FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (2)
1. Liste der von den Nationalsozialisten verbotenen Literatur
"Die Titel, die hier aufgelistet werden, waren aufgrund der 'Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums' von den Nationalsozialisten verboten. Sie werden hier zu dokumentarischen Zwecken zur Recherche zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass die Liste der Titel der von den Nationalsozialisten verbotenen Werke, wie sie hier aufgeführt ist, nicht vollständig ist. Die Nationalsozialisten haben vielfach einfach sämtliche Werke einer Autorin oder eines Autors verboten und sich nicht die Mühe gemacht, die einzelnen Titel zu recherchieren. Hier finden Sie nur diejenigen Titel, die nicht unter "Sämtliche Werke" aufgelistet wurden." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.berlin.de/rubrik/hauptstadt/verbannte_buecher/index.php zum Anfang
2. Zensur Online - Datenbank zur Erfassung der in Österreich zwischen 1750 und 1848 verbotenen Bücher
" Die Erschließung der Verbotslisten der habsburgischen Bücherzensur ist eine wichtige Grundlage für die österreichische Buch- und Lesergeschichte, ohne sie kann kein auch nur annähernd zutreffendes Bild des literarischen Lebens gezeichnet werden. Sie ist überdies für so gut wie alle wissenschaftlichen Disziplinen von Interesse. Es finden sich politische und staatswissenschaftliche, historiographische, ökonomische, militärwissenschaftliche, geographische, medizinische, philosophische, pädagogische, juridische, theologische Schriften und viele Miscellanea. Man begegnet in großer Zahl Werken, die in den Bibliotheken nicht bzw. nur in wenigen Exemplaren erhalten geblieben sind, so genannten Volksschriften, erotischer Literatur sowie politisch-revolutionärer Untergrundliteratur, Ratgebern aller Art, z. B. Broschüren über kurpfuscherische Heilmethoden, sicheren Lotteriegewinn, Teufelsbeschwörung und diversen Aberglauben u. v. m., aber auch bildliche Darstellungen und Musikalien. Die Verbots [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.univie.ac.at/censorship/info.php zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 16.09.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern