VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Krank geschrieben. Rhetoriken im Diskursfeld von Literatur, Geschlecht und Medizin"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKrank geschrieben. Rhetoriken im Diskursfeld von Literatur, Geschlecht und Medizin
BeschreibungKrank geschrieben. Rhetoriken im Diskursfeld von Literatur, Geschlecht und Medizin

Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kulturwissenschaften

Zürich, 13. und 14. November 2009


Tagungsleitung
Prof. Dr. Rudolf Käser und Beate Schappach, M.A.
Arbeitsgruppe Literature–Medicine–Gender

Tagungsort
Collegium Helveticum
Schmelzbergstrasse 25, 8092 Zürich
Meridian-Saal

Anmeldung
bis zum 1. November 2009 an
b.schappach@culturalstudies.ch

Tagungsgebühr
40 sFr. / 30 Euro
20 sFr. / 15 Euro ermässigt
Mitglieder der SGKW gratis

Weitere Informationen und Download der Abstracts
www.culturalstudies.ch

Literatur schreibt mit am kulturell geprägten Verständnis von Krankheit und Gesundheit sowie am Verhältnis zwischen Geschlechterdiskursen und Medizin. Die Tagung beinhaltet neben theoriegeleiteten Grundlagenreferaten eine Reihe von Einzelstudien, die sich der Analyse literarischer Rhetoriken im Diskursfeld von Literatur, Gender und Medizin widmen. Die kulturwissenschaftlich geprägten Textanalysen betten literarische Werke in medizinhistorische Kontexte ein. Sie verstehen Literatur aber auch als Intervention in die Verhandlung und Neuverhandlung kultureller Wertsysteme.


TAGUNGSPROGRAMM

Freitag, 13.11.2009

10.00–11.00 Begrüssung und Eröffnungsvortrag: Rudolf Käser und Beate Schappach
Methodenansätze zur Erforschung des interdiskursiven Verhältnisses von Literatur und Medizin

11.00–11.30 Diskussion


1. Sektion: Rhetoriken der Konstruktion weiblicher und männlicher Identitäten

11.30–11.50 Krankheit als Entwicklung – Entwicklung als Krankheit. Krankheit als Motivik in weiblichen Entwicklungsnarrativen des 18. und 19. Jahrhunderts
Susanne Balmer

11.50–12.10 Sprache und Sprachlosigkeit. Die Darstellung weiblicher Rede und Schrift in Romanen von Gabriele Reuter und Franziska von Reventlow
Marie-Christine Andres

12.10–12.30 Diskussion

12.30–14.00 Mittagspause

14.00–14.20 Die Ärztin literarisch
Gabriela Schenk

14.20–14.40 Erzählsysteme der Pathologisierung. Vergleich der psychischen Zerstörung von Erika in Elfriede Jelineks «Die Klavierspielerin» und Agathe in Gabriele Reuters «Aus guter Familie»
Virginia Pinto

14.40–15.00 Melancholie oder Verführbarkeit: Zur genderspezifischen Symptomatik bei Romanlesern und -leserinnen im 18. Jahrhundert
Rahel Leibacher

15.00–15.30 Diskussion


15.30–16.15 Plenumsvortrag: Gaby Pailer
Emanzipation und Augenlicht – Sehvermögen als Motiv weiblicher Entwicklung in Elsa Bernsteins Schauspiel «Dämmerung» (1893)

16.15–16.45 Diskussion

16.45–17.30 Kaffeepause


2. Sektion: Rhetoriken des Ein- und Ausschlusses

17.30–17.50 Psychiatrie als gebauter Diskurs: «Architektur der Klinik» in Texten von Alfred Döblin, Friedrich Glauser, Heinar Kipphardt und Rainald Goetz
Lotti Wüest

17.50–18.10 Der Zappel-Philipp und andere Fallgeschichten. Die Darstellung von Ad(h)s in der Kinder- und Jugendliteratur
Sarah Lüssi

18.10–18.30 Diskussion


18.30–19.00 Schlussdiskussion des erstes Tages


Samstag, 14.11.2009

10.00–11.00 Begrüssung und Plenumsvortrag: Marco Pulver
Rhetorik der Seuche

11.00–11.30 Diskussion


3. Sektion: Rhetoriken der Erzeugung von Angstlust und Normalität

11.30–11.50 «Es war, als hätte das Virus mich geschwängert.» Geschlecht als Erzählparadigma der Aids-Literatur
Beate Schappach

11.50–12.10 Zur Darstellung der Identitätsfindung in Patrick Kokontis’ Erzählung «Entgleisungen»
Ruth von Rotz

12.10–12.30 Dancing «Typhoid Mary». Pathogene Irritation als Popkultur
Dave Schläpfer

12.30–13.00 Diskussion

13.00–14.30 Mittagspause

14.30–15.15 Plenumsvortrag: Martin Stingelin
Freuds Krankheitsmetaphern. Zum Grenzverkehr des Wissens zwischen Wahn und Theorie

15.15–15.45 Diskussion


4. Sektion: Rhetoriken der Popularisierung und Breitenwirksamkeit

15.45–16.20 Fakten und Fiktionen. TV-Dokumentationen über Forschungen zur Lebensverlängerung
Ingrid Tomkowiak

16.20–16.40 Zeitbombe im Unterleib. Eine Boulevardzeitung popularisiert sexualmedizinisches Wissen (1980–2000)
Annika Wellmann

16.40–17.15 Kaffeepause

17.15–17.35 Veränderung der Schwangerschaftswahrnehmung durch Pränataldiagnostik
Fabia Wey-Wyss

17.35–18.15 Diskussion

18.15–19.00 Schlussdiskussion


Schweizerische Gesellschaft für Kulturwissenschaften
Viktoriastrasse 38
CH–3013 Bern
Tel.: 0041 79 746 58 79
Kontakt: Beate Schappach, b.schappach@culturalstudies.ch

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.culturalstudies.ch/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortZürich
Anmeldeschluss01.11.2009
Beginn13.11.2009
Ende14.11.2009
PersonName: Schappach, Beate  
Funktion: Tagungsleitung 
E-Mail: b.schappach@culturalstudies.ch 
KontaktdatenName/Institution: Schweizerische Gesellschaft für Kulturwissenschaften 
Strasse/Postfach: Viktoriastrasse 38 
Postleitzahl: CH–3013 
Stadt: Bern 
Telefon: 0041 79 746 58 79 
E-Mail: b.schappach@culturalstudies.ch 
Internetadresse: www.culturalstudies.ch 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeVerständlichkeitsforschung (Popularisierung und Wissenstransfer, Schreibforschung, Textoptimierung); Literaturwissenschaft; Erzähltheorie; Genderforschung; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie; Medien- u. Kommunikationstheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortMedizingeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.03.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.03.00 Literaturgeschichtsschreibung; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.06 Frauenliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.08 Unterhaltungsliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.01.00 Forschung; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.04.00 Studien; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen > 12.11.02 Drama. Theater; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen > 12.11.03 Epik; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.12.00 Stoffe. Motive. Themen; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.01.00 Forschung; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.04.00 Studien; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.02 Drama. Theater; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.03 Epik; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.01.00 Forschung; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.04.00 Studien; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.13.00 Gattungen und Formen > 16.13.03 Epik; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.01.00 Forschung; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.04.00 Studien; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.07.00 Schweiz; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.03 Epik; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.01.00 Forschung; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.04.00 Studien; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.03 Epik; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.05 Weitere Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.09.00 Stoffe. Motive. Themen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.01 Forschung; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.05 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990 > 18.10.08 Stoffe. Motive. Themen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.13.00 Schweiz; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.13.00 Schweiz > 18.13.01 Forschung; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.13.00 Schweiz > 18.13.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.13.00 Schweiz > 18.13.04 Studien; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.01.00 Forschung; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.04.00 Studien; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.03 Epik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.05 Weitere Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.09.00 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.01 Forschung; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.04 Studien; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.07 Gattungen und Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.08 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.12.00 Schweiz > 19.12.01 Forschung; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.12.00 Schweiz > 19.12.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.12.00 Schweiz > 19.12.04 Studien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10501

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.10.2009 | Impressum | Intern