FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

GiNFix - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Das Bonner Frühneuhochdeutschkorpus"
TitelDas Bonner Frühneuhochdeutschkorpus
Beschreibung"Das Frühneuhochdeutschkorpus entstand zwischen 1972 und 1985 an der Bonner Forschungsstelle Frühneuhochdeutsch im Rahmen des Projekts Flexionsmorphologie des Frühneuhochdeutschen unter Leitung von Werner Besch, Winfried Lenders (ab 1976), Hugo Moser und Hugo Stopp (bis 1981). Es diente als Materialgrundlage für die Erarbeitung der Bände 3, 4 und 6 der Grammatik des Frühneuhochdeutschen (erschienen im Verlag Carl Winter, Heidelberg). Das Korpus besteht aus 40 Quellen, die nach Sprachlandschaften und Zeitschnitten (1350–1400, 1450–1500, 1550–1600 und 1650–1700) angeordnet sind. Es handelt sich um Auswahltexte mit einem Umfang von jeweils ca. 30 Normalseiten. Sämtliche Texte sind mit Wortklassenangaben (Verben, Substantive, Adjektive) und z.T. mit Formenbestimmungen annotiert. Die Originaldaten wurden nach XML und HTML übertragen und über das WWW verfügbar gemacht" [Information des Anbieters]
Internetadressehttp://www.korpora.org/Fnhd/
UrheberSchröder, Bernhard; Wegra, Klaus-Peter; Solms, Hans-Joachim; Schmitz, Hans-Christian; Fisseni, Bernhard
Veröffentlicht durchUniversität <Bonn> / Institut für Kommunikationsforschung und Phonetik (IKP)
BenutzerführungDeutsch
LandDeutschland
SchlagwortFrühneuhochdeutsch
Zusätzliches SuchwortTextkorpus
RessourcentypPrimärtexte
BDSL02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte > 02.09.09 Frühneuhochdeutsch
Zugangfrei
BeschränkungenDie Textsammlung kann für wissenschaftliche, nichtkommerzielle Zwecke verwendet werden, sofern auf die Quelle verwiesen wird. [...] Eine Weiterverbreitung ist nicht gestattet
Zuletzt geprüft am19.02.2019
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses GiNFix-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/ginfix/417

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 19.02.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern