VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Experimente in den Künsten. Literatur, Film, Theater, bildende Kunst, Musik"
RessourcentypVortragsreihen
TitelExperimente in den Künsten. Literatur, Film, Theater, bildende Kunst, Musik
BeschreibungEXPERIMENTE IN DEN KÜNSTEN
LITERATUR, FILM, THEATER, BILDENDE KUNST, MUSIK

Öffentliche Ringvorlesung, dienstags 18–20 Uhr

Leibniz Universität Hannover, Königsworther Platz 1, Conti-Hochhaus 1501, Raum 201

Der Begriff des »Experiments« steht in engem Zusammenhang mit methodisch angelegten wissenschaftlichen Untersuchungsanordnungen, wie sie insbesondere in den Natur- und In-genieurswissenschaften sowie der Psychologie und Soziologie betrieben werden. Doch auch in den Künsten wird experimentiert. Künstlerische Experimente in Literatur, Film, Theater, bildender Kunst und Musik basieren allerdings weniger auf Reproduzierbarkeit, Kontrolle und Messbarkeit, sondern zeichnen sich vielmehr durch Novität, Erproben und Überra-schungsmomente sowie mitunter eine intendierte Ungewissheit in werkimmanenter, produktions- und rezeptionsästhetischer Hinsicht aus.
In der Literatur kann das Experiment etwa mit Dadaismus, konkreter Poesie sowie computerbasierten oder -generierten literarischen (Hyper-)Textformen als auch experimen-tellen Schreibweisen, wie ehemals dem Stream of Consciousness, in Verbindung gebracht wer-den. Die bildende Kunst kennt das Experimentieren mit der Wahrnehmung – sei es mit Far-ben und Formen oder mit künstlerischen Traditionen und Konventionen. Performance und Happenings bilden schließlich einen fließenden Übergang zum Experiment im Theater, wo Ausdrucks- und Bühnenformen wie -traditionen hinterfragt werden können. Experimente im Film und in der Musik sind den Genres von Experimentalfilm und -musik zuzuordnen, umfas-sen gleichzeitig aber auch das Erpoben medialer Möglichkeiten und Grenzen sowie den ref-lektierten Umgang mit den spezifischen audiovisuellen und auditiven Mitteln.
Insgesamt ist das Konzept der Vorlesungsreihe indes nicht ausschließlich auf Einzelanaly-sen innerhalb der jeweiligen Künste ausgerichtet, sondern bezieht ebenso Experimente in intermedialen Konstellationen ein. Exemplarisch seien das Verhältnis von Musik und Bild oder Relationen zwischen literarischen und filmischen Erzählweisen angeführt.
In der interdisziplinär konzipierten Ringvorlesung werden experimentelle Phänomene in den Künsten aus literatur-, film-, medien-, theater- und kunstwissenschaftlicher ebenso wie aus soziologischer und (kunst)philosophischer Perspektive untersucht.


Experiment: Praxis – Überblick – Perspektiven

13. Oktober 2009
Dr. Ole Hruschka (Leibniz Universität Hannover):
Experimente im universitären Theaterlabor. Zum Beispiel Shakespeare
– alternativer Raum: Keller des Conti-Hochhauses (Raum K/135) –

20. Oktober 2009
Prof. Dr. Eva Koethen (Leibniz Universität Hannover):
Das Experiment des Findens als Verfahrensweise der Kunst
Gemeinsamkeiten mit – und Differenzen zur – Wissenschaft

27. Oktober 2009
Prof. Dr. Michael Gamper (Eidgenössiche Technische Hochschule Zürich):
»Experimentierkunst« – Geschichte, Themen, Methoden, Theorien

3. November 2009
– Experiment-Beispiele und Diskussion –


Experimente im Theater

10. November 2009
Prof. Dr. Patrick Primavesi (Universität Leipzig):
Theater/Performance als Labor und Experiment

17. November 2009
Prof. Dr. Florian Vaßen (Leibniz Universität Hannover):
Bertolt Brechts Theaterexperimente – Galilei versus Lehrstück


Experimente im Film

24. November 2009
Dr. Andreas Becker (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt):
»… was sich zwischen Hand und Metall dabei eigentlich abspielt«. Walter Benjamins These vom ›Optisch-Unbewussten‹ und die Experimente mit der filmischen Zeitdehnung

1. Dezember 2009
PD. Dr. Bernd Kiefer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz):
Film als Kunstwerk der Zukunft. Hans Jürgen Syberbergs experimentelle Ästhetik

8. Dezember 2009
Dr. Stefanie Kreuzer (Leibniz Universität Hannover):
MEMENTO (USA 2000, Regie: Christopher Nolan)
– Erzählexperiment zwischen filmischer Darstellung und pathologischem Befund


Experimente in der bildenden Kunst

15. Dezember 2009
Prof. Dr. Lutz Hieber (Leibniz Universität Hannover):
Künstlerische Avantgarden als Motoren gesellschaftlicher Innovation

22. Dezember 2009
Dr. Christian Spies (Universität Basel):
Experimente auf der weißen Wand. Letzte und erste Bilder in der Moderne
Experimente in der Literatur

5. Januar 2010
PD Dr. Christiane Heibach (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe):
Vom Sinn der Sinnlichkeit: Multimediale Sprachkunstexperimente

12. Januar 2010
Prof. Dr. Birgit Nübel (Leibniz Universität Hannover):
Essayismus als Experiment


Experimente in der Musik

19. Januar 2010
Dr. Nina Noeske (Hochschule für Musik und Theater Hannover):
Filmmusikalische Experimente zwischen Bild und Ton,
oder: Der betrunkene Klavierspieler

26. Januar 2010
Katrin Eggers (Hochschule für Musik und Theater Hannover):
Experiment Klang|Körper: Vom Körper in der Musik zur Körperlichkeit der Klänge


Konzept, Organisation und weitere Informationen:
Dr. Stefanie Kreuzer (Leibniz Universität Hannover, Deutsches Seminar)
stefanie.kreuzer@germanistik.uni-hannover.de, http://stefaniekreuzer.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHannover
Beginn13.10.2009
Ende26.01.2010
PersonName: Stefanie Kreuzer [Dr.] 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: stefanie.kreuzer@germanistik.uni-hannover.de 
KontaktdatenName/Institution: Leibniz Universität Hannover, Deutsches Seminar 
Strasse/Postfach: Königsworther Platz 1 
Postleitzahl: 30167 
Stadt: Hannover 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10454

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.10.2009 | Impressum | Intern