VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "PhD-Net „Internationalisierung von Literatur und Wissenschaft seit der Frühen Neuzeit" (Stuttgart / London)"
RessourcentypStudiengänge
TitelPhD-Net „Internationalisierung von Literatur und Wissenschaft seit der Frühen Neuzeit" (Stuttgart / London)
BeschreibungUniversität Stuttgart / King’s College London
PhD-Net „Internationalisierung von Literatur und Wissenschaft seit der Frühen Neuzeit“

Bewerbungsschluss: 30.11.2009

Bei dem PhD-Net „Internationalisierung von Literatur und Wissenschaft seit der Frühen Neuzeit“ handelt es sich um ein bi-nationales Promotionsprogramm, das in Kooperation zwischen der Universität Stuttgart und dem King’s College London seit 2008 durchgeführt wird und verschiedene geisteswissenschaftliche Fächer (Germanistik, Anglistik, Komparatistik, Philosophie, Medizin-, Wissenschafts- und Technikgeschichte) interdisziplinär miteinander verbindet. Am Programm beteiligte Partnerinstitutionen in Deutschland sind das Deutsche Literaturarchiv in Marbach sowie das Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung.

In dem Internationalen Graduiertenkolleg werden Projekte gefördert und miteinander vernetzt, die sich der Erforschung inter- und transnationaler Phänomene in den Geisteswissenschaften widmen. Dabei soll der in den Geisteswissenschaften bisher noch unterbestimmte Begriff der Internationalisierung sowohl theoretisch entwickelt als auch kritisch am Beispiel historischer Fallstudien seit der Frühen Neuzeit erprobt werden, die sich Austauschbewegungen und Beziehungsnetzen, dem Transfer von Gegenständen, Verfahren oder Methoden in Literatur und Wissenschaft zuwenden.

Ein besonderes Interesse gilt dabei der Bedeutung der Literatur(en) für die Internationalisierung der Wissenschaft(en) und mithin der kritischen Reflexion auf die Bedeutung der Darbietungsformen respektive die Medialität von Wissen (Sprache, Text, Bild) für seine Verbreitung, Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeit.

Deutsche Bewerberinnen und Bewerber aller Fachrichtungen können in das Programm aufgenommen werden, sofern sie an einer der beiden beteiligten Universitäten als Promotionsstudentin oder Promotionsstudent eingeschrieben sind oder dies planen. Von deutscher und englischer Seite aus werden bis zu 15 Doktoranden pro Jahr gefördert. Die Förderung umfasst: Reisekosten, Büchergeld, Unterstützung bei der Antragstellung von Promotionsstipendien, reduzierte Studiengebühren. Erfolgreiche Bewerber, die sich für ein Doppeldiplom entscheiden, qualifizieren sich für ein Stipendium von 2,000 Pfund pro Jahr.

Das Programm besteht aus einem dreijährigen Studium, wobei das zweite Studienjahr der deutschen Studierenden an der Partneruniversität (King’s College London) absolviert wird. Das Doktorandenprogramm ist zweisprachig und setzt für deutschsprachige Teilnehmer gute bis sehr gute Englischkenntnisse voraus.

Lediglich vollständige Bewerbungen, die bis zum 30.11.09 eintreffen, werden berücksichtigt.

Eine vollständige Bewerbung enthält folgende Elemente:
- einen tabellarischen Lebenslauf
- eine Projektskizze (10.000 Zeichen) mit Themenstellung, Arbeitsthesen, Forschungsstand, Methoden und Arbeitsplan
- Ein Motivationsschreiben (max. 3.000), in dem das Interesse für das Programm und die thematische Einbindung des eigenen Forschungsprojektes unter Bezugnahme auf den bisherigen akademischen Werdegang dargelegt wird.

Programmkoordination und Kontakt:

Universität Stuttgart
Institut für Literaturwissenschaft, Abteilung Neuere Deutsche Literatur I
PhD-Net „Internationalisierung von Literatur und Wissenschaft seit der Frühen Neuzeit“
Dr. Sarah Schmidt
sarah.schmidt@ilw.uni-stuttgart.de
++49/(0)711 68583071

-------------------------------------

King’s College London / University of Stuttgart
PhD-Net “Internationalisation of Literature and Science since the Early Modern Period”

Application deadline: 30/11/2009

The PhD-Net “Internationalisation of Literature and Science since the Early Modern Period” is a bi-national PhD programme run collaboratively by King’s College London and the University of Stuttgart, which aims to forge interdisciplinary connections between various subjects in the Humanities (German Studies, English Studies, Comparative Literature, Philosophy, and the Histories of Medicine, Science and Technology). Partner institutions in Germany include the German Literature Archive in Marbach and the Institute for the History of Medicine of the Robert Bosch Foundation.

An international research group will support and connect projects which address both inter- and trans-national tendencies within the Humanities. Projects will develop both theoretical models for the as yet under-researched area of internationalisation within the Humanities, as well as critically assess historical case studies from the early modern period onwards, which address the role of exchange movements and networks and the transfer of topics, practices and methods in literature and science.

Of particular interest is the relevance of literature(s) for the internationalisation of the sciences, alongside critical reflections on the significance of the presentation and the mediality of knowledge (language, text, image) for its circulation, communication and implementation.

Applicants from all disciplines are welcome to apply to the programme – both those who are already registered as PhD candidates at King’s or Stuttgart, and those who are planning to undertake a PhD at either institution. Up to 15 PhD students will be supported in England and in Germany each year. Support covers: travel costs, book grants, and assistance in obtaining further PhD funding / reduced fees. Successful applicants who decide to undertake a dual degree will qualify for a grant of 2,000 pounds a year.

The PhD programme lasts three years, and students registered at King’s will spend their second year at the partner university in Stuttgart. The programme is bilingual, and as such some knowledge of German is desirable for English speaking applicants.

All applications received by the 30/11/2009 will be considered. Applications should include:
- a CV
- a brief project outline (max. 2,000 words) including the topic, thesis, state of research, methods and a plan of work
- a cover letter (max. 600 words) explaining your interest in the programme and the thematic connections between your research project and your previous academic experience

Please address all applications and enquiries to:

Dr. Ben Schofield
Department of German
King’s College London
Strand
London UK-WC2R 2LS
benedict.schofield@kcl.ac.uk
PhD-Net “Internationalisation of Literature and Science since the Early Modern Period”



Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss30.11.2009
Anmeldeschluss30.11.2009
Beginn01.04.2010
Ende01.04.2014
PersonName: Schmidt, Sarah  
Funktion: Koordination PhD-Net/wissenschaftliche Mitarbeiterin 
E-Mail: sarah.schmidt@ilw.uni-stuttgart.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Stuttgart/King's College London 
Strasse/Postfach: Keplerstr. 17 
Postleitzahl: 70174  
Stadt: Stuttgart 
Telefon: 0711/ 685-83071 
Fax: 0711/ 685-83071 
E-Mail: sarah.schmidt@ilw.uni-stuttgart.de 
Internetadresse: http://www.uni-stuttgart.de/ilwndl/studienangebote/phd-net.html 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeMethodologie / Wissenschaftsgeschichte; Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe); Literaturwissenschaft
Zusätzliches SuchwortInterdisziplinarität; Transfer
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.07.00 Germanistik im Ausland; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.08.00 Zu einzelnen Germanisten, Literaturtheoretikern und Essayisten; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.11.00 Übersetzung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.03.00 Literaturgeschichtsschreibung; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.07.00 Deutschsprachige Literatur des Auslandes; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 10.00.00 16. Jahrhundert; 11.00.00 17. Jahrhundert; 12.00.00 18. Jahrhundert; 13.00.00 Goethezeit; 14.00.00 Romantik; 15.00.00 19. Jahrhundert; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10787

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.04.2010 | Impressum | Intern