emotion“ der FU Berlin.

Simultandolmetsch während der Konferenz! (Russisch-Deutsch-Russisch)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn04.12.2009
Ende06.12.2009
PersonName: Obermayr, Brigitte [Dr.] 
Funktion: Organisatorin 
E-Mail: brigitteo@gmx.de 
KontaktdatenName/Institution: Freie Universität Berlin, Peter Szondi Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195  
Stadt: Berlin 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1880 - 1945; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11319

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.11.2009 | Impressum | Intern