VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Familie und Identität in der deutschen Literatur"
RessourcentypCall for Papers
TitelFamilie und Identität in der deutschen Literatur
BeschreibungFamilie und Identität in der deutschen Literatur

University of Oxford, 11.05.-12.05.2007

Veranstalter:
Sub Faculty of German, University of Oxford, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik: Lehrstuhl für NDL, Universität Regensburg

Organisation:
Dr. Claudia Nitschke (Oxford), Dr. Thomas Martinec (Regensburg)


Die Literaturwissenschaft bedient sich verschiedener Parameter, um gesellschaftlich konstruierte Identitäten von Figuren und AutorInnen zu untersuchen. Neben prominenten Faktoren wie Gender oder Nationalität zieht dabei in zunehmendem Maß die "Familie" das Interesse der Forschung auf sich. In der Tat ist es offenkundig, daß jede Identität immer auch durch einen ganzen Komplex von verwandtschaftlichen Verhältnissen und Funktionen konstituiert wird. Dabei machen insbesondere die rasanten Veränderungen tradierter Familienstrukturen seit dem ausgehenden 20. Jahrhundert die historische Dimension von familialen Verbindungen unübersehbar. Die Tagung möchte das Bewußtsein für die Bedeutung der Familie als Identitäts-Parameter in der Literatur schärfen, indem sie die vielfältigen Wechselwirkungen von unterschiedlichen Familien- und Identitätskonstitutionen in der deutschen Literatur von der Frühneuzeit bis in die Gegenwart reflektiert. Hierzu werden Vorschläge für Referate erbeten, die sich z. B. mit einem der folgenden Problemfelder auseinandersetzen:

I. Familie und Individualität:

Welche Funktion erfüllt die "Familie" in der Herausbildung des Habitus sowie bei der Erfassung und Deutung der eigenen Individualität? Werden Rollenvorgaben formuliert, impliziert, angenommen oder abgewiesen? Inwiefern wird Individualität familiär konstituiert?

II. Die Familie zwischen Natur und Kultur:

Wird Familie als anthropologische Kategorie wahrgenommen oder in historischer Perspektive als performatives Modell dargestellt, das bestimmte Rollen- und Verhaltensmuster generiert? Welchen historischen Wandel erfährt das Konzept der Familie als Prämisse der Identitätsstiftung?

III. AutorIn und Familie:

Welchen Einfluß haben familiäre Beziehungen, in denen sich ein Autor bewegt, auf dessen Werk? Wie verhält sich das literarische Werk zum eigenen Familienleben? Werden Wege der Vereinbarung von (eigener) Familie und Literatur gesucht?


Die Vorträge in deutscher oder englischer Sprache sollen maximal 30 Minuten dauern und im Anschluß (ca. 15 Minuten) diskutiert werden. Entsprechende Vorschläge (ca. 200 Wörter) bitten wir bis zum 18. Dezember zu richten an: claudia.nitschke@lincoln.ox.ac.uk

Die Publikation eines Tagungsbandes ist beabsichtigt. Die Veranstalter bemühen sich um einen Reisekostenzuschuß.


Lincoln College
Oxford
OX 1 3DR
U.K.
Dr. Claudia Nitschke
Tel.: 0044-(0)-1865-279846
Fax: 0044-(0)-1865-279802
e-Mail: claudia.nitschke@lincoln.ox.ac.uk

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortOxford
Bewerbungsschluss18.12.2006
Beginn11.05.2007
Ende12.05.2007
PersonName: Nitschke, Claudia [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: claudia.nitschke@lincoln.ox.ac.uk 
KontaktdatenName/Institution: Lincoln College 
Strasse/Postfach: Turl Street 
Postleitzahl: OX 1 3DR 
Stadt: Oxford 
Telefon: +44 (0)1865-279846 
Fax: +44 (0)1865-279802 
E-Mail: claudia.nitschke@lincoln.ox.ac.uk 
Internetadresse: http://www.lincoln.ox.ac.uk/ 
LandGroßbritannien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeErzähltheorie; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Motiv- u. Stoffgeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.07.00 Germanistik im Ausland; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1100

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.11.2006 | Impressum | Intern