VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "6 Junior Fellowships am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Universität Konstanz)"
RessourcentypStipendien
Titel6 Junior Fellowships am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz (Universität Konstanz)
BeschreibungDie Universität Konstanz ist eine der neun Exzellenz-Universitäten der Bundesrepublik Deutschland.

Der Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ ist ein Verbund für kulturwissenschaftliche Forschung an der Universität Konstanz, der im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder vorerst bis Oktober 2011 von der DFG gefördert wird. Mit dem Cluster wird versucht, ein zukunftsweisendes Modell geistes- und sozialwissenschaftlicher Forschung zu entwerfen. Es sollen Milieus intensiver gemeinsamer Arbeit entstehen, ohne dass die Eigenarten individualisierten Forschens aus dem Blick geraten. Aus empirischer Forschung zu Phänomenen gesellschaftlicher Integration und Desintegration heraus, die epochenübergreifend ansetzt und alle sozialen Ebenen in den Blick nimmt, soll der Kulturbegriff wieder an Prägnanz gewinnen und in eine neue Theoriebildung eingehen können.

Im Exzellenzcluster sind die folgenden Stellen zu besetzen:

6 Junior Fellowships am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz

Laufzeit: mind. 6 bis max. 12 Monate ab Januar 2010

Das Kulturwissenschaftliche Kolleg lädt jährlich 20 Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen ein, die zum Thema „Integration“ arbeiten. Die Anträge sollen einen direkten Bezug zu einem der vier Forschungsfelder des Clusters (Identitätskulturen, Erzähltheorie als Kulturtheorie, transkulturelle Hierarchien, Kulturdynamik von Religion) haben oder sich auf die Kernthemen der Jahre 2009/2010 „Geplante Peripherien. Das Problem der Steuerbarkeit von Marginalisierungs- und Chaotisierungseffekten“ bzw. 2010/2011 „Kulturalisierung. Zur Konjunktur des Kulturellen in Gesellschaftsdiagnosen“ beziehen. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen eine abgeschlossene Promotion vorweisen können. Es besteht Residenzpflicht.

Die Universität Konstanz wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.

Die Universität Konstanz bemüht sich um die Beseitigung von Nachteilen, die für Wissenschaftlerinnen im Bereich der Hochschule bestehen. Sie strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Telefonnummer der Schwerbehindertenvertretung: 07531 88-4016).

Die Universität Konstanz hat ein Dual Career Couples-Programm eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie unter: www.uni-konstanz.de/dcc.

Rückfragen richten Sie bitte an Herrn Fred Girod, Tel. 07531 36304-11, fred.girod[at]uni-konstanz.de.

Beginn des Aufenthaltes: 1.1.2010, 1.4.2010 oder 1.10.2010.

Weitere Informationen, insbesondere zur formellen Gestaltung des Antrages, finden Sie auf der Seite www.exc16.de/cms/kolleg-antrag.html.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer 2009/134 bis zum 30. Oktober 2009 an:

Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“
Universität Konstanz
Otto-Adam-Str. 5
78467 Konstanz

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss30.10.2009
PersonName: Girod, Fred 
Funktion: Sekretär des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz 
E-Mail: fred.girod@uni-konstanz.de 
KontaktdatenName/Institution: Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“, Universität Konstanz 
Strasse/Postfach: Otto-Adam-Str. 5 
Postleitzahl: 78467 
Stadt: Konstanz 
Telefon: 07531 36304-11 
Fax: 07531 36304-44 
E-Mail: exc16kolleg@uni-konstanz.de 
Internetadresse: http://www.exc16.de/cms/kolleg.html 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10261

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2010 | Impressum | Intern