VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

GiNFix - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Das Subjekt bei Niklas Luhmann"
TitelDas Subjekt bei Niklas Luhmann
Beschreibung"Die Erfindung des Subjekts bedeutet die Umstellung vom Substanz-Akzidenz-Schema auf Selbstbeziehung. Der Mensch besteht nicht mehr aus einer von Gott geschaffenen unsterblichen Seele, die allerdings durch den Sündenfall korrumpiert war, und einem sterblichen Leib. Der Mensch wird zunehmend in seinen selbstreferenziellen Mechanismen und dann auch selbstbestimmten Fähigkeiten begriffen. Er ist aber nicht nur ein Wesen mit der Spezialfähigkeit zur Reflexion, sondern Geist, wobei die Natur des Menschen unterbestimmt bleibt." [Aufsatz, 15 S., 2001, PDF]. [Information des Anbieters]
Internetadressehttp://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/fileadmin/Redaktion/Institute/G...
UrheberPott, Hans-Georg
Veröffentlicht durch Universität <Düsseldorf>/Germanistisches Seminar
BenutzerführungDeutsch
LandDeutschland
SchlagwortMenschenbild; Anthropologie; Herder, Johann Gottfried; Luhmann, Niklas
DruckausgabeVon Rousseau zum Hypertext, hrsg. v. Paul Geyer/Claudia Jühnke (Würzburg 2001), S. 65-76
ISBN3-8260-1996-2
RessourcentypAufsätze. Studien > Einzeltitel
BDSL01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.08.00 Zu einzelnen Germanisten, Literaturtheoretikern und Essayisten; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie
Zugangfrei
Zuletzt geprüft am26.02.2015
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses GiNFix-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/ginfix/2516

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.02.2015 | Impressum | Intern