VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Deutsch-jüdische Kinderliteratur. Von der österreichisch-ungarischen Monarchie bis zur Gegenwart"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDeutsch-jüdische Kinderliteratur. Von der österreichisch-ungarischen Monarchie bis zur Gegenwart
BeschreibungDeutsch-jüdische Kinderliteratur. Von der österreichisch-ungarischen Monarchie bis zur Gegenwart


Wien, 08.10.-09.10.2009

Jüdisches Museum und Club Stephansplatz 4

Die Forschung zu jüdischer Kinderliteratur ist ein noch sehr junger kultur-, geschichts- und literaturwissenschaftlicher Forschungsschwerpunkt – umso spannender, sich diesem eingehend zu widmen, als sich die lange Zeit nicht wahrgenommene Literatur für jüdische Kinder im deutschsprachigen Raum als ideale Quelle zur Erforschung der deutsch-jüdischen Kulturbeziehungen erweist. In diesem Zusammenhang wird auch das Spannungsfeld zwischen spezifisch jüdischer Literatur und Literatur von AutorInnen jüdischer Her-kunft thematisiert. Die Betrachung kinderliterarischer Werke von AutorIn-nen jüdischer Herkunft unter diesem speziellen Aspekt stellt ein bislang marginalisiertes Thema dar. Die jeweilige Aussage des literarischen Werks stand immer im Spannungsfeld zwischen dem Wunsch nach Assimilierung und Eingliederung in das jeweilige gesellschaftliche und kulturelle Umfeld, wobei die jüdische Herkunft und Religion in den Hintergrund trat und nicht mehr identitätsstiftend war, einerseits und dem der Suche nach sowie Bewahrung und Stärkung der jüdischen Identität in einer nichtjüdischen bzw. explizit antisemitischen Umwelt andererseits.
Im Rahmen dieses Symposions werden die bisherigen Forschungsergebnisse vorgestellt sowie neueste Erkenntnisse präsentiert.


PROGRAMM

Donnerstag, 8. Oktober


18.30 Uhr
Eröffnungsvortrag
Zohar Shavit (Tel Aviv):

„Gewöhne einen Knaben an seinen Weg“ (Sprüche 22,6)
Was kann man von der Geschichte der jüdischen Kinderbücher lernen?


Freitag, 9. Oktober

9.15-9.30 Uhr

Begrüßung
Susanne Blumesberger, Rahel Rosa Neubauer

9.30 – 10.00 Uhr
Gabriele von Glasenapp (Frankfurt am Main):
Zur Definition von jüdischer Kinderliteratur
Vorschläge zu ihrer Definition und wissenschaftlichen Beschreibung

10.00 – 10-30 Uhr

Anna Maja Misiak (Bern):
Form und Uniform
Kinderliteratur betrachtet von der jiddisch-polnischen Schriftstellerin Debora Vogel

11.00 – 11.30 Uhr
Jennifer Tharr (Berlin):
Anna Maria Jokl als deutsch-jüdische Kinder- und Jugendbuchautorin?
Eine Befragung der rezeptionellen Zuschreibungen und literaturwissenschaftlichen Kategorisierungen

11.30 – 12.00 Uhr
Uta Fröhlich (Berlin/Heidelberg):
Die mährisch-jüdische Kinderbuchautorin Franziska Bloch-Mahler (1884-1942)
Leben und Werk einer vergessenen Schriftstellerin

14.00-14.30 Uhr
Ernst Seibert (Wien):
Béla Balázs. Grenzgänger des jugendliterarischen Kanons


14.30-15.00 Uhr
Jana Mikota (Prag/Siegen):
Ilse Weber und ihre jüdischen Kindermärchen

15.30 – 16.00 Uhr
Heidy Margrit Müller (Brüssel):
Sprache als Anker, Krücke und Flügel. Identitätskrisen von Jugendlichen irakisch-jüdischer Herkunft in Werken Sami Michaels, Mona Yahias, Samir Naqqashs und Eli Amirs

16.00 – 16.45 Uhr
Susanne Blumesberger, Rahel Rosa Neubauer (Wien):
Der Forschungsstand zu österreichischen Kinderbuch-AutorInnen jüdischer Herkunft sowie zu österreichisch-jüdischer Kinderliteratur

16.45-17.00 Uhr
Abschlussdiskussion

17.00 Uhr
Prämienverleihung der ÖG-KJLF, anschließend: Wein & Brot

20.00 Uhr
Lesung
Jutta Schumacher (Freiburg im Breisgau):
Wenn die schlauen Hühner den dummen Fuchs überlisten
Oder: Wie jüdisch sind jüdische Fabeln?



Veranstaltungsort:
Wien, Jüdisches Museum und Club
Stephansplatz 4

Kontakt:
Susanne Blumesberger
E-mail: s_blumesberger@yahoo.de
Web: www.univie.ac.at/iwk

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://phaidra.univie.ac.at/o:31621
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWien
Beginn08.10.2009
Ende09.10.2009
PersonName: Susanne Blumesberger 
Funktion: Mitorganisatorin 
E-Mail: s_blumesberger@yahoo.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Wissenschaft und Kunst 
Strasse/Postfach: Berggasse 17 
Postleitzahl: 1090 
Stadt: Wien 
Telefon: +43 1 317 43 42 
E-Mail: s_blumesberger@yahoo.de 
Internetadresse: www.univie.ac.at/iwk 
LandÖsterreich
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Zusätzliches Suchwortösterreichisch-ungarische Monarchie
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10334

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.10.2009 | Impressum | Intern