VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Turns und Trends der Literaturwissenschaft. Literatur und Wissenschaft zwischen 1850 und 1910 im Fokus aktueller Theoriebildung"
RessourcentypCall for Papers
TitelTurns und Trends der Literaturwissenschaft. Literatur und Wissenschaft zwischen 1850 und 1910 im Fokus aktueller Theoriebildung
BeschreibungTagungsausschreibung / Call for Papers

Turns und Trends der Literaturwissenschaft.
Literatur und Wissenschaft zwischen 1850 und 1910 im Fokus aktueller Theoriebildung.
Internationale Tagung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler

2. bis 4. Juli 2010 im Gästehaus der Universität Bremen


In den letzten Jahrzehnten haben sich bei der theoretischen und analytischen Auseinandersetzung mit Literatur mindestens zwei radikale Blickwechsel ergeben, die gängigerweise als linguistic turn und als cultural turn bezeichnet werden. Neuerdings ist mit dem body turn oder der anthropologischen Wende von weiteren Blickwechseln die Rede. Derartige Wechsel stehen einerseits für einen perspektivenreichen Umgang mit Literatur, die mit ihnen bezeichneten Positionen müssen sich andererseits aber gegenüber traditionellen oder etablierten Theoremen behaupten.
Im Zuge der durch die Turns lancierten Neuorientierungen werden zudem ganz spezifische Wahrnehmungen für Texte aufgebaut und über Leitbegriffe in die aktuelle literaturtheoretische Diskussion einbezogen. So haben Schlagworte wie Körper, Performanz, Raum, Intermedialität, Nationalität, Postkolonialismus, gender, nature discourses oder ecocriticism derzeit große Konjunktur.
Die Tagung fragt nach der Plausibilität, Beschreibungsfähigkeit und Innovationskraft der damit verbundenen Konzepte in Bezug auf die literaturgeschichtlich durchaus widerständigen Phasen zwischen 1850 und 1910. Durch Beiträge zur deutschen Literatur und zur Wissenschaftsgeschichte in diesem Zeitraum soll eine kritische Auseinandersetzung mit den Theorieangeboten gesucht und deren Nutzen für literaturwissenschaftliche Fragestellungen erörtert werden.

Die Tagung richtet sich explizit an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und soll Gelegenheit zur Profilierung und zur Vorstellung eigener Forschungsvorhaben bieten. Deshalb sind vor allem Doktoranden und jüngst Promovierte zur Teilnahme aufgerufen. Die Tagungssprachen sind englisch und deutsch.

Wir laden hiermit zu Themenvorschlägen für einen 25-minütigen Vortrag zu folgenden Schwerpunkten ein:

- grundlegende Auseinandersetzung mit neueren und neuesten Theoriekonzepten der Literaturwissenschaft sowie ihrer kultur- und medienwissenschaftlichen Anleihen;
- textnahe Untersuchungen der deutschen Literatur zwischen 1850 und 1910;
- literaturgeschichtliche Kontextualisierungen für die Phasen des Nachmärz, der Gründerjahre und des Wilhelminismus bzw. der Jahrhundertwende;
- Beiträge zum Zusammenhang von Literatur und Wissenschaft in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts;
- vergleichende Beiträge zur deutschen und englischen Literatur.

Ihre Themenvorschläge und einen kurzen inhaltlichen Entwurf (max. eine Seite) senden Sie bitte bis spätestens 31. Oktober 2009 per E-Mail an

Dr. des. Christian Meierhofer M.A. (Universität Bremen), E-Mail: meierhofer@uni-bremen.de

oder an

Eric Scheufler M.A. (University of Washington, Seattle),E-Mail: ems29@u.washington.edu
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBremen
Bewerbungsschluss31.10.2009
Beginn02.07.2010
Ende04.07.2010
PersonName: Meierhofer, Christian [M.A.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: meierhofer@uni-bremen.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGeschichte der Germanistik; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.04.00 Wissenschaftsgeschichte; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/10181

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.10.2009 | Impressum | Intern