VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Medien der Auferstehung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMedien der Auferstehung
BeschreibungMedien der Auferstehung

Gießen, 12.-14.11. 2009


Internationale Konferenz "Medien der Auferstehung"
Justus-Liebig-Universität, Gießen, 12. – 14. November 2009

Margarete-Bieber-Saal | Ludwigstraße 34 | 35390 Gießen

Die Konferenz "Medien der Auferstehung" stellt sich die Frage, inwiefern die Medienkultur Europas seit der Renaissance vom Denken der Auferstehung geprägt wurde - und inwiefern die verschiedenen Dogmatiken und die Aporien der Auferstehung auch die heutige Medienpraxis noch prägen. Die Vorträge internationaler Theater-, Literatur-, Religions- und Kunstwissenschaftler spannen einen weiten Bogen von einer Lektüre der kanonischen Bibelstellen über die Auferstehungsmaschinen im Renaissancetheater bis hin zu Auferstehungsphantasien in wissenschaftlichen Experimenten des 19. Jahrhunderts und dem Weiterleben des Denkens der Auferstehung in zeitgenössischem Tanz, Kino, Fernsehen und Computerspielen. Zuletzt erscheint der "Cyberbody" des "second life" als zeitgenössische Inkarnation des Auferstehungsglaubens.

Do., 12.11.2009
13.30 h
Begrüßung (Prof. Dr. Katja Becker, Vizepräsidentin der JLU, Prof. Dr. Henning Lobin, Leiter des ZMI, Anja Henningsmeyer, Geschäftsführerin der hFMA, Prof. Dr. Helga Finter, Prof. Dr. Uwe Wirth)

14.00 – 16.00 h
Uwe Wirth (Gießen): Medien der Auferstehung

Daniel Weidner (Berlin): "ER ist nicht hier, denn er ist auferstanden". Die Auferstehung erzählt.

Diskussion

16.00 – 16.30h
Kaffeepause

16.30 – 18.30h
Kai Bremer (Gießen): Das Ende der Auferstehung? Osterspiel und Reformation

Joseph Imorde (Siegen): Die inszenierte Eucharistie

19.00 h
Louis Peters (Köln): Reliquien der Auferstehung

Diskussion

20.00 h
Abendessen

22.00 h
Sebastian Blasius: APPROPRIATION.PARASITEN.KRAPP'S LAST TAPE (Probebühne des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft)

Fr., 13.11. 2009

10.00 h – 13.00 h
Helga Finter (Gießen): Medien der Auferstehung im Theater: Irdische Paradiese, akusmatische Stimmen

Helmut Krasser (Gießen): Tod, Text und Auferstehung. Die Metamorphose(n) des Orpheus

Domenico Scafoglio (Salerno): Die Wiederkehr des Toten in der Teufelsbesessenheit

Diskussion

13.00 h – 14.30 h
Mittagessen

14.30 h – 16.30 h
Petra Bolte-Picker (Gießen): Stimm-Prothesen – Vokalität und Auferstehung in der Physiologie des 19. Jahrhunderts

Gerald Siegmund (Gießen): Nach Cranach, oder: Was von der Auferstehung übrig bleibt.

William Forsythes „Three Atmospheric Studies“

Diskussion

17.00 h
Keynote Lecture: Michel Chion (Paris): Mabuse in the Internet Era

18.30 h
Abendessen

20.30 h
Michel Chion über Auferstehung und ästhetische Praxis: Towards a Mediatist Concrete Music, im Gespräch mit Heiner Goebbels (Gießen)

Sa., 14.11.2009
9.00– 11.00 h
Karin Wenz (Maastricht) Replay: Tod und Auferstehung als Störfaktor, didaktisches Element und Ästhetisierung von Tod in Computerspielen

Ulrike Hanstein (Erfurt/Weimar): Zugleich zukünftig. Das transfigurativ Filmende von Roberto Rossellinis „Stromboli. Terra di Dio.“

Diskussion

11.00 – 11.15h
Kaffeepause

11.15 – 13.15 h
Bettine Menke (Erfurt): Die Allegorie der Auferstehung (Benjamin)

Jörn Etzold (Gießen): Television als Thanatopraxis
Diskussion

13.15 – 14.00 h
Helga Finter, Uwe Wirth: Abschlussdiskussion

Donnerstag, 12.11. bis Samstag, 14.11.2009: Projektion 1675 / Leibnizmonument. Installation von Tobias Rosenberger (Konferenzzentrum Margarete-Bieber-Saal)


Ort:
Justus-Liebig-Universität Gießen
Margarete-Bieber-Saal | Ludwigsstr. 34 | 35390 Gießen

Anmeldung und Information:
fabian.offert@theater.uni-giessen.de
www.medien-der-auferstehung.de
Tel.: 0641 99-12228 (während des Kongresses)

Kontakt:
Prof. Dr. Helga Finter
Institut für Angewandte Theaterwissenschaft
Karl-Glöckner-Straße 21A
35394 Gießen
Tel: (+49) 0641 99-31221
Fax: (+49) 0641 99-31229
E-Mail: Helga.Finter@theater.uni-giessen.de

Prof. Dr. Uwe Wirth
Institut für Germanistik
Otto-Behaghel-Str. 10 B35394 Gießen
Tel: (+49) 0641 99-29090Fax: (+49) 0641 99-29099
E-Mail: Uwe.Wirth@germanistik.uni-giessen.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGießen
Beginn12.11.2009
Ende14.11.2009
PersonName: Wirth, Uwe [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: Uwe.Wirth@germanistik.uni-giessen.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Otto-Behaghel-Str. 10 B 
Postleitzahl: 35394  
Stadt: Gießen 
Telefon: +49(0)641 99-29090 
Fax: +49(0)641 99-29099 
E-Mail: Uwe.Wirth@germanistik.uni-giessen.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10819

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 09.03.2010 | Impressum | Intern