VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Fälschungen - literarisch/medial"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFälschungen - literarisch/medial
BeschreibungFÄLSCHUNGEN - LITERARISCH/ MEDIAL

Interdisziplinäre Tagung vom 3. bis 4. Dezember 2009 an der Universität Stuttgart

Veranstaltet vom Institut für Literaturwissenschaft (Neuere deutsche Literatur) und dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart

Konzeption und Durchführung: Barbara Potthast, NDL Stuttgart

Die Frage nach der Fälschung ist für die Kultur der Gegenwart von besonderer Bedeutung, das zeigen rezente Tendenzen der öffentlichen Diskussion, der Wissenschaften und Künste. Technisch und technologisch können Fälschungen heute so perfekt produziert werden wie nie zuvor. Die täuschend echte Fälschung läßt das, was als original, authentisch und einzigartig gilt, zunehmend zweifelhaft werden, bestätigt, verstärkt und reformuliert es aber auch. Von besonderem Gewicht sind in diesem Prozess die neuen Medien, die Video- und Computertechnologien, die Verfahren der digitalen Bild- und Textbearbeitung. Ihre Möglichkeiten zur Reproduktion, Simulation und Fälschung von Bildern, Texten und Realitäten sind unbegrenzt. Dem steht die literarische Fälschung als wandelbare, totgesagte, aber beharrliche Gattung gegenüber, die mit der Literaturgeschichte aufs engste verbunden ist. Beide, Medien und Literatur, arbeiten mit ästhetischen Verfahren und mit Fiktionen, einem Paradigma der Fälschung, beide haben die Möglichkeit zu authentisieren, beide erzeugen virtuelle Welten – in der Literatur: Phantasien – nach eigenen Regeln, beide stellen spezifische Anforderungen an ihre Rezipienten. Die wechselseitige Perspektive ist also vielversprechend.

Referenten der Tagung sind Literaturwissenschaftler, Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaftler aus Deutschland und Österreich. Die Veranstaltung wird finanziert von der Krupp-Stiftung und der Vereinigung der Freunde der Universität Stuttgart.


Programm

Donnerstag, 3. Dezember 2009

9.00 Uhr

Barbara Potthast, Universität Stuttgart: Thematische Einführung

Anne-Kathrin Reulecke, Technische Universität Berlin: Gefälschte Ursprünge – James Macphersons Übersetzung ohne Original

Kathrin Ackermann, Universität Salzburg: Die Figur des Fälschers im (post) postmodernen Roman

Kaffeepause

Johannes Birgfeld, Universität des Saarlandes: Fälschung als Schlussstein einer Poetik für das 21. Jahrhundert bei Christian Kracht

Mittagspause

15.00 Uhr

Michael Wetzel, Universität Bonn: Fake Identity als künstlerische Strategie. Das Modell Marcel Duchamp und seine inframedialen Konsequenzen

Peter Gendolla, Universität Siegen: Das 13. Stockwerk. Fälschungsmöglichkeiten der Simulation

Kaffeepause

Peter Riedel, Universität Marburg: Me, Myself and Icons: Die Authentizität des Falschen im Social Web

Abendessen

20.00 Uhr: Abendprogramm

F for Fake (Vérités et mensonges). Buch und Regie: Orson Welles. USA 1975. 85 min.


Freitag, 4. Dezember 2009

9.00 Uhr

Monika Schmitz-Emans, Universität Bochum: Gefälschte Evolution. Darwinistisch inspirierte Phantasien zwischen Schwindel, Parodie und künstlerischem Experiment

Stefan Knödler, Universität Tübingen: „Durch und durch divinatorisch und visionär“: Rudolf Borchardt als Fälscher

Kaffeepause

Barbara Potthast, Universität Stuttgart: Die falsche Bernsteinhexe. Zur Krise der Wahrheiten im Vormärz

Annette Bühler-Dietrich, Universität Stuttgart: Erinnerung oder Fälschung? Thesen zu einem schwierigen Verhältnis

Mittagspause

14.30 Uhr

Kay Hoffmann, Haus des Dokumentarfilms Stuttgart: Realität und Dokumentarfilm. Transformationen seines Wirklichkeitsanspruchs

Gerd Bayer, Universität Erlangen-Nürnberg: Mockumentary und ethnographischer Film: Postkoloniale Umkehrung in ‚BabaKiueria‘ und ‚Das Fest des Huhnes‘

Kaffeepause

Thomas Rothschild, Universität Stuttgart: Fälschung der Kunst – Kunst der Fälschung. Zu Orson Welles‘ Filmessay ‚Vérités et mensonges‘ (‚F for Fake‘)




Kontakt
Universität Stuttgart
Neuere deutsche Literatur
Barbara Potthast
Keplerstraße 17
70174 Stuttgart
Tel. 0711-685-82802
email: barbara.potthast@ilw.uni-stuttgart.de

Tagungsort
Internationales Begegnungszentrum (IBZ) der Universität Stuttgart
Robert-Leicht-Straße 161
70569 Stuttgart
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.izkt.de/index.php/cat/3/cid/75/title/Faelschungen_-_literar...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortStuttgart
Beginn03.12.2009
Ende04.12.2009
PersonName: Potthast, Barbara 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: barbara.potthast@ilw.uni-stuttgart.de 
KontaktdatenName/Institution: Barbara Potthast/ Universität Stuttgart/ Neuere deutsche Literatur 
Strasse/Postfach: Keplerstr. 17 
Postleitzahl: 70174 
Stadt: Stuttgart 
Telefon: 0711-685-82802 
Fax: 
E-Mail: barbara.potthast@ilw.uni-stuttgart.de 
Internetadresse: http://www.izkt.de/index.php/cat/3/cid/75/title/Faelschungen_-_literarisch_medial 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.03.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11198

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.11.2009 | Impressum | Intern