VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

GiNFix - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Strukturierte Nichtwelten. Zur Biologie der Poesie "
TitelStrukturierte Nichtwelten. Zur Biologie der Poesie
Beschreibung"Der Aufsatz verknüpft Aspekte der Evolutionsbiologie und der Systemtheorie, um die Disposition der Gattung homo sapiens für Dichtung zu erklären. Die bio-kulturelle Koevolution ließ ein Lebewesen entstehen, in dem konstante, aber 'unfertige' biologische Kooperatoren ständig mit variablen kulturellen Kooperatoren abgestimmt werden müssen. Die kulturelle Selektions- und Konstruktionsleistung bleibt bewußt: Neben der jeweils aktuellen Welt ist immer eine ganz andere, unbestimmte Welt als Raum des Möglichen denkbar, die 'Nichtwelt'. Der Aufsatz verfolgt die biologischen Voraussetzungen einer Strukturierung dieser Nichtwelt mittels Poesie (z. B. 'Spannung', 'Phantasie') und ermittelt die Anschlußstelle, an der die anthropologische Analyse zur historischen übergehen muß." [Information des Anbieters]
Internetadressehttp://iasl.uni-muenchen.de/register/eiblauf.html
UrheberEibl, Karl
Veröffentlicht durchUniversität <München>
BenutzerführungDeutsch
LandDeutschland
SchlagwortLiteratursoziologie; Poetik; Biologie
DruckausgabeInternationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL) 18 (1993), H. 1, S. 1-36.
E-ISSN0340-4528
RessourcentypAufsätze. Studien > Einzeltitel
BDSL03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie
Zugangfrei
Zuletzt geprüft am12.03.2015
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses GiNFix-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/ginfix/2414

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.03.2015 | Impressum | Intern