VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

GiNFix - Detailanzeige

Ergebnisanzeige ""Volksbildung" und "Leserlenkung" in Deutschland von der wilhelminischen Ära bis zur nationalsozialistischen Diktatur"
Titel"Volksbildung" und "Leserlenkung" in Deutschland von der wilhelminischen Ära bis zur nationalsozialistischen Diktatur
Beschreibung"'Volksbildung' und 'Leserlenkung' waren bis 1914 ein Teil des Weltanschauungskampfes zwischen Sozialdemokratie, Katholizismus und Liberalismus. In der Weimarer Republik schwächten sich diese Gegensätze ab. Erst die nationalsozialistische Diktatur beseitigte sie gewaltsam. 1933 war also für die Volksbildung eine tiefe Zäsur. Fortgesetzt wurden jedoch die Versuche, die Leser zum 'besseren' Buch zu lenken, und fortgesetzt hat sich auch die Fähigkeit der Leser, sich diesen Versuchen zumindest teilweise zu entziehen." [Information des Anbieters]
Internetadressehttp://iasl.uni-muenchen.de/register/langewie.html
UrheberLangewiesche, Dieter
Veröffentlicht durchUniversität <München>
BenutzerführungDeutsch
LandDeutschland
SchlagwortLeser
Zusätzliches SuchwortVolksbildung
Teil vonInternationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) (http://iasl.uni-muenchen.de/)
DruckausgabeInternationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) 14 (1989), H. 1, S. 108-125.
E-ISSN0340-4528
RessourcentypAufsätze. Studien > Einzeltitel
BDSL03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.14.00 Literatur der NS-Zeit. 1933-1945
Zugangfrei
Zuletzt geprüft am31.01.2014
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses GiNFix-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/ginfix/2420

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.01.2014 | Impressum | Intern