FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (5)
1. Writing and Rewriting the First World War: Ernst Jünger and the Crisis of the conservative Imagination, 1914-25
"In this thesis I examine the complexities involved in Ernst Jünger's various texts on the First World War using an interdisciplinary approach. I postulate that 'classical modernity' - which privileged self, rationality and totalising meta-narrative - was a (logocentric) project that deconstructed itself through its internal contradictions. These emerged particularly starkly in the industrialised slaughter of the First World War. I argue that the 'conservative imagination' - like Jünger's - responded to this by attempting to recontruct the assumptions of 'classical modernity' in texts that are often described as 'modernist'. [...] The thesis [297 S.] presented here was submitted in June 1999 to the Faculty of Medieval and Modern Languages at the University of Oxford." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.juenger.org/pdf/THESIS_27_12_1999.pdf zum Anfang
2. Der (un)heroische Nihilismus in “Stahlgewittern”: Ernst Jüngers Kriegsschriften
"This paper [15 S., PDF] was given at a conference in Heidelberg in summer 1998." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.juenger.org/pdf/hd2.pdf zum Anfang
3. Sondersammlung "Krieg 1914" [Staatsbibliothek zu Berlin]
Die Sondersammlung "Krieg 1914" der Staatsbibliothek zu Berlin wurde zu Beginn des Ersten Weltkriegs angelegt, u.a. mit dem Ziel, alle themenrelevante Publikationen (darunter auch Kleinschrifttum) zu erwerben, so dass "während der Kriegsjahre und in den Jahrzehnten danach eine für Deutschland einmalige Spezialbibliothek" entstanden ist, wie es im Handbuch der historischen Buchbestände heißt. Die Klassifikationsstelle "Der Krieg und das geistige Leben" enthält die Unterkategorie "Krieg und schöne Literatur", die ihrerseits nach Gattungen untergliedert ist (u.a. "Kriegsgedichte", "Kriegsdramen", "Kriegsromane"), feiner strukturiert nach den einzelnen kriegsführenden Ländern (z.B. "italienische Kriegsgedichte", "russische Kriegsgedichte", "polnische Kriegsgedichte"), wobei insgesamt ein besonderer Schwerpunkt auf der deutschen Literatur liegt. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://ark.staatsbibliothek-berlin.de/index.php?ebene=002.015.008.017.... zum Anfang
4. Kriegssammlungen in Deutschland 1914-1918
"Zwischen 1914 und 1918 legten Bibliotheken, Archive, Museen und Privatpersonen überall im Deutschen Reich Weltkriegssammlungen an, in denen der Erste Weltkrieg als 'große Zeitenwende' akribisch dokumentiert wurde. Der Sammeleifer bezog sich nicht nur auf die über den Buchhandel verfügbare Kriegsliteratur, sondern auch auf Feld- und Schützengrabenzeitungen aus Frontgebieten, auf Drucksachen aus Lazaretten und Gefangenenlagern und auf Zeitungen der besetzten Gebiete. Gesammelt wurden Landkarten, Maueranschläge und Flugblätter, Fotos, Feldpostbriefe und Soldatentagebücher. Militaria und Uniformen wurden gesammelt, Material der Kriegswirtschaft wie Notgeld, Lebensmittelkarten und Kriegsersatzstoffe wurde aufgehoben, aber auch Gegenstände mit Andenkencharakter wurden zusammengetragen wie Vivatbänder, Postkarten, Gedenkmünzen und Porzellangegenstände mit Kriegsmotiven. 1917 erschien ein Verzeichnis "Die Kriegssammlungen. Ein Nachweis ihrer Einrichtung und ihrer Bestände" im Druck. (...) Di [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.kriegssammlungen.de zum Anfang
5. The Wisconsin Workshop (University of Wisconsin, Madison)
"Beginning in 1969 the Department of German at the University of Wisconsin, Madison sponsored 'The Wisconsin Workshop"' an annual, interdisciplinary conference traditionally held in the fall and focused on a topic related to German culture. The Workshop was conceived at the time as an innovative mode of focused intellectual debate, unique among foreign literature departments at North American universities. It was also remarkable in the way it brought together young and mature scholars of German literature, arts, culture, and history, creating a transatlantic bridge for scholarly exchange about 'things German'. The selected proceedings of each Wisconsin Workshop were published in volumes that have accompanied and documented major trends in the discipline of German Studies. Many of these volumes are considered path-breaking contributions in the field, others have become standard reference works. The twenty-one volumes included here cover the Wisconsin Workshops held from 1969 until 1991. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://digital.library.wisc.edu/1711.dl/German.WiWorkshop zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 22.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern