VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Der moderne Kinder- und Jugendfilm. Filmwissenschaftliche und filmdidaktische Perspektiven"
RessourcentypCall for Papers
TitelDer moderne Kinder- und Jugendfilm. Filmwissenschaftliche und filmdidaktische Perspektiven
BeschreibungCall for Papers

Konferenz an der Eberhard Karls-Universität Tübingen, 17.-19. März 2011

Organisatoren: Christian Exner (Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland) & Bettina Kümmerling-Meibauer (Universität Tübingen)

Der moderne Kinder- und Jugendfilm. Filmwissenschaftliche und filmdidaktische Perspektiven

Dass der Kinder- und Jugendfilm heute nicht nur von einem breiten Publikum, sondern auch von Filmkritikern, Wissenschaftlern und Pädagogen akzeptiert und sogar als wesentlicher Bestandteil der schulischen Bildung angesehen wird, zeigt sich u.a. im Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 1. Februar 2007 sowie im Schluss-Bericht „Kultur in Deutschland“ der Enquete-Kommission vom 11.12.2007. Kinder und Jugendliche sollen demnach frühzeitig Medienkompetenzen durch Lehrkräfte, Fachpersonal und Pädagogen vermittelt bekommen (Seite 396). Einhellig wird dabei die Auffassung vertreten, dass dem Kinderfilm als wichtigem Bestandteil der modernen (Kinder)Kultur ein entsprechender Platz schon in der Schule eingeräumt werden müsse. Diese bildungs- und kulturpolitischen Entscheidungen tragen der Auffassung Rechnung, dass das Erlernen eines differenzierten Umgangs mit der „Sprache“ der bewegten Bilder, und dazu gehört eben auch der Kinder- und Jugendfilm, ein wichtiger Bestandteil der ästhetisch-kulturellen Erziehung sein sollte.

Dieses zunehmende Interesse an der Filmbildung trägt der Beobachtung Rechnung, dass sich der Kinder- und Jugendfilm allmählich an den Film für Erwachsene annähert. Diese Annäherung zeigt sich nicht nur hinsichtlich der Integration bislang tabuisierter Themen, sondern auch in der Wahl narratologischer Strategien, die zur Komplexität des modernen Kinder- und Jugendfilms beitragen, so etwa Retrospektiven, Wahl eines Ich-Erzählers, Verbindung verschiedener Zeit- und Erzählebenen und Multiperspektivität. Auch wenn diese Erzählmittel ebenso wie entsprechende filmästhetische Praktiken, wegen des noch fehlenden Weltwissens von Kindern oder der Anpassung an die kognitiven Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen, nur in eingeschränktem Maße eingesetzt werden können, so offenbart sich hier doch die Tendenz, den Kinder- und Jugendfilm als eigenständige Kunstform und damit auch Kinder als kompetente Rezipienten ernst zu nehmen.

Das Ziel der geplanten interdisziplinär ausgerichteten Konferenz besteht darin, Wissenschaftler aus verschiedenen Fachrichtungen (Medienwissenschaft, Filmwissenschaft, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Pädagogik, Psychologie) zusammenzubringen, um auf diese Weise die aktuelle Forschung zum Kinderfilm zu bündeln und neue Fragestellungen die für eine künftige Kinderfilmforschung von Relevanz sind, zu entwickeln. Denn die ausschließliche Fokussierung auf die Inhalte von Filmen sowie deren Anbindung an die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen und die Analyse der Bezüge zwischen Literatur und Film werden dem Medium „Kinderfilm“ als eine ästhetische Kunstform nicht vollständig gerecht . Im Zentrum steht dabei der Versuch, im Rekurs auf aktuelle Untersuchungen zur Filmästhetik, Filmnarratologie und Kognitionspsychologie die Erzählweisen und visuell-ästhetischen Mittel des Kinder- und Jugendfilms zu reflektieren.

Folgende mögliche Fragestellungen bieten sich an:

Genrekonstruktionen und –deskonstruktionen im Kinderfilm
Erzählen von Zeit (Retrospektive, Zeitsprünge, historisches Bewusstsein)
Postmoderne Erzählverfahren im Kinderfilm
Farbe im Kinderfilm
Rolle der Musik und Tongestaltung
Verfilmungen von Kinderliteratur, insbesondere Bilderbüchern
Genderaspekte: Moderne Rollenbilder im Kinderfilm
Funktionen der Gegenspieler und Nebenfiguren
Kinderfilm zwischen Eskapismus und Aufklärung, zwischen Fantasie und Konfrontation mit sozialen Realitäten
Chancen originärer Kinderfilmdrehbücher (Filmbildung jenseits der Literaturverfilmung)
Wahrnehmungsentwicklung von Kindern (z.B. Einfachheit versus Komplexität des Kinderfilmplots; Multiperspektivität im Kinderfilm; Ironieverständnis)
Kriterien für die Erstellung eines Kinderfilmkanons

Eine Veröffentlichung der Beiträge ist geplant.
Die Deadline für die Einreichung von Vorschlägen ist der 31. Januar 2010.

Interessierte sind herzlich eingeladen, ein Abstract (300 Wörter für einen Vortrag von 30 Minuten Länge mit anschließender Diskussion) und eine kurze Biographie (20 Zeilen) als Word-Dokument an die Organisatoren zu schicken:

Christian Exner: exner@kjf.de
Bettina Kümmerling-Meibauer: bettina.kuemmerling-meibauer@uni-tuebingen.de

Die Benachrichtigung über die Annahme des eingereichten Vorschlags erfolgt bis zum 28. Februar 2010.

Die Konferenzgebühr beträgt 100 Euro (Verpflegung, Konferenzmappen).

Für weitere Fragen wenden Sie sich an die Konferenzorganisatoren:

Christian Exner
Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland
Küppelstein 34
42857 Remscheid
e-mail: exner@kjf.de

Prof. Dr. Bettina Kümmerling-Meibauer
Universität Tübingen
Deutsches Seminar
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
e-mail: bettina.kuemmerling-meibauer@uni-tuebingen.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTübingen
Bewerbungsschluss31.01.2010
Beginn17.03.2011
Ende19.03.2011
PersonName: Bettina Kümmerling-Meibauer 
Funktion: apl. Professor 
E-Mail: bettina.kuemmerling-meibauer@uni-tuebingen.de 
KontaktdatenName/Institution: Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutsches Seminar 
Strasse/Postfach: Wilhelmstr. 50 
Postleitzahl: 72074 
Stadt: Tübingen 
Telefon: 07071-2978446 
E-Mail: bettina.kuemmerling-meibauer@uni-tuebingen.de 
Internetadresse: http:/homepages.uni-tuebingen.de/bettina.kuemmerling-meibauer 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeMedien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortKinder- und Jugendfilm
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.17.00 Deutschunterricht. Literaturdidaktik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11114

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.11.2009 | Impressum | Intern