VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Tektonik der Systeme. Neulektüren von Oswald Spengler"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelTektonik der Systeme. Neulektüren von Oswald Spengler
BeschreibungTektonik der Systeme. Neulektüren von Oswald Spengler

Leuven (Belgien), 15.12.2009 — 17.12.2009

Vom 15. bis zum 17. Dezember 2009 veranstaltet die Forschungseinheit Text und Interpretation des literaturwissenschaftlichen Departements der Katholieke Universiteit Leuven die internationale Tagung, "Tektonik der Systeme. Neulektüren von Oswald Spengler". Die Konferenz hat sich zum Ziel gesetzt, eine Plattform für einen innovativen, kritisch-interdisziplinären Austausch über Oswald Spenglers eigensinnige geschichtsphilosophische Rhetorik und deren zeitgenössische Re-Aktualisisierungsversuche zu schaffen.

Ausgangspunkt der Initiative ist die Feststellung, dass es – wie Jacques Bouveresse argumentiert – „heute zum guten Ton gehört, über Spengler zu spotten, ohne sich der Mühe zu unterziehen, ihn zu lesen“. Die Zielsetzung dieser Tagung ist somit eine doppelte:
1. Erstens möchten wir Bouveresses Herausforderung annehmen und zu Neu- und Querlektüren von Spenglers - auch weniger bekannten - Texten anstacheln. Die Verkennung von Spenglers Schriften scheint fast (wie Theodor W. Adorno argumentierte) eine “Ausflucht” zu sein, die eine Angst vor der Konfrontation mit einem – sowohl politisch als auch rhetorisch – äußerst komplexen und problematischen Corpus verrät. Gerade die stilistische, rhetorische und theoretische Komplexität oder sogar Hybridität von Spenglers Texten werden auf dieser Tagung untersucht, d.h. ihre Grenzposition zwischen Philosophie und Literatur, Logik und Rhetorik.
2. Zweitens will die Tagung ihr Augenmerk auf die erneute internationale Rezeption von Spenglers Werk nach dem Fall der Mauer 1989 richten. Nach der Verstörung von eindeutigen Links/Rechts-Gegensätzen seit 1989 kann eine auffällige Renaissance von Spenglers Werk – und allgemeiner von kulturpessimistischen Diskursen – festgestellt werden. Deswegen hat diese Tagung auch zu Beiträgen eingeladen, die sich der Tendenz, Oswald Spengler als Zeitgenossen zu “rehabilitieren”, widmen. So untersuchen die Tagungsbeiträge u.a. die ästhetische und essayistische Reaktualisierung von Spenglers Schriften bei Botho Strauß, Peter Sloterdijk und nicht zuletzt Rolf Hochhuth, der selber an der Tagung teilnehmen wird.

Die Vertiefung der beiden Tagungsschwerpunkte sollte zu einer notwendigen Korrektur des gängigen oder klischeehaften Spengler-Bildes und einer adäquateren Verortung von Spenglers Werk in sowohl zeitgenössischen als auch aktuellen diskursiven Netzwerken führen.

PROGRAMM

DIENSTAG, 15. DEZEMBER 2009

09:00-09:45
Anmeldung, Kaffee

09:45-10:00
Eröffnung der Tagung (Arne De Winde)

10:00-11:00
Keynote lecture Gilbert Merlio (Université Paris Sorbonne – Paris IV)
Die seltsame Wirkungsgeschichte des Oswald Spengler

11:00-11:30
Kaffeepause

11:30-13:00
Sektion 1 — Der “Spengler-Streit”: Spengler und seine Zeitgenossen
Knut Martin Stünkel (Ruhr-Universität Bochum): Urfragen und Antworten. Spengler und das Neue Denken.
Dina Gusejnova (University of Chicago): Germany’s New Prophets: Spengler, Keyserling und die Rezeption der neuen deutschen Kulturkritik nach dem 1. Weltkrieg

13:00-14:00
Mittagessen

14:00-15:30
Sektion 2 — Spenglers internationaler Nachhall
Pieter Verstraeten (Katholieke Universiteit Leuven): Spengler’s Histories in Flanders. Traces of Spengler’s Conceptions of History in Interwar Catholic Literary Criticism
Galina Potapova (Universität Bremen): ‘Der Untergang des Abendlandes also nur der Untergang der vaterrechtlichen Kultur?’ Oswald Spengler und die Dostojewskij-Übersetzerin Less Kaerrick.

15:30-16:00
Kaffeepause

16:00-17:15
Sektion 3 — Der Untergang des Abendlandes: ein “kolossaler Roman”
Joe Paul Kroll (Princeton University): Sachlichkeit und Maskensucht oder: Die Zerrissenheit des Raubtiers
Rikke Louise Peters (University of Aarhus): Kulturmorphologie als Zivilisationskritik – Der Begriff ‘Kultur’ in Spenglers Der Untergang des Abendlandes

17:15-18:15
Keynote lecture Georg Bollenbeck (Universität Siegen / Freiburg Institute for Advanced Studies – FRIAS)
Die Problemsensibilität und Erkenntnispotentiale intentional-werthafter Welterklärungen. Kulturkritik - ein Reflexionsmodus der Moderne

20:00-22:00
ABENDVERANSTALTUNG
Oratoriënhof – Mechelsestraat 111

Keynote lecture Alexander Demandt (Freie Universität Berlin)
Spengler und andere Untergänge

Klavierkonzert von Hilary Demske (Utah Valley University)


MITTWOCH, 16. DEZEMBER 2009

09:30-11:00
Sektion 4 — “Das schmierige Literatenvolk”: Spengler und die ästhetische Moderne
Hubert Roland (Université catholique de Louvain – UCL): Neue Interpretationsansätze der „Liquidation der abendländischen Idee“. Eine transgenerationelle und transnationale Perspektive
Philipp Heine (Ludwig-Maximilians-Universität München): Die Weltanschauung und die Literatur der Weimarer Republik (Vorstellung des Dissertationsprojekts „Die ‚Weltanschauungsproblematik‘ in der Literatur der Moderne bei Alfred Döblin und Ernst Jünger“)

11:00-11:30
Kaffeepause

11:30-12:30
Keynote lecture Dieter Heimböckel (Université du Luxembourg)
„Was wir wollen, sollen alle wollen.“ Spengler interkulturell

12:30-14:00
Mittagessen

14:00-15:30
Sektion 5 — “Weltgeschichte ist Staatengeschichte”: Staat, Nation und Politik in Spenglers Schriften
Joanne Miyang Cho (William Paterson University of New Jersey): Oswald Spengler and Ernst Troeltsch on the Question of Civilization
Zoltán Novák (University of Debrecen): Dynamic Law and Western Capitalism

15:30-16:00
Kaffeepause

16:00-17:30
Sektion 6 — Das Faustische — Die Erbschaft Nietzsches und Goethes
Kirk Wetters (Yale University): Inheritances of the Demonic in Spengler’s Historical Morphology
Hub Zwart (Radboud Universiteit Nijmegen)

18:00-19:30
ABENDVERANSTALTUNG

Rolf Hochhuth in Lesung und Gespräch
Moderator: Jean-Pierre Rondas (Programmmacher von Klara – VRT)

20:00
Konferenz-Abendessen


DONNERSTAG, 17. DEZEMBER 2009

09:00-10:00
Keynote lecture Maurizio Guerri (Accademia delle Belle Arti di Brera, Milano)

10:00-10:30
Kaffeepause

10:30-12:30
Sektion 7 — “Das weltgeschichtliche Schauen”: Die Aktualität von Spenglers Kulturmorphologie
Hans-Peter Söder (Ludwig-Maximilians-Universität München): Visions of the Coming Machine Age: Spengler’s Spirit of Technology
Stephen Wheeler (London Consortium): After the Apocalypse: Primitivism, Postmodernism and the New Discourse of Decline – A Spenglerian Perspective
Pierre Mattern (Ruhr-Universität Bochum): Schichten, Risse, Interpreten: Pseudomorphose und histoire sédimentaire bei Pierre Legendre

12:30-13:30
Mittagessen

13:30-15:00
Sektion 8 — Spenglers Rezeption in der deutschen Nachwendekultur
Nadja Thomas: “Nichts stimmt - außer der Stimmung”: Die Reaktivierung Spenglers im Werk von Botho Strauß
Arne De Winde (Katholieke Universiteit Leuven)
Hilary Demske (Utah Valley University): Classical Music since 1989: A Confirmation of Spengler’s Writings

15:00-15:30
Kaffeepause

15:30-16:30
Keynote lecture Markus Ophälders (Università degli Studi di Milano)
Geschichtsdichtung oder Idealrealismus. Spenglers ästhetisierende Geschichtsmorphologie

16:30-16:45 Schlusswort (Bart Philipsen)

*******************************************************************************

Veranstaltungsort:
Faculteit Letteren, Erasmushuis, Blijde Inkomststraat 21, B - 3000 Leuven

ANMELDUNG
bis zum 1. Dezember 2009 an
tektonik.der.systeme@arts.kuleuven.be

Weitere Informationen und Download des Anmeldungsformulars unter:
http://www.arts.kuleuven.be/tektonik_der_systeme/

*******************************************************************************

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.arts.kuleuven.be/tektonik_der_systeme/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLeuven
Anmeldeschluss01.12.2009
Beginn15.12.2009
Ende17.12.2009
PersonName: Winde, Arne De 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: tektonik.der.systeme@arts.kuleuven.be 
KontaktdatenName/Institution: K.U.Leuven - Faculteit Letteren - Subfaculteit Literatuurwetenschap 
Strasse/Postfach: Blijde Inkomststraat 21 
Postleitzahl: 3000 
Stadt: Leuven 
LandBelgien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10845

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.11.2009 | Impressum | Intern