VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Unerlöste Fälle. Religion und zeitgenössische Kriminalliteratur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelUnerlöste Fälle. Religion und zeitgenössische Kriminalliteratur
BeschreibungUnerlöste Fälle. Religion und zeitgenössische Kriminalliteratur

Freitag, 30.10.09

15.00 Ankunft und Apéro, Tagungseröffnung

15.30 Prof. Dr. Jochen Vogt, Essen: „Den Bösen sind sie los, die Bösen sind
geblieben.“ Zur Entwicklungsgeschichte der Kriminalliteratur im
Spannungsfeld von Religion, Recht und Rationalität

16.45 Dr. Thomas Wörtche, Berlin: Tod und Kontingenz. Der
Kriminalroman als Trutzburg der Sinnhaftigkeit des Daseins

19.00 Urs Schaub, Basel: Lesung aus 'Wintertauber Tod' (2008)

20.00 Friedrich Ani, München: Lesung aus 'Idylle der Hyänen' (2006)
anschliessend Gespräch mit Urs Schaub und Friedrich Ani


Samstag, 31.10.09

9.00 PD Dr. Folkart Wittekind, Bochum: Krimi als theologisches Lehrstück? Zur
gattungsbezogenen Kontextualisierung eines literaturtheologischen
Forschungsprogramms

10.00 Prof. Dr. Brigitte Boothe, Zürich: Geliebtes Verbrechen. Zwischen Suspense
und Transzendenz

11.30 Prof. Dr. Matías Martínez, Wuppertal: “Immer mit der Kirche ums Kreuz“.
Über die Umwege zur Wahrheit in Wolf Haas’ Kriminalroman 'Silentium'

14.00 PD Dr. Regine Munz, Basel: „Banalität des Bösen?“ Religion in der
Kriminalliteratur von Frauen


15.30-17.30 Workshops

1. Dr. Christine Stark, Zürich: Im Fadenkreuz. Religion im Kriminalfilm
zwischen Eyecatcher und Tiefsinn, am Beispiel der Tatort-Folge 'Passion'
(1999)

2. Dr. Christoph Gellner, Luzern: 'Kismet', 'Letzte Sure', 'Mord im Zeichen des
Zen'. Interkulturelle Krimikonstellationen – mehr als Mystifikation und
exotische Kulisse?

3. Andreas Mauz/Dr. Adrian Portmann, Zürich/Basel: “Das Buch der
Offenbarung. … Jemand hat zwischen die Zeilen geschrieben.“ Biblische
Intertextualität im zeitgenössischen Krimi

4. Mike Grey, Zürich: Cracking the God Code: Rätselspiele und Spiegelbilder
des Göttlichen im Religious Thriller


19.00 Petros Markaris, Athen: Die Religion ist ein Kriminalroman, an dessen Anfang
ein Mord steht. Vortrag mit anschliessendem Gespräch


Veranstalter: Literaturhaus Basel (www.literaturhaus-basel.ch) | Theologische Fakultät der
Universität Basel (http://pages.unibas.ch/theologie) | Forum für Zeitfragen
(www.forumbasel.ch) | Katholische Erwachsenenbildung beider Basel (www.wegzeichen-
bs-bl.ch)

Tagungsleitung:

Prof. Dr. Albrecht Grözinger, Professor für Praktische Theologie, Theologische Fakultät der
Universität Basel

lic. phil. Andreas Mauz, Assistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie, insbesondere
Hermeneutik und Fundamentaltheologie, der Theologischen Fakultät der Universität Zürich

Dr. Xaver Pfister, Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung beider Basel

Dr. Adrian Portmann, Studienleiter für Erwachsenenbildung im Forum für Zeitfragen der
Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt

Katrin Eckert, Intendantin Literaturhaus Basel


Kontakt: Dr. Adrian Portmann, FORUM für Zeitfragen, Leonhardskirchplatz 11, Postfach,
4001 Basel, Telefon: 0041 (0)61 264 92 11, mail: portmann@forumbasel.ch

Tagungsort: Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3, Basel
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBasel
Anmeldeschluss25.10.2009
Beginn30.10.2009
Ende31.10.2009
PersonName: Andreas Mauz 
Funktion: Assistent Theologische Fakultät Zürich  
E-Mail: andreas.mauz@access.uzh.ch 
KontaktdatenName/Institution: Forum für Zeitfragen, Dr. Adrian Portmann 
Strasse/Postfach: Leonhardskirchplatz 11, Postfach 
Postleitzahl: CH-4001 
Stadt: Basel 
Telefon: 0041 (0)61 264 92 11 
E-Mail: portmann@forumbasel.ch 
Internetadresse: http://www.forumbasel.ch/forum.php 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches Suchwortzeitgenössische Kriminalliteratur, Religion
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10591

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.03.2010 | Impressum | Intern