VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Auf der Suche nach dem verlorenen Epos. Ein populäres Genre des 19. Jahrhunderts"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelAuf der Suche nach dem verlorenen Epos. Ein populäres Genre des 19. Jahrhunderts
BeschreibungAuf der Suche nach dem verlorenen Epos -
Ein populäres Genre der europäischen Literatur des 19. Jahrhunderts
Internationales EUCOR-Kolloquium an der Universität Strasbourg
13. und 14. November 2009

Im Zeichen des Aufbruchs in die Moderne wurde ein Genre wichtig, das aus heutiger Perspektive als überholt betrachtet wird. Überall in Europa werden Epen geschrieben, gesucht und entdeckt – ob es sich dabei nun um alte oder neue Stoffe, Mythen oder Texte handelt. Man denke etwa an Lord Byrons Don Juan, Goethes Hermann und Dorothea, an die Wiederentdeckung des Nibelungenliedes oder die Herstellung des finnischen Nationalepos, der Kalevala, sowie an umfassende Romanprojekte mit epischem Anspruch (Balzacs Comédie humaine oder auch Tolstois Voina i mir (Krieg und Frieden)). Das Renommee des Genre war hoch, nicht selten fanden sich viele Leser, die Texte wurden vertont und gesungen. Allzu oft aber wurden die Texte nicht in vollem Umfang allen Ansprüchen gerecht: Projekte scheitern (Isaac Laquedem von Alexandre Dumas), sie werden als historischer Roman oder als Parodie (C.J.L Almqvists Sviavigamal) rezipiert. Angesichts der Textfülle und der ihr zugesprochenen Bedeutung stellt sich die Frage: Wozu braucht das 19. Jahrhundert Epen, und was tut es damit?
Dieser Frage möchten wir auf unserer Arbeitstagung nachgehen. Im Zentrum der Reflexion soll dabei die Diskrepanz stehen zwischen Text und Epos-Konzept, zwischen monologischem Anspruch und dialogischem Sein, zwischen oft nationalem Pathos und internationalem Adressaten. Zwei Achsen erscheinen uns fruchtbar: zum einen die Idee der 'neuen Mythen', die sich in der epischen 'Mythifizierung' von Gegenwart und Zeitgeschichte (z.B. Napoleon und französische Revolution) bzw. dem Einzug von Wissenschaft und Technik in die Literatur (Jens Baggesens James-Cook-Epos Oceania, Jules Verne) äußert; zum anderen die „réécriture“ vorgeblich alter Mythen (Ossian, Wagner, Zhukovskijs Übersetzung des indischen Mahabharata). Auf beiden Achsen können die epischen Projekte dabei entweder national oder menschheitsgeschichtlich gedacht sein. So liefern sogar die Helden anderer Nationen epische Sujets (vgl. die sehr unterschiedliche literarische Umsetzung des polnischen Mazeppa-Stoffes). In jedem Fall gilt der Anspruch, dass sich die Zeit oder ein Volk im exemplarischen Menschen manifestiert.
Das Ziel der Arbeitstagung soll es sein, ein gesamteuropäisches Phänomen als solches neu zu denken und zu diskutieren. Tagungssprachen sind französisch, deutsch und englisch.

Organisatoren:
Charlotte Krauss und Thomas Mohnike (tmohnike@unistra.fr)

Programm:

Donnerstag, 12. November 2009
18:30h Lesung und Diskussion mit dem österreichischen Autor Raoul Schrott
présentation / Vorstellung : Sylvie Grimm-Hamen
Palais Universitaire, Salle Fustel de Coulanges

Vendredi, 13 novembre 2009 / Freitag, 13. November 2009
9:30h Accueil des participants / Empfang der Tagungsteilnehmer
9:45h Introduction / Einleitung

10:00h Urs Urban (Strasbourg)
Philosophie der Geschichte, Theorie des Romans und die Erfindung der Nation im 19. Jahrhundert

10:45h Alain Muzelle (Nancy)
La redécouverte de la Chanson des Nibelungen à l'époque romantique

11:30 h Ralf Haekel (Göttingen)
Produktives Scheitern an der epischen Form: Keats' Hyperionfragmente

12:15h Repas / Mittagessen

14:00h Thomas Mohnike (Strasbourg)
Exzess und Disziplin. Beobachtungen zum romantischen Epos im Norden Europas

14:45h Klaus Müller-Wille (Bâle/Zurich)
Befremdende Epik – Henrik Wergelands Jøden und Jødinden

15:30h Pause (30 minutes / Minuten)

16:00h Gunilla Hermansson (Göteborg)
C.J.L. Almqvists Sviavigamal and the dream of a Swedish Shah-nameh

16:45h Sylvie Grimm-Hamen (Nancy)
La voie épique d'une voix féminine: Annette von Droste-Hülshoff


Samstag, 14. November 2009 / Samedi 14 novembre 2009

9:00h Christian Jacques (Strasbourg)
Le roman Witiko d’Adalbert Stifter ou de l’épopée comme contre-modèle politique

9:45h Angélique Tintinger (Marne la Vallée)
Une épopée au service d'une vérité: L'Histoire de la révolution de 1848 de Lamartine

10:30h Pause (30 Minuten / minutes)

11:00h Charlotte Krauss (Strasbourg)
Les épopées du XIXe siècle ou l’esthétique de l’œuvre inachevée

11:45h Andreas Gelz (Freiburg i. B.)
La dialectique de l'épopée au XIXe siècle espagnol entre nation et religion

12:30h Mittagessen / Repas

14:30h Henning Teschke (Augsburg)
Batrachomyomachia – Leopardis posthomerisches Scharmützel

15:15h Edith Karagiannis (Strasbourg)
La Grèce et l'Europe: Oi Eleftheroi Poliorkimenoi [Les Assiégés Libres] de Dionysios Solomos (1798-1858)

16:00h Schlusswort / Conclusion

Ort/ Lieu du colloque: BNU - Bibliothèque Nationale et Universitaire de Strasbourg, Salle du conseil
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortStrasbourg
Beginn12.11.2009
Ende14.11.2009
PersonName: Mohnike, Thomas  
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: tmohnike@unistra.fr 
KontaktdatenName/Institution: Thomas Mohnike, Université de Strasbourg, Dép. d'Etudes scandinaves 
Strasse/Postfach: 22 rue René Descartes 
Postleitzahl: 60784 
Stadt: Strasbourg CEDEX 
E-Mail: tmohnike@unistra.fr 
LandFrankreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880
Zusätzliches SuchwortEpos
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 13.00.00 Goethezeit > 13.12.00 Gattungen und Formen > 13.12.03 Epik; 14.00.00 Romantik > 14.10.00 Gattungen und Formen > 14.10.03 Epik; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.03 Epik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10927

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern