VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Seelenwanderung in Naturgeschichte und Biologie"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelSeelenwanderung in Naturgeschichte und Biologie
BeschreibungWorkshop zur
Seelenwanderung in Naturgeschichte und Biologie

Ort: 7. November 2009 im Literaturhaus Berlin, Kaminzimmer, Fasanenstr. 23, 10719 Berlin

Figuren von Seelenwanderung und Wiedergeburt erleben im Naturdenken des 18. und frühen 19. Jahrhunderts eine schnell wachsende Popularität. Hatte Leibniz unter Voraussetzung der Präformationslehre betont, dass es in den Vorgängen der Natur keine Metempsychose, sondern ausschließlich Metamorphosen gäbe, so haben derlei Abgrenzungsversuche den Seelenwanderungsfiguren in der Folgezeit überhaupt erst das Anwendungsfeld der Biologie nachhaltig eröffnet. Dabei gehören Seelenwanderung und Wiedergeburt offenbar zu den ersten Metaphern und Modellen einer Dynamisierung und Verzeitlichung der Natur, die insbesondere in der em­bryo­logischen Auseinandersetzung um Präformation und Epigenese eine große Relevanz entfalten. Nicht zuletzt übernehmen sie dann beispielsweise in der romantischen Naturphilosophie eine Reihe kompensatorischer Funktionen wie die Reintegration und den Anschluss des zunehmend als geschlossenes System konzipierten Organismus’ in ein ihm äußeres Ganzes.

Der Workshop zur Seelenwanderung in Naturgeschichte und Biologie zielt darauf ab, Seelenwanderung und Wiedergeburt aus ihren wissens- und diskursgeschichtlichen Zusammenhängen heraus zu analysieren. Dabei soll nach den Funktionen der Seelenwanderungsfigur in den jeweiligen historischen Wissensrepräsentationen gefragt werden, die Gedankenexperimente, Gleichnisse, typologische Gegenüberstellungen und andere diskursive Verfahren der Wissensakkumulation, ‑verwerfung, ‑verschiebung und ‑transformation einschließen können.



Programm

13:00
Empfang und Begrüßung

13:30–14:30
Jutta Müller-Tamm: Metamorphose und Metempsychose

Respondenz: Helmut Zander

14:30–15:30
Daniel Cyranka: Reinkarnation bei Lessing

Respondenz: Cornelia Ortlieb

15:30–16:30
Martin Hense: Zur Entstehung des naturalistischen Vererbungskonzepts

Respondenz: Yvonne Wübben

16:30–17:00
große Kaffeepause

17:00–18:00
Hans Werner Ingensiep: Pflanzenseele und Seelenwanderung

Respondenz: Eva Johach

18:00–19:00
Kyung-Ho Cha: Metempsychose. Zu einem Vergleich zwischen ‚okzidentaler‘ Evolutionsbiologie und ‚orientalischem‘ Glaubenssystem

Respondenz: Justus Fetscher


Veranstalter:
Professor Jutta Müller-Tamm
Kyung-Ho Cha
Martin Hense
Institut für Deutsche und Niederländische Philologie
Freie Universität Berlin
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 31 126
14195 Berlin

Kontakt:
Ruf: (030) 838-592 06
Email: k.cha@fu-berlin.de; hense@germanistik.fu-berlin.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we04/germanistik/forschu...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn07.11.2009
Ende07.11.2009
PersonName: Cha, Kyung-Ho  
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: k.cha@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Deutsche und Niederländische Philologie, Freie Universität Berlin 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin  
Telefon: (030) 838-592 06  
Internetadresse: http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.12.00 Stoffe. Motive. Themen; 13.00.00 Goethezeit > 13.13.00 Stoffe. Motive. Themen; 14.00.00 Romantik > 14.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.14.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/11021

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.11.2009 | Impressum | Intern